Coronavirus in Baden-Württemberg

Stuttgarter Pflegeheim: Großer Corona-Ausbruch – rasanter Anstieg an Infizierten

  • Julia Cuprakowa
    vonJulia Cuprakowa
    schließen

In einem Pflegeheim der Caritas in Stuttgart kam es zu einem größeren Coronavirus-Ausbruch. Betroffen ist die größte Pflegeeinrichtung in der Stadt.

Update vom 06. November: Bei einem größeren Corona-Ausbruch in einem Stuttgarter Pflegeheim ist nun eine weitere Person an den Folgen der Infektion verstorben, teilte die Deutsche Presse-Agentur am heutigen Nachmittag mit. Im Haus St. Monika seien nun zwei Bewohnerinnen verstorben, teilte der Caritasverband mit. Und auch die Zahl der Infizierten stieg rasant in die Höhe. Inzwischen seien 43 Bewohner und 19 Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert. Die betroffenen Stockwerke seien unter Quarantäne gestellt worden, wie echo24.de* bereits berichtete. Außerdem gebe es seit Donnerstag für die gesamte Einrichtung ein Ausgangs- und Besuchsverbot. Die Pflegeeinrichtung St. Monika ist den Angaben zufolge mit 226 Pflegeplätzen das größte Pflegeheim in Stuttgart. Wie in allen Einrichtungen würden auch hier strengste Hygienevorschriften gelten. Wie das Virus ins Haus gelangen konnte, sei unbekannt.

Stuttgart: Großer Corona-Ausbruch im Pflegeheim! Wie konnte es dazu kommen?

Stuttgart - Das Coronavirus breitet sich in Baden-Württemberg* mit einer rasanten Geschwindigkeit aus. Trotz erneutem „Lockdown-light“* scheinen die Zahlen an Neuinfektionen nicht zurückzugehen. Wie echo24.de* berichtet, ist der Stadtkreis Heilbronn besonders betroffen* und gilt als der traurige Spitzenreiter des Landes. Doch nicht nur dort sind schießen die Corona-Zahlen in die Höhe. Auch in der Landeshauptstadt Stuttgart gilt die Warnstufe*. Das Coronavirus breitet sich überall ungehindert aus und macht auch vor Alten- und Pflegeheimen nicht Halt.

Vor allem in Stuttgart* ist die Lage in Alten- und Pflegeheimen prekär. Denn erneut kam es in einem Stuttgarter Altenheim zu einem größeren Corona-Ausbruch. Laut StN.de handelt es sich um das Haus St. Monika im Stadtteil Neugereut. Mit 226 Plätzen ist es die größte Pflegeeinrichtung der Caritas in Stuttgart.

Stuttgarter Pflegeheim: Größerer Corona-Ausbruch - 18 Bewohner sowie 16 Beschäftigte infiziert

Wie die Stuttgarter Nachrichten berichten seien dort derzeit 18 Bewohnerinnen und Bewohner sowie 16 Beschäftigte positiv auf das Coronavirus getestet worden. Davon werden sieben Betroffene im Krankenhaus behandelt und eine Bewohnerin ist an den Folgen der Infektion verstorben. Doch wie konnte es zu dem Ausbruch kommen?

Laut Caritas sei es „trotz strengster Hygienemaßnahmen“ zu dem Ausbruch gekommen. „Seit März führen wir bei allen Mitarbeitern, Bewohner und Besuchern eine tägliche Temperaturkontrolle durch, um Infektionen frühzeitig erkennen zu können“, erklärte die Bereichsleiterin der Altenhilfe. Wie das Virus trotz dieser und weiterer Maßnahmen ins Haus gelangen konnte, sei nicht bekannt. Seinerzeit habe man mit dem Gesundheitsamt alle Vorkehrungen getroffen, „um eine Ausbreitung des Virus zu verhindern“.

Stuttgart: Corona-Ausbruch im Pflegeheim - Nur ein Besuch pro Tag zulässig

Um die Corona-Ausbreitung im Pflegeheim einzudämmen, wurden die beiden betroffenen Stockwerke unter Quarantäne gestellt und flächendeckende Tests für Bewohner und Beschäftigte vorgenommen. Laut Caritas stehen nur noch wenige Testergebnisse aus. Außerdem wurde das Haus nach Außen hin komplett abgeriegelt. Das Heißt: Das ganze Haus wurde für Besucher geschlossen. Erst ab heute, 5. November, werden die nicht betroffenen Wohnbereichen wieder für Besucher geöffnet. Dabei ist allerdings nur ein Besucher pro Tag zulässig. Die Einrichtung hat aber auch ein ganz anderes Problem - großer Krankenstand. Denn durch das Infektionsgeschehen fallen 40 der rund 150 Beschäftigten in dem Stuttgarter Pflegeheim zurzeit aus.

Erneut ist es in einem Stuttgarter Altenheim zu einem größeren Corona-Ausbruch gekommen. Betroffen ist die größte Pflegeeinrichtung in der Stadt. (Symbolbild)

Diese Pflegeeinrichtung scheint nicht die einzige mit einem größeren Corona-Ausbruch in Stuttgart zu sein. Beim Gesundheitsamt beobachte man „immer mehr Fälle von Infektionen und auch Todesfälle in den Heimen“, erklärt der Amtsleiter. „Aktuell gibt es 101 aktive Fälle in 20 Heimen, allein am gestrigen Tag 19 neue Fälle.“ Fazit: Das Coronavirus macht vor keiner Einrichtung Halt. Und solange die Corona-Zahlen steigen, können sich auch Menschen in Alten- und Pflegeheimen infizieren. Ob die verschärften Corona-Regeln* die jetzige Entwicklung stoppen kann, lässt sich nicht mit Sicherheit sagen. Fakt ist aber, dass jeder Einzelne seinen Teil dazu beitragen kann. Beispielsweise indem er die Hygieneregeln beachten oder Maßnahmen wie die allgemeine Maskenpflicht in Deutschland beherzigt. *echo24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Frank Rumpenhorst/dpa

Das könnte Sie auch interessieren