1. echo24
  2. Baden-Württemberg

Stuttgarter Weihnachtsbäume müssen dieses Jahr auf Lämpchen verzichten

Erstellt:

Kommentare

Weihnachtsbaums-Aufstellung
Vergangenen Freitag wurde der Weihnachtsbaum am Stuttgarter Schlossplatz aufgestellt. © Christoph Schmidt/dpa

Am 23. November beginnt der Stuttgarter Weihnachtsmarkt. Auch dieses Jahr wird der Schlossplatz festlich geschmückt. Bei der Beleuchtung der großen Weihnachtsbäume will die Stadt allerdings Strom sparen.

Wer in den letzten Tagen zum Beispiel für die lange Einkaufsnacht auf dem Schlossplatz Stuttgarts unterwegs war, der hat es bereits bemerkt – der erste Glühwein wird schon ausgeschenkt, seit Freitag steht der erste Weihnachtsbaum. Bevor der Stuttgarter Weihnachtsmarkt am 23. November startet, herrscht schon jetzt festliche Stimmung.

Dass der Weihnachtsmarkt während einer Energiekrise stattfindet, ist bereits an der Rollschuhbahn, die einst eine Eisbahn war, zu erkennen. Weitere Sparmaßnahmen plant die Stadt bei der Beleuchtung der Weihnachtsbäume.

Stuttgarter Weihnachtsmarkt findet trotz Energiekrise statt

Seit Freitag ergänzt eine 22 Meter-hohe Weißtanne das weihnachtliche Bild der Stuttgarter Innenstadt. Bereits vor einigen Tagen wurde der 75 Jahre alte Baum im Welzheimer Wald (Rems-Murr-Kreis) gefällt und für den Transport vorbereitet. Die Weißtanne, die dem Marktplatz vor dem Rathaus die weihnachtliche Stimmung verleihen soll, stammt aus derselben Region und misst knapp 20 Meter.

Neben dem Weihnachtsbaum am Schlossplatz folgt in den kommenden Wochen ein weiteres Exemplar auf dem Stuttgarter Marktplatz vor dem Rathaus. Passend zum Start des Weihnachtsmarkts am 23. November sollen beide Tannen geschmückt sein.  

„Es bleibt also noch genügend Zeit, die Bäume festlich zu schmücken“, sagte Andreas Kroll, Geschäftsführer der in.Stuttgart Veranstaltungsgesellschaft gegenüber der dpa, am Freitag. „Wir sind sehr froh darüber, dass der Stuttgarter Weihnachtsmarkt dieses Jahr wieder wie gewohnt stattfinden kann.“

Stuttgarter Weihnachtsbäume müssen dieses Jahr auf die Hälfte ihrer Lämpchen verzichten

Auch vor der Weihnachtsbeleuchtung macht die Energiekrise keinen Halt. Deshalb hat die Stadt entschieden, auf die Hälfte der bisherigen Lämpchen an den Bäumen zu verzichten. Dunkel wird es also nicht an den Tannen, denn nach wie vor bleiben rund 3500 Meter Lichterketten mit etwa 22 500 LED-Lämpchen allein am Weihnachtsbaum auf dem Schlossplatz. Auf dem Marktplatz werden eine etwa 1500 Meter lange Lichterkette sowie rund 300 rote und grüne Weihnachtskugeln für den Baum benutzt.

Auch interessant

Kommentare