Keine Folge der Corona-Krise

Stuttgart: Bekanntes Café einfach zu – das ist der pikante Schließungs-Grund

Café Sitzplätze Schließung
+
Immer mehr Details werden bekannt, warum ein bekanntes Stuttgarter Café schließen musste. (Symbolbild)
  • Julia Cuprakowa
    vonJulia Cuprakowa
    schließen

Eines der größten Kaffeehäuser der Stadt Stuttgart ist seit Oktober geschlossen. Jetzt werden immer mehr Einzelheiten bekannt, warum das Grand Café Planie seine Pforten schließen musste. 

Update vom 25. Dezember:  Die Stadt Stuttgart hat im Oktober das Grand Café Planie geschlossen. Jetzt werden immer mehr Details für dieses rigorose Vorgehen bekannt, wie die Stuttgarter Zeitung (Artikel hinter Bezahlschranke) berichtet. Aus einem Beschluss des Verwaltungsgerichts, der den Entzug der Konzession durch die Gaststättenbehörde als rechtmäßig einstuft, geht hervor, dass die Wirte Steuern hinterzogen haben sollen. Und zwar in Höhe von über zwei Millionen Euro in fünf Jahren. Die Anwälte der drei Wirte haben gegen das Urteil Beschwerde eingelegt, der Verwaltungsgerichtshof in Mannheim muss jetzt eine Entscheidung treffen.

Stuttgart: Bekanntes Café einfach zu – überraschende Begründung der Stadt!

Erstmeldung vom 26. Oktober: Das Coronavirus breitet sich in Baden-Württemberg* wieder aus und die Zahlen scheinen förmlich zu explodieren. In solchen Zeiten wundert sich niemand, wenn ein Café seit mehreren Tagen geschlossen bleibt - sei es noch so beliebt. Denn es gäbe schließlich eine naheliegende Erklärung: das Coronavirus! Doch gilt es nicht für alle Cafés, wie das Beispiel des Grand Café Planie in Stuttgart zeigt. Seit Tagen steht das Kaffeehaus geschlossen, dabei gehört es zu den größten Häusern der Stadt. Doch aus welchem Grund?

In Stuttgart: Grand Café Planie seit Tagen geschlossen - aus diesem Grund

Wie die Stuttgarter Nachrichten berichten, hat die Stadt Stuttgart den Betreibern von Grand Café Planie die Konzession entzogen. Was äußerst selten vorkommt, ist in Stuttgart tatsächlich passiert. Denn jemandem die Konzession zu entziehen ist für die Behörden ein recht schwieriger Vorgang. Aber was wird den Wirten genau vorgeworfen? „Das Amt für öffentliche Ordnung hat dem Betreiber die Konzession entzogen und macht dafür schwerwiegende Gründe geltend“, erklärte Stadtsprecher Sven Matis der StN.de gegenüber. „Ein Zusammenhang mit den Corona-Verordnungen besteht nicht.“

Von schweren Verstößen spricht man nur dann, wenn erhebliche Steuerschulden bestehen. Aber auch Drogendelikte zählen zu den Gründen, aus denen den Wirten die Konzession entzogen werden kann. Auf die Frage, was genau den Betreibern vorgeworfen wird, konnte Matis keine Antwort geben.  „Es handelt sich um ein laufendes Verfahren, weswegen wir zum Stand des Verfahrens keine Angaben machen können.“

Stuttgart: Grand Café Planie wurde Konzession entzogen - Steuerfahndung schweigt

Laut StN.de sollen Zeugen gesehen haben, dass Fahnder vergangene Woche das Kaffeehaus durchsucht haben sollen. Man habe gesehen, wie sie Akten sowie Kassen aus dem Grand Café Planie herausgetragen haben. Wie die Zeitung weiterhin berichtet, sollen die Polizei, die Staatsanwaltschaft Stuttgart und das Hauptzollamt nicht in die Sache mit Grand Café Planie involviert sein. Die Steuerfahndung und das Finanzministerium hüllen sich in dem Fall jedoch in Schweigen und verweisen auf das Steuergeheimnis. Wie es mit dem Kaffeehaus weitergehen soll, weiß noch niemand. Fakt ist allerdings, dass 40 Mitarbeiter von heute auf morgen ohne Arbeit dastehen.

Aber nicht nur in Stuttgart müssen bekannte Restaurants schließen. Auch in Heilbronn wurde das Restaurant Wilma Wunder überraschend geschlossen. Vorerst war es nicht klar, wer als Nachfolger in die Räumlichkeiten einziehen wird. Doch dann lüftet Wilma Wunder das Geheimnis - und vor allem Fleisch-Fans dürfte das freuen. *echo24.de ist Teil des Ippen Digital Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren