Parking Day 2020 in Stuttgart

Wichtige Info für Autofahrer: Heute droht das Parkplatz-Chaos in Stuttgart

  • Jason Blaschke
    vonJason Blaschke
    schließen

Achtung Autofahrer: Am Freitag werden in Stuttgart einige Parkplätze von Aktivisten besetzt. Was steckt dahinter? Soviel vorweg: Passanten dürfte es freuen.

Am Freitag dürfte sich die Parkplatzsuche in Stuttgart besonders zuspitzen. Der Grund: Einige Parkplätze in Stuttgart werden von Aktivisten besetzt sein. Aber keine Angst, es hat nichts mit Randale zu tun. Vielmehr steht dahinter eine Parking-Day-Aktion, welche seit 2012 jährlich am dritten Freitag im September stattfindet.

Dann werden öffentliche Parkplätze von Privatpersonen zu gemütlichen Begegnungszonen umfunktioniert. Dabei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Sprich: Am Freitag ist es möglich, dass nicht parkende Autos, sondern Sandkästen, Rollrasen oder Topfpflanzen das Stuttgarter Stadtbild prägen.

Stuttgart: Parkplatz-Chaos droht am Freitag - was Autofahrer wissen müssen

Folglich wird es für Autofahrer in der Landeshauptstadt Stuttgart* noch weniger Parkmöglichkeiten als sonst geben wie echo24.de* berichtet. Denn statt Parkplätzen können die Autofahrer die unterschiedlichsten Begegnungsstätten vorfinden. Eines werden aber alle besetzten Parkplätze in Stuttgart gemein haben: Es werden gemütliche Begegnungszonen sein.

Durchaus auch mit Sitzgelegenheiten und jeder Menge Kaffee. Der Hintergedanke der eher ungewöhnlichen Parking-Day-Aktion ist die kritische Diskussion über die Frage, wem der öffentliche Raum gehört. Autos oder Menschen? Ursprünglich kommt die Idee von Künstlern aus San Francisco.

Stuttgart: Das steckt hinter der Parking-Day-Aktion am Freitag - Aktivisten besetzen Parkplätze

Mit inszeniert wird der Parking Day 2020 in Stuttgart von Hanka Griebenow, die die Aktion vor sieben Jahren mit Freunden nach Stuttgart brachte. Griebenow: „Mit der Parking-Day-Aktion möchten wir aufzeigen, wie Verkehrsfläche anders genutzt werden kann. Wir stellen infrage, wie viel Fläche ruhendem Autoverkehr eingeräumt wird.“

Umso mehr freuen sich Griebenow und ihre Freunde, wenn am Freitag wieder einige temporäre Parks in Stuttgart zum Verweilen, aber auch Diskutieren einladen. Mitmachen kann übriges jeder. Im Vorfeld müssen die „Parkplatzkünstler“ aber etwas Wichtiges beachten, bevor sie loslegen können.

Der Grund: Wer am Freitag einen Parkplatz in Stuttgart besetzen möchte, muss das vorher bei der Stadt Stuttgart anmelden. Hintergrund ist, dass für diesen Parkplatz ein zeitlich befristetes Parkverbot ausgesprochen werden muss. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung finden Interessenten auf der Homepage von parkingday-stuttgart.de. Dort gibt es zudem eine Karte, die zeigt, wo bereits ein Parkplatz in Stuttgart geblockt wurde. Bislang sind neun von insgesamt 34.000 Parkplätzen in Stuttgart reserviert. Zuvor berichtete die Stuttgarter Zeitung über die Parking-Day-Aktion in Stuttgart, die am Freitag bereits zum 9. Mal stattfindet.

Parking Day 2020 in Stuttgart: Sind Beschwerden von Autofahrern bekannt?

Laut Griebenow begrüßen die meisten Passanten in Stuttgart die Aktion. Mit Kritik seien die Aktivisten in der Vergangenheit eher selten konfrontiert gewesen. Was aber auch damit zusammenhängt, dass es einen direkten Austausch zwischen Aktivisten und Autofahrern in Stuttgart faktisch nicht gibt. Griebenow: „Die Autofahrer fahren vorbei.“ Auch der Stadt Stuttgart sind keine Beschwerden bekannt. Auf Anfrage der Stuttgarter Zeitung heißt es: „Der Versammlungsbehörde sind keine Beschwerden bekannt.“ Insgesamt verwaltet die Stadt Stuttgart etwa 34.000 öffentliche Parkplätze in der Landeshauptstadt

Der Kreativität der Aktivisten sind keine Grenzen gesetzt. Die Parkplätze müssen aber bei der Stadt Stuttgart angemeldet werden.

Im Prinzip stehen also noch rund 33.991 Parkplätze für die Parking-Day-Aktion 2020 zur Verfügung. Eine Einschränkung gibt es für die Aktion jedoch: Parkplätze für Menschen mit Behinderung dürfen nicht besetzt werden. Doch zumindest nach jetzigem Stand (16. September) sollte es nicht zu solchen Platzproblemen kommen. Grund dafür ist die aktuell ernüchternde Bilanz der Veranstalter. Fakt ist: Bis Dienstagnachmittag waren nur vier verschiedene Lokalitäten in Stuttgart mit insgesamt neun Parkplätzen angemeldet. Noch können aber Parkplätze für die Parking-Day-Aktion 2020 in Stuttgart angemeldet werden. *echo24.de ist Teil des Ippen Digital Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Parking Day

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema