2021 liegt die Spitzenimmobilie in Stuttgart bei 10.000 Euro pro Quadratmeter

Stuttgart: Immobilienpreise explodieren – darum könnte Daimler schuld sein

Daimler Ag
+
Stuttgart: Immobilienpreise explodieren - darum könnte Daimler schuld sein.
  • Dominik Jahn
    VonDominik Jahn
    schließen

Stuttgart kämpft seit Jahren mit steigenden Miet- und Immobilienpreisen. Auch 2021 wird es einen Rekordpreis pro Quadratmeter geben.

Wer in der Landeshauptstadt von Baden-Württemberg eine Wohnung sucht oder gar an ein Eigenheim denkt, der legt nicht selten eine unsanfte Bauchlandung hin. Gerade Familien erleben in Stuttgart ein Desaster auf dem Immobilienmarkt*- die Mega-Mieten lassen Träume platzen.

Stuttgart: Die Miet- und Immobilienpreise steigen seit Jahren

Erst Ende Oktober berichtete echo24.de* über weiter rasant steigenden Nebenkosten*. Dem Bericht zur Folge sind die Mietpreise als auch die Kaufpreise für Immobilien sind in Deutschland auf dem Höchststand. Die Aussichten auf Besserung sind eher düster.

Einen kleinen Einfluss auf die aktuelle Entwicklung hatte im Herbst 2020 die Corona-Pandemie*. Damals sahen Experten in der Krise „ein Abflachen der Preisentwicklung in Stuttgart“. Doch davon ist 2021 nicht viel zu spüren. Jetzt hat sich das Handelsblatt mit der baden-württembergischen Hauptstadt beschäftigt.

Miet- und Immobilienpreise in Stuttgart: Auch im Umland wird‘s teuer

Und dem Bericht nach bleibt Stuttgart der Schrecken der Immobilien-Suchenden. In dem Artikel heißt es: „Wer einen Kreis mit dem Radius von 25 Kilometern um das Stuttgarter Schloss zieht, findet mit großer Sicherheit keine günstigen Immobilien mehr“.

Ein Schnäppchen ist in Stuttgart, wie die Nadel im Heuhaufen. Bei 6.000 pro Quadratmeter müssen Interessenten richtig tief in die Tasche greifen. Laut dem Fachblatt stiegen die Preise für Eigenheime „im vergangenen Jahr zwar nur um 3,2 Prozent, wie eine Auswertung der Kaufpreise des Immobilienmaklers von Poll ergab, aber innerhalb der letzten zehn Jahre haben sich die Preise verdoppelt. Mit durchschnittlich 814.500 Euro sind Immobilien nun deutlich teurer als in Städten wie Frankfurt oder Köln“.

Steigende Miet- und Immobilienpreise in Stuttgart: Darum könnte Daimler schuld sein

Ein Grund für die Mega-Mieten und explodierenden Immobilienpreise sieht das Handelsblatt in der vorhandenen Wirtschaft. Besonders die finanzkräftige Autoindustrie mit Daimler und Porsche lässt die Preise in die Höhe schnellen. Dazu kommt noch Bosch.

Die Mitarbeiter der Unternehmen haben demnach vergleichsweise hohe Einkommen. Die Folge: In immer mehr Regionen rund um Stuttgart werden bezahlbare Wohnungen und Häuser sehr knapp*,. wie auch bw24.de* berichtet.

Mega-Quadratmeterpreis: Im Jahr 2020 und 2021 fallen Rekorde

Im Juni hat eine Statistik des Handelsblatt ergeben, dass „für 20.000 Euro pro Quadratmeter im vergangenen Jahr in Stuttgart die teuerste Wohnung in einem Mehrfamilienhaus den Besitzer gewechselt hat.“ Die Wohnung bietet Halbhöhe, Südlage mit Blick auf die Stadt. Damit ist selbst München im Top-Immobilienbereich nicht mehr weit weg.

Im ersten Quartal 2021 lag die Spitzenimmobilie in Stuttgart bei 10.000 Euro pro Quadratmeter. Gegenüber dem Handelsblatt erklärte Matthias Fatke vom städtischen Gutachterausschuss: „Aber der Wert wird sich im Lauf des Jahres sicher noch erhöhen.“ *echo24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema