Neues Gastro-Angebot

Veganer aufgepasst: Fußballprofi eröffnet veganes Restaurant in Stuttgart

Der Profifußballer Timo Hildebrand eröffnet in Stuttgart ein veganes Restaurant.
+
Der Profifußballer Timo Hildebrand eröffnet in Stuttgart ein veganes Restaurant.
  • Lisa Klein
    VonLisa Klein
    schließen

Der Profifußballer Timo Hildebrand eröffnet am Freitag (23. Juli) in einem Gemeinschaftsprojekt ein veganes Restaurant in Stuttgart.

Während Veganer noch vor wenigen Jahren eher belächelt wurden, setzt der vegane Ernährungsstil sich immer mehr durch. Der ehemalge Fußballprofi Timo Hildebrand ist neben Größen wie Robert Lewandowski (FC Bayern), Lionel Messi (FC Barcelona), David Haye (Profiboxer), Carl Lewis (Leichtathlet) und Tom Brady (American Football) der lebende Beweis: (Profi-)Sport und eine vegane Ernährung sind miteinander vereinbar.

Auch wenn Timo Hildebrands Fußballprofi-Karriere als Torwart sechs Jahre zurückliegt, spielt für den Profi auch weiterhin Sport und eine gesunde Lebensweise im Vordergrund – und dazu gehört für den 42-Jährigen auch eine überwiegend vegane Ernährung. Zusammen mit dem Koch Christian Weber und Künstler Tim Bengel eröffnet der ehemalige Fußballprofi sein veganes Restaurant „vhy!“ am Freitag (23. Juli) im Westen Stuttgarts, in der Reinsburgstraße 13. Timo Hildebrand möchte nicht nur Veganer bekochen, sondern auch Omnivoren (Allesessern) vegane Gerichte ohne zu belehren näher bringen.

„Willkommen im neuen Geschmack! Im urbanen Mix aus bekannten und besonderen Zutaten. Dein Überraschungstrack spielt auf der Zunge – und mit den Gefühlen. Im Rhythmus der Jahreszeiten. Regional. Saisonal. International. Frisch und intelligent“, heißt es auf der ersten Seite der Speisekarte.

Fußballprofi eröffnet veganes Restaurant in Stuttgart: Was bedeutet eigentlich vegan?

Für alle, die in den letzten Jahren mit Scheuklappen herumgelaufen sind: Vegan bedeutet, dass keine tierischen Lebensmittel gegessen werden. Dazu gehören unter anderem Fleisch, Milchprodukte, Eier und auch Honig – wobei Letzteres auch unter den Veganern umstritten ist. Timo Hildebrand sieht es selber mit der veganen Ernährung nicht so streng und macht sich keinen Druck. Wenn er Lust hat, isst er auch mal Fisch oder eine Pizza, wie die Stuttgarter Zeitung berichtet.

Genau richtig, denn beim Thema Ernährung sollte vor allem ein allgemeines Umdenken und die Bewusstseinsentwicklung für bestimmte Lebensmittel im Vordergrund stehen. Ein erhobener Zeigefinger bringt niemandem etwas – ein an die Hand nehmen und alternativen Aufzeigen hingegen kann Wunder bewirken. Und das möchte auch Timo Hildebrand mit seinem veganen Restaurant „vhy!“ in Stuttgart.

Wer ist Timo Hildebrand?

Timo Hildebrand ist ein ehemaliger deutscher Fußballtorwart. Er wurde mit dem VfB Stuttgart 2007 Deutscher Meister und war zu dieser Zeit auch für die deutsche Nationalmannschaft aktiv. Zuletzt stand der 42-Jährige bei Eintracht Frankfurt unter Vertrag. Außerdem hält er einen bislang ungeschlagenen Rekord in der Bundesliga: 884 Minuten in Serie ohne Gegentor.

Dass es nicht um Belehrungen, sondern viel mehr um eine Entdeckungsreise geht, stellt der Fußballprofi auch in seiner Speisekarte noch mal klar: „Nobody‘s perfekt. Im vhy! geht‘s nicht um Vollkommenheit, sondern um eine gute Zeit. Um cooles Essen und Gesundheit. Um Spaß am Leben, am Entdecken und Bewegen. Im Kopf. Im Körper. Im grünen Bereich. Enjoy.“

Im Gegensatz zu seiner privaten Küche wird im „vhy!“ natürlich darauf geachtet, dass ausschließlich vegane Lebensmittel auf die Teller kommen. Zudem wird nach Möglichkeit mit Bio-Ware gearbeitet, regional, saisonal und frisch eingekauft. Auch das Thema Nachhaltigkeit wird bei „vhy!“ großgeschrieben, es wird auf „faire Bedingungen für Mitarbeitende und Lieferanten“ sowie einen „möglichst geringen Fußabdruck in der Umwelt“ geachtet.

Fußballprofi eröffnet veganes Restaurant in Stuttgart: So sieht die Speisekarte aus

Im „vhy!“ in Stuttgart gibt es sowohl Frühstück als auch Abendessen. Auf der Frühstückskarte sind neben Brötchen, Croissants und Hefezopf unter anderem auch ein Grilled Cheese Sandwich, „Scrambled Tofu“ als Alternative zu Rührei, Pancakes, Bananenbrot, Smoothie Bowl und verschiedene Müslis/Porridges zu finden.

Öffnungszeiten vhy!

Mittwoch bis Donnerstag von 11:30 bis 23:00 Uhr

Freitag von 11:30 bis 00:00 Uhr

Samstag von 9:00 bis 00:00 Uhr

Sonntag von 9:00 bis 23:00 Uhr

Abends gibt es in dem veganen Restaurant eine Auswahl an Vorspeisen, Hauptgängen und Nachtischen. Vorab kann zum Beispiel ein panierter und gebackener Austernpilz mit Pesto, Feldsalat und Kartoffelstampf verspeist werden oder cremiger Hummus mit geröstetem Blumenkohl, krossen Pisa-Stückchen und Tahin-Joghurt. Als Hauptspeise gibt es Laugenknödel mit Austernpilzen in Erdnussrahm, gebratenen Tempeh mit Balsamico Linsen und Kartoffelstampf, hausgemacht Gnocchi oder Polenta Würfel an grünem Spargel.

„Für die Seele“ haben Gäste die Wahl zwischen gefüllten Datteln, Schupfnudeln mit Apfelmus und Vanilleeis sowie einem Erdbeersorbet mit „Kokosgel“ und Mürbteigcrumble. Zu Trinken gibt es neben Wasser, Schorlen und den gängigen Softgetränken auch hausgemachte Limonaden, Kombucha, einen Bio-Smoothie, klassische Heißgetränke und auch Alkoholisches wie Bier, Weiß-, Rose- und Rotwein, Sekt und zahlreiche Longdrinks.

Wer einen ersten Eindruck von den kreativen veganen Gerichten bekommen möchte, kann sich bereits Bilder auf dem Instagram-Account des Restaurants anschauen (@vhy_stuttgart). Ansonsten heißt es: Mutig sein, einfach mal einen Schritt aus der Komfortzone wagen, probieren und sich von den veganen Kochkünsten überraschen lassen. Die Gerichte gibt es übrigens auch zum Bestellen oder Abholen.

Das könnte Sie auch interessieren