60 Gepäckstücke stehen zur Auswahl

Kofferversteigerung am Flughafen Stuttgart: Über 17.000 Euro Spenden und kuriose Inhalte

  • Julia Cuprakowa
    vonJulia Cuprakowa
    schließen

Am Stuttgarter Flughafen fand die bekannte Kofferauktion trotz Corona und „Lockdown light“ auch in diesem Jahr statt - online. Wer geboten hat, wusste jedoch nicht auf was. 

Update, 09. November: Die diesjährige Kofferversteigerung ist nun vorbei. 60 Koffer wurden zugunsten der Vereine „Frauen helfen Frauen Filder“ und „Fildertafel“ versteigert. Über den Inhalt der Koffer war den Bietern nichts bekannt. Eins war jedoch sicher: Waffen, Arznei- und Betäubungsmittel und Plagiate werde niemand in seiner Neuerwerbung entdecken, versicherte der Pressesprecher des Hauptzollamts Stuttgart gegenüber StN.de.

Und, obwohl nichts über den Kofferinhalt bekannt war, wurden auf die Gepäckstücke ordentliche Summen geboten. So ging ein Koffer für 660 und ein anderer für glatte 1.000 Euro weg. Zur Halbzeit waren bereits 17.580 Euro zusammengekommen. Doch was war in den Koffern drin? Im Zuge eines Gewinnspiels wurde ein Koffer doch geöffnet und herauskam eine Unterhose - zugegebenermaßen löste die eher wenig Begeisterung aus. Anschließend wurden dann noch ein Besteckset und ein Alexa-Gerät ans Tageslicht befördert. Und das ist doch ein ganz netter Zuschlag zu der Unterhose.

Flughafen Stuttgart: Koffer werden versteigert - drin sein könnte alles

Erstmeldung vom 2. November: Auch in diesem Jahr muss keiner auf die Kofferversteigerung am Stuttgarter Flughafen verzichten. Die Auktion in der Landeshauptstadt* findet statt – diesmal aufgrund der aktuellen Lage durch das Coronavirus* allerdings online. Am Sonntag, dem 08. November, werden zwischen 14 und 17 Uhr alle herrenlosen Gepäckstücke versteigert, die am Stuttgarter Flughafen zurückgelassen wurden. Und das sogar für den guten Zweck.

Stuttgarter Flughafen: Live-Übertragung der Online-Kofferversteigerung

Auf der Webseite des Auktionshauses Eppli* wird die Auktion am kommenden Sonntag direkt live übertragen. Insgesamt 60 Koffer werden versteigert, die seit vergangenem Sommer keinem Passagier mehr zugeordnet werden konnten. Vor der Versteigerung werden die Koffer von Mitarbeitern des Zolls auf „gefährliche Inhalte“ geprüft, wie Waffen, Drogen, Bargeld und auch verderbliche Lebensmittel. Ansonsten bleibt der Inhalt des Koffers genau so, wie er zurückgelassen wurde.

Flughafen Stuttgart (2019)

- insgesamt 12.721.441 Passagiere - Umsatz stieg auf 300,1 Millionen (Rekordjahr) - 55 Fluggesellschaften vertreten

Laut einer Pressemitteilung des Stuttgarter Flughafens sind außerdem zwei der zu ersteigernden Koffer gefüllt mit Wertgutscheinen. Die Höhe der Wertgutscheine beträgt mehrere Hundert Euro – mitmachen lohnt sich also . Die Gutscheine können im Reisemarkt am Stuttgarter Flughafen* nach Belieben eingelöst werden. Welche Koffer mit den Gutscheinen gefüllt sind, erfahren Teilnehmer der Auktion allerdings erst nach dem Erwerb ihres Gepäckstücks. Geboten wird schließlich „blind“, die Bietenden können nicht sehen, was sich in den herrenlosen Koffern befindet.

Stuttgarter Flughafen: Gewinnspiel im Rahmen der Koffer-Auktion

Die Gepäckstücke sind bereits seit Freitag, den 23. Oktober, im Terminal in verschiedenen Shops ausgestellt und können vorab von außen inspiziert werden. Neben den Gutscheinen in den Koffern gibt es bereits vor der Kofferversteigerung eine weitere Möglichkeit auf einen Gewinn. Denn vor der eigentlichen Auktion findet ein Gewinnspiel statt: Dabei soll das Gewicht von zwei der im Terminal ausgestellten herrenlosen Koffer möglichst genau geschätzt werden.

Die Teilnahme am Gewinnspiel ist bis zum 06. November möglich. Die Schätzungen werden direkt vor Ort am Stuttgarter Flughafen abgegeben und in die Losboxen im Terminal geworfen. Die beiden Gewinner der Schätzung dürfen als einzige exklusiv bei der Kofferauktion vor Ort am Stuttgarter Flughafen mit dabei sein. Dort werden dann beide live vor der Kamera ihren gewonnen Koffer auspacken und dürfen ihn anschließend mit nach Hause nehmen. Der erste Gewinner steht bereits fest.

Stuttgart: Online-Kofferversteigerung für den guten Zweck

Für alle anderen findet das Spektakel nur online statt. Wer an der Auktion teilnehmen möchte, muss sich auf der Webseite des Auktionshauses Eppli vorab registrieren und ein Benutzerkonto einrichten. Anschließend bekommt jedes Profil eine Bieternummer zugeteilt. Am Auktionstag gelangen alle registrierten Benutzer über einen orangefarbenen Button, auf dem „live Auktion“ steht, direkt zur Übertragung der Kofferversteigerung. Zwischen 14 und 15 Uhr werden die Koffer mit den Nummern eins bis 30 versteigert, von 16 bis 17 Uhr die Koffer mit den Nummern 31 bis 60.

Wer einen Koffer ergattern konnte, darf sein neues Gepäckstück in der kommenden Woche gegen Barzahlung im Terminal 2 abholen. Ein Versand der Koffer ist nicht möglich. Der Erlös der Kofferversteigerung geht an zwei lokale Vereine in Filderstadt: Frauen helfen Frauen Filder e.V. und Fildertafel e.V..

Übrigens wird nicht nur an Flughäfen Gepäck versteigert. Auch die Deutsche Bahn versteigert regelmäßig herrenloses Gepäck sowie andere zurückgebliebenen Gegenstände – nicht selten befinden sich darunter auch Fahrräder und kleinere Wertgegenstände wie Smartphones. *echo24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild

Das könnte Sie auch interessieren