Bei Kontakt drohen unangenehme Folgen

Stadt Stuttgart warnt Bevölkerung – Gift-Gefahr durch Blaualgen in See

blaualgen giftig
+
Stadt Stuttgart warnt Bevölkerung: In Seen lauert Gift-Gefahr durch Blaualgen!
  • Dominik Jahn
    VonDominik Jahn
    schließen

Stuttgart: Die Stadt hat eine Warnung an die Bevölkerung ausgesprochen. Drei Seen sind mit Blaualgen belastet. Die Folgen bei Kontakt mit dem Wasser sind enorm.

Bei dieser Warnung sollten alle Bewohner in Stuttgart genau aufpassen. In der Landeshauptstadt von Baden-Württemberg herrscht in drei Seen im Stadtgebiet Gift-Gefahr für Mensch und Tier.

In einer Mitteilung der Stadt heißt es dazu, man habe in allen drei „Vorderen Parkseen“ potenziell giftige Blaualgen entdeckt. „Hautkontakt mit dem Wasser ist unbedingt zu vermeiden und Hunde sind vom Gewässer fernzuhalten“. Betroffen sind der Bärensee, Neuer See und Pfaffensee.

Blaualgen in Stuttgarter Seen: Heftige Folgen bei Kontakt mit dem Wasser

Gebildet haben sich die grundsätzlich giften Blaualgen in den Parksee-Anlagen laut der Mitteilung „infolge der sommerlich erhöhten Temperaturen in den vergangenen Tagen“. Die Verantwortlichen der Stadt Stuttgart und dem Tiefbauamt, weißen in diesem Zusammenhang auch ausdrücklich darauf hin, dass „in allen Stuttgarter Seen ein generelles Badeverbot besteht“.

Blaualgen

Blaualgen sind Cyanobakterien. Sie sehen aus, wie Algen und bilden sich in ufernahen Bereichen mit Schlierenbildungen und in Algenteppichen. Ihren Namen verdanken sie dem blauen Phycocyanin, welches bei ihnen neben anderen Photosynthese-Farbstoffen enthalten ist. Es sind etwa 2000 Arten von Cyanobakterien bekannt. Sie kommen überwiegend im Süßwasser und Feuchtböden vor. Aber auch in Meereswasser, auf Baumrinde und auf Gesteinsoberflächen tauchen sie immer wieder auf.

Zu beachten: Mit dem, mit Blaualgen befallenen Wasser, sollte Hautkontakt unbedingt vermieden werden. Auch Hunde müssen dringlichst von diesen Stuttgarter Gewässern ferngehalten werden. Wer ein solches Wasser verschluckt muss in jedem Fall mit Erbrechen, Übelkeit, Durchfall und starken Hautreizungen rechnen.

Erklärung Stadt Stuttgart: Bakterien sind immer da!

Grundsätzlich, so wird es im Schreiben der Stadt Stuttgart erläutert, kommen die Bakterien „in Gewässern immer vor, ihre Konzentration steigt jedoch bei warmem Wetter häufig stark an“.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema