Alles nur für YouTube

Mann in Badehose fällt mit verrückter Idee in Stuttgart auf – Polizei stoppt ihn

Ein Polizist hält bei einer Kontrolle der Ausgangssperre für nicht geimpfte Personen eine Kelle mit der Aufschrift „Halt Polizei“ in der Hand.
+
Die Polizei verhindert in Stuttgart die Umsetzung einer verrückten Idee für YouTube. (Symbolbild)
  • Lisa Klein
    VonLisa Klein
    schließen

Ein junger Mann hat in Stuttgart eine verrückte Idee für ein YouTube-Video. Die Polizei hält den 22-Jährigen in Badehose kurz vor knapp auf.

Ein 22-Jähriger hatte in der Landeshauptstadt Stuttgart eine verrückte Idee. Seine Aktion wollte er filmen und auf YouTube stellen – doch soweit sollte es nicht kommen. Die Polizei in Stuttgart hat den jungen Mann in Badehose gestoppt, bevor er seine verrückte Idee für ein YouTube-Video in die Tat umsetzen konnte. Der 22-Jährige hätte sich damit in Lebensgefahr bringen können.

Mit einem Floß aus Pappschachteln und Müllbeuteln wollte der junge Mann auf dem Neckar in Stuttgart treiben – trotz winterlicher Temperaturen nur mit einer Badehose bekleidet, wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) berichtet. Die Aktion wollte er laut Polizei auf YouTube veröffentlichen.

Stuttgart: Polizei stoppt Mann in Badehose – er hatte diese verrückte Idee für YouTube

Das Papp-Floß, das mit Müllsäcken umwickelt war, hatte der Wagemutige am Donnerstagabend (9. Dezember) bereits auf den Neckar gebracht. „Aber aufgrund der herrschenden winterlichen Temperaturen zu Lande und zu Wasser und wegen der Dunkelheit, überkam den jungen Mann in letzter Minute wohl doch noch einen Anflug von Vernunft und er holte sein Gefährt wieder aus dem Wasser“, hieß es vonseiten der Polizei.

YouTube

Das Videoportal YouTube ist am 14. Februar 2005 online gegangen. Das Unternehmen dahinter ist seit 2006 eine Tochtergesellschaft von Google mit Sitz in San Bruno, Kalifornien. Jeder kann sich einen Account einrichten und Videos hochladen, die Inhalte auf dem Portal sind kostenlos. 2019 erzielte YouTube einen Jahresumsatz von 15 Milliarden Dollar, die Einnahmen werden zum Großteil durch das Abspielen von Werbespots generiert. Content-Creator können auf YouTube mit ihren Videos ab einer gewissen Klickzahl Geld verdienen.

Beamte der Wasserschutzpolizei führten mit dem 22-Jährigen aus Tübingen ein „eindringliches und belehrendes Gespräch“. Gegen ihn wurde zudem eine Anzeige wegen Verstößen gegen die Binnenschifffahrtstraßen-Ordnung sowie gegen die Stadtverordnung Stuttgart erstellt. Verrückte Ideen haben aber nicht nur Baden-Württemberger: echo24.de berichtete 2019 über eine verrückte Idee, die ein News-Yorker hatte – für einen irren Transport mit der U-Bahn.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema