Verkehrsminister will zu Gesprächen über neue Flugroute einladen

Flughafen Stuttgart: Neue Flugroute extrem umstritten - Politik reagiert

Luftfahrt
+
Im Streit um eine geplante neue Flugroute am Stuttgarter Flughafen hat sich Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) eingeschaltet. (Symbolbild)
  • Julia Cuprakowa
    VonJulia Cuprakowa
    schließen

Um die Menschen im Raum Stuttgart vom Fluglärm zu entlasten, soll es eine neue Flugroute am Stuttgarter Flughafen geben. Doch die neue Flugroute in den Süden ist stark umstritten.

Am Flughafen Stuttgart* soll es künftig eine neue, zusätzliche Flugroute – zum Beispiel nach Mallorca – geben. Der Grund dafür kommt eigentlich Anwohner zugute. Denn: Die neue Flugroute soll den Fluglärm in Gebieten mit vielen Einwohnern in der Region Stuttgart reduzieren. Doch nicht alle finden diese Idee gut und der Widerstand scheint täglich zu wachsen. Zuletzt gab es eine Online-Petition mit mehr als 4.200 Unterzeichner, wie echo24.de* berichtet. Doch wieso wehren sich die Menschen gegen eine Maßnahme, die sie entlasten soll?

Stuttgarter Flughafen: Weniger Fluglärm durch neue Flugroute – aber nicht für alle

Christoph Bolay, der Vorsitzende der Fluglärmkommission für den Flughafen Stuttgart, geht davon aus, dass „90.000 Menschen vom Fluglärm entlastet werden“. Aber: Gleichzeitig fürchten die Menschen in Nürtigen, Neuhausen und anderen Orten einen Lärmzuwachs durch die neue Flugroute, wie die Stuttgarter Nachrichten (Artikel hinter Bezahlschranke, Anm. d. Red) berichten.

„Wir leiden jetzt schon unter dem Fluglärm, wenn die Maschinen von der Rollbahn abheben“, sagt Tim Pakai, der mit seiner Familie in dem neuen Wohngebiet Akademiegärten in Neuhausen auf den Fildern gebaut hat. Auch Daniel Capano ist wütend: „Wir sind davon ausgegangen, dass wir keinen Lärmschutz brauchen.“ Das könnte sich nun ändern. Steffen Siegel, Vorsitzender der Schutzgemeinschaft Filder, sieht ebenfalls „viele Unklarheiten“ in der geplanten Flugroutenänderung. Aufgrund dessen fordert er, die Entscheidung zu verschieben und weitere Untersuchungen zu beauftragen. Aber wie genau soll sich die Flugroute ändern?

Flughafen Stuttgart: Neue Flugroute extrem umstritten – Verkehrsminister lädt zum Gespräch ein

Die Fluggesellschaften Lufthansa und Eurowings haben vier mögliche Flugrouten ausgearbeitet*. Allerdings entsteht bei jeder Route Fluglärm für die Anwohner im Raum Stuttgart – für manche Regionen mehr, für andere weniger. Eine geeignete Route ohne Lärmbelastung zu finden, ist einfach nicht möglich. Das betonte laut StN auch der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne).

Doch weil die Abflugroute in Richtung Süden dermaßen umstritten ist, habe die Landesregierung entschieden, alle Beteiligten an einen Tisch zu holen, um das weitere Verfahren zu besprechen und offene Fragen zu klären. „Ich bin sehr daran interessiert, dass eine faire und konstruktive Lösung für alle Betroffenen gefunden werden kann“, sagte Hermann der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart. 

Der Verkehrsminister will darüber zumindest sprechen. Möglichkeiten wie ein Probebetrieb oder ein unabhängiges Gutachten könnten diskutiert werden, heißt es nun aus dem Ministerium. Am 2. November soll die Stuttgarter Fluglärmkommission über die neue Route abstimmen und anschließend eine Empfehlung abgeben. Im nächsten Schritt schaut dann das Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung auf den Vorschlag. *echo24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema