Flug kam aus Rom

Italiener steigt in Stuttgart aus Flieger – und muss direkt ins Gefängnis

Zahlreiche der betroffenen Mitarbeiter sind am Flughafen Stuttgart für Check In und Boarding verantwortlich.
+
Am Flughafen Stuttgart schnappte die Bundespolizei einen Betrüger.
  • Julia Thielen
    VonJulia Thielen
    schließen

Am Flughafen Stuttgart schlägt die Bundespolizei direkt zu, nachdem ein Flugzeug aus Rom gelandet ist. Ein Passagier interessierte die Beamten besonders.

Wenn Menschen ins Flugzeug steigen, um in ein anderes Land zu fliegen, dann ist ganz oft Urlaub der Grund. Für einen italienischen Fluggast lief es am vergangenen Montagnachmittag, 24. Januar 2022, allerdings ganz anders. Für ihn endete es wie in einem Monopoly-Spiel: „Gehen Sie nicht über Los, kassieren Sie kein Geld und gehen Sie direkt ins Gefängnis.“

Der 56-Jährige war per Flieger aus Rom angereist und kam am Flughafen Stuttgart an. Dort warteten allerdings schon Beamte der Bundespolizei auf den Italiener. Kurz nach der Landung eröffneten die Beamten dem Mann einen gegen ihn vorliegenden Haftbefehl.

Flughafen Stuttgart: Italiener steigt aus Flieger – und muss direkt ins Gefängnis

Der Mann war zuvor seit sage und schreibe sechs Jahren auf der Flucht gewesen. Schon im Juli 2016 hatte ihn das Amtsgericht Tübingen wegen Betrugs in drei Fällen verurteilt.

Die Bundespolizisten brachten den Mann zunächst in ihre Diensträume. Da blieb er allerdings nicht lang. Noch am gleichen Abend reiste er unfreiwillig weiter. Allerdings nicht mit dem Flugzeug. Für ihn ging es stattdessen non-stop ins Gefängnis in Stuttgart. Dort muss er nun seine zehnmonatige Freiheitsstrafe absitzen.