Von A wie „Aladdin“ bis Z wie zeitgenössische Kunst

Kultur in Stuttgart: Alle Infos zu Museen, Theatern, Oper und Musicals

Die Kunst- und Kulturszene in Stuttgart ist sehr vielseitig. Von leichter Darbietung in kleinen Theatern bis hin zu Zeitreisen in bedeutenden Museen: Stuttgart verspricht Unterhaltung für jeden Anspruch und jedes Alter.

  • Stuttgart ist nicht nur eine Wirtschaftsmetropole, sondern auch eine Kulturstadt.
  • Die baden-württembergische Hauptstadt weist eine hohe Dichte an Theatern unterschiedlichster Art und Größe auf.
  • Eine große Themen-Vielfalt ist auch bei den Museen gegeben: Kunst, Geschichte, Natur, Technik und mehr.

Die Landeshauptstadt Stuttgart hat im Bereich Kultur viel zu bieten. Neben den bekannteren Sehenswürdigkeiten bietet Stuttgart eine große Auswahl an Theatern und Museen. Diese sind teilweise weit über Stuttgarts Grenzen hinaus bekannt, beispielsweise das Staatstheater und die Staatsgalerie, ebenso wie die Automobilmuseen von Porsche und Mercedes-Benz.

Staatstheater Stuttgart: Größtes Drei-Sparten-Theater Europas mit Oper, Ballett und Schauspiel

Unter einem Dach finden im Staatstheater Stuttgart Veranstaltungen unterschiedlicher Kunstformen statt. Durch die Größe und Vielfalt zählt es zu den bedeutendsten Theatern in Deutschland.

Die Geschichte des Balletts in Stuttgart beginnt bereits im 17. Jahrhundert. Die Anfänge lassen sich an den württembergischen Hof zurückverfolgen. Stuttgart war im 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts eines der renommiertesten Tanz-Zentren Europas. Gastspiele internationaler Ballettkünstler waren nach 1945 mit dafür ausschlaggebend, dass das Interesse an dieser Tanz-Kunst bestehen blieb.

Seit 2018 ist der New Yorker Tamas Detrich Ballettintendant im Staatstheater. Das technische Niveau seiner Tänzer und das breite stilistische Spektrum der Stücke ziehen nach wie vor viele Zuschauer an. Regelmäßig gibt es auch heute internationale Gastspiele.

Kultur in Stuttgart: Oper, Schauspiel und Ballett haben lange Geschichte

Auch die Geschichte der Oper reicht in Stuttgart, wie die des Balletts, bis ins 17. Jahrhundert zurück. Die Staatsoper in Stuttgart gehört zu den wichtigsten europäischen Opernhäusern. Ein wesentlicher Schwerpunkt des Hauses ist das Ensembletheater. Von den insgesamt etwa 230.000 Besuchern in der Saison sind ungefähr 16.000 Abonnenten. Das Opernhaus hat Platz für 1.404 Zuschauerinnen und Zuschauer. Es wurde bereits sechs Mal zum „Opernhaus des Jahres“ gekürt.

Das Schauspiel Stuttgart und das Stuttgarter Ballett teilen sich die Bühne des Kammertheaters. Es ist die zweitwichtigste Spielstätte nach dem Schauspielhaus. Es werden klassische Kammerspiele, Konzerte, Liederabende, Poetry Slams und mehr aufgeführt. Die Vielfalt spricht Jung wie Alt gleichermaßen an.

Stuttgart als Musicalmetropole: „Ghost“ und „Aladdin“ verzaubern in zwei Theatern

Von Klassik bis Avantgarde, mal traditionell, mal experimentierfreudig: Die Theater-Szene in Stuttgart ist äußerst bunt. Neben dem Staatstheater gibt es sechs große, private Theater und 20 kleinere Häuser mit insgesamt über 50 Bühnen.

Neben dem Staatstheater werden die Strotmanns Magic Lounge, das Theaterhaus am Pragsattel, das Renitenztheater und das Wilhelma Theater gerne besucht.

Nicht zu vergessen ist auch das Musiktheater. Im SI-Centrum in Stuttgart-Möhringen befinden sich zwei Musical-Theater: das Stage Apollo Theater und das Stage Palladium Theater. Durch die Aufführung sehr erfolgreicher Musicals, wie „GHOST – DAS MUSICAL“ und „Disney ALADDIN“, darf sich Stuttgart auch über den Titel „Musicalmetropole“ freuen.

Kultur in Stuttgart: Breites Angebot in über 40 Museen unterschiedlichster Schwerpunkte

Ob Kunst, Geschichte, Naturkunde, Technik oder Automobil: Stuttgart bietet auch hier viel Abwechslung. Zu den beliebtesten Museen der Landeshauptstadt zählen das Porsche Museum, das Mercedes-Benz Museum, das Landesmuseum Württemberg und die Staatsgalerie Stuttgart.

Die Automobilmuseen von Porsche und Mercedes-Benz sind als Stuttgarter Sehenswürdigkeiten sehr bekannt. Hier gibt es nicht nur teure Autos zu bestaunen, sondern auch viel über Technik und Geschichte zu erfahren. Die Gebäude selbst sind ebenfalls einen genaueren Blick wert. Das Gebäude des Mercedes-Benz Museums orientiert sich an der Struktur der DNA, einer Doppelhelix. Im Inneren gibt es keine geschlossenen Räume und keine geraden Wände. Es gibt fast 2.000 dreieckige Fensterscheiben und keine davon gleicht einer anderen vollkommen.

Kultur in Stuttgart: Staatsgalerie eines der größten Kunstmuseen in Deutschland

Im historischen Landesmuseum Württemberg wird die Landesgeschichte von der Steinzeit bis zur Gegenwart ausgestellt: Archäologie, Kunst- und Kulturgeschichte, Alltags- und Populärkultur. Es wurde bereits im Jahr 1862 von König Wilhelm I. von Württemberg gegründet. Das Ziel war, an einer zentralen Stelle Produkte aus dem Gewerbe und Kunsterzeugnisse des Landes zu sammeln und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Kulturgeschichtliche Entwicklungen können so über einen langen Zeitraum sichtbar gemacht werden. Neben dieser bedeutenden Ausstellung finden zusätzlich Sonderausstellungen statt.

Die Staatsgalerie gehört zu den größten Kunstmuseen in Deutschland. Zu bestaunen sind Skulpturen, Malerei und grafische Darstellungen vom Mittelalter bis in die Gegenwart. Das Museum stellt auf einer Fläche von 12.000m² viele Meisterwerke sehr bekannter Künstler aus, darunter Pablo Picasso, Henri Matisse und Oskar Schlemmer.

Kultur in Stuttgart: Alte und Neue Staatsgalerie zeigen zahlreiche Meisterwerke

Auch das Museum selbst kann als Kunstwerk bezeichnet werden. An die Alte Staatsgalerie wurde 1984 die Neue Staatsgalerie angebaut. Entworfen wurde das Gebäude vom britischen Architekten James Stirling. Der Anbau im Stil der postmodernen Architektur zählt in Deutschland zu den Meisterwerken dieser Stilrichtung.

Weitere beliebte Museen sind das Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart, das Kunstmuseum Stuttgart und das Straßenbahnmuseum Stuttgart.

Von Katharina Röder

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema