Öffentlichkeitsfahndung nach jungen Männern

Nach Krawallnacht in Stuttgart: Tatverdächtige stellen sich nach Fahndung

  • Lisa Klein
    vonLisa Klein
    schließen
  • Julia Thielen
    Julia Thielen
    schließen

In Stuttgart kommt es im Sommer 2020 zu einer Krawallnacht. Die Polizei fahndet nach weiteren Randalieren, sechs konnten bereits identifiziert werden.

Update, 12. März: Die Krawallnacht in Stuttgart im Juni 2020 ist vielen im Gedächtnis geblieben. Rund 500 überwiegend junge Männer zogen nach einer Polizeikontrolle wegen eines mutmaßlichen Drogendelikts randalierend durch die Stuttgarter Innenstadt. Dabei gingen Schaufensterscheiben zu Bruch, Geschäfte wurden geplündert, die Polizei wurde angegriffen und mehrere Personen verletzt.

Rund 130 Tatverdächtige konnten bereits identifiziert werden. Um weitere Randalierer ausfindig zu machen, startete die Polizei eine Fahndung gegen 17 Personen mit Echtbildern aus der Krawallnacht. Daraufhin haben sich bereits fünf Tatverdächtige gestellt, die in Stuttgart dabei gewesen sein sollen.

„Fünf Tatverdächtige haben sich seit der Veröffentlichung der Fahndung gestellt. Den zahlreichen neuen Hinweisen gehen wir akribisch nach“, twitterte die Stuttgarter Polizei. Ein weiterer sechster tatverdächtiger konnte bereits identifiziert werden. Auf der Fahndungsseite der Polizei werden nun noch elf ausschließlich männliche Personen gesucht.

Nach Krawallnacht in Stuttgart: Polizei sucht mit Fotos nach diesen 17 Randalierern

Erstmeldung, 8.März: Die Nacht vom 20. auf den 21. Juni 2020 gerät so schnell in Stuttgart sicherlich nicht in Vergessenheit. Erst recht nicht bei der Polizei. Nach einer ihrer Kontrollen eskaliert die Situation völlig. Bis zu 500 überwiegend junge Männer ziehen damals anschließend randalierend durch die Stadt. Sie schlagen Schaufenster ein, plündern Geschäfte und machen auch vor Polizei- und Rettungswagen nicht Halt.

Die sogenannte Ermittlungsgruppe Eckensee der Polizei hat mittlerweile 130 Tatverdächtige identifizieren können. 17 weitere werden nun mittels einer Öffentlichkeitsfahndung gesucht. Zu diesem Zweck haben die Ermittler Fotos der jungen Männer veröffentlicht. Die Polizei bittet um Hinweise zu den Randalierern.

Stuttgart: Nach Krawallnacht - Polizei sucht diese 17 Randalierer

Rückblick: In der besagten Krawallnacht fängt alles vermeintlich harmlos an. Die Polizei kontrolliert routinemäßig gegen Mitternacht einen 17-Jährigen wegen eines mutmaßlichen Drogendelikts. Doch plötzlich solidarisieren sich Feiernde mit dem jungen Mann. Und die Lage eskaliert in teils brutalen Gewaltszenen, die sogar international für Negativschlagzeilen sorgen. Polizisten werden angegriffen, Steine und Flaschen geworfen. Neun Geschäfte geplündert. Es ist ein aufgeheizter Mob, der durch die Stadt zieht und nur schwer zu bremsen ist.

Genau deshalb setzt Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl (CDU) damals schon deutliche Grenzen. Er kündigt eine umfangreiche Ermittlung und Bestrafung mit der vollen Härte des Rechtsstaats an. Die ersten Tatverdächtigen wurden schnell identifiziert, die teils bereits polizeibekannten jungen Männer kamen in Haft.

Erst kürzlich wurden zwei der Randalierer zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt, weil sie einen Studenten brutal angegriffen hatten. Parallel sieht sich auch die Polizei in Stuttgart damals Vorwürfen ausgesetzt. Die vermeintliche Stammbaumforschung der Ermittler führte zu Rassismus-Kritik. Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann konterte diese Vorwürfe anschließend.

Stuttgart: Öffentlichkeitsfahndung nach Krawallnacht - 17 mutmaßliche Täter gesucht

Auch Monate später laufen die Ermittlungen zur Krawallnacht in Stuttgart weiter. „Die Polizei sucht mit Hilfe von Echtbildern nach insgesamt 17 bislang noch nicht identifizierten Tätern, die im Verdacht stehen, sich an den Ausschreitungen in der Nacht zum 21.06.2020 beteiligt zu haben“, heißt es in einer Mitteilung der Polizei Stuttgart. Für die brauchbaren Fotos der Männer hat die Polizei laut den Stuttgarter Nachrichten das Videomaterial aus der Krawallnacht in Stuttgart ausgewertet.

Nun hoffen die Ermittler auf Hinweise zu den jungen Männern. Hierfür wurde ein Telefon eingerichtet. Unter der Rufnummer 0800/503 503 533 können Bürger Hinweise, die zur Identifizierung der 17 mutmaßlichen Randalierer führen können, mitteilen. Alternativ gibt es auch ein anonymes Hinweisportal.

Stuttgart: Polizei sucht nach Krawallnacht nach diesen 17 Männern

Folgende mutmaßliche Täter werden von der Polizei gesucht:

Tatverdächtiger 1: ca. 170-180 cm, auffällige Frisur, Eastpack-Brustbeutel
Tatverdächtiger 2: weißer Kapuzenpullover mit Aufschrift „ALPHA Industries“ auf der Rückseite
Tatverdächtiger 3: Halskette, auffällige Jacke mit weißen Ärmeln, schwarze Schuhe, lange Hose in Tarnflecken-Optik, Tätowierung rechter Unterarm Vorderseite (Kopf/Frauenkopf), Tätowierung rechter Unterarm Rückseite (Stern/Ellenbogen; Schriftzug/Unterarm)
Tatverdächtiger 4: korpulent, dunkle Haare, dichter Vollbart, lila Jogginghose mit weißen Applikationen an den Seiten (Palm Angels), Nike-Schuhe, Tätowierung am linken Unterarm (Schmetterling)
Tatverdächtiger 5: schwarzer Pullover mit weißem Adidas-Logo
Tatverdächtiger 6: ca. 170cm, große, runde Brille, schwarze Sportjacke mit weißen Streifen an den Ärmeln
Tatverdächtiger 7: schlank, kurze Haare, grauer Hoodie mit Brustaufdruck (ALPHA Industries), weiße Schuhe mit dunklem Rand
Tatverdächtiger 8: ca. 170-175cm
Tatverdächtiger 9: ca. 170-180cm, dunkle Haare, schwarze Hose, schwarzes Oberteil, weiße Sneaker
Tatverdächtiger 10: ca. 170-180cm, schlank
Tatverdächtiger 11: ca. 175cm, schwarzes Oberteil mit weißem „C“, weiß-schwarze Turnschuhe
Tatverdächtiger 12
Tatverdächtiger 13: schlank, ca. 180cm, kurze schwarze Haare (seitlich rasiert), schwarzer Vollbart, schwarzes T-Shirt mit betenden Händen, weiße Reebok-Schuhe, Goldkette
Tatverdächtiger 14: schwarze Adidas-Jogginghose, schwarze Jacke mit Camouflage-Ärmeln, kurze dunkle Haare
Tatverdächtiger 15: Basecap dunkel mit weißem Emblem auf der Stirnseite, quergestreiftes Oberteil, dunkle Hose
Tatverdächtiger 16: helle Jacke (mit Kapuze, NorthFace)
Tatverdächtiger 17: dunkelbraunes/schwarzes kurzes Haar, dunkelbrauner/schwarzer Bart

Rubriklistenbild: © Polizei Stuttgart

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema