1. echo24
  2. Baden-Württemberg

Frauenleiche in Stuttgarter Parkhaus entdeckt – Ehemann wegen Mord angeklagt

Erstellt:

Von: Dominik Jahn, Melissa Sperber, Anna-Maureen Bremer, Julia Cuprakowa

Kommentare

Stuttgart: In Bad Cannstatt wurde die Leiche einer 32-jährigen Frau entdeckt. Nun wird ihr Ehemann wegen Mord angeklagt. 

Update, 7. Dezember: Weil er seine von ihm getrennt lebende Ehefrau auf einer Autofahrt erschossen haben soll, ist jetzt ein 33-Jähriger des Mordes angeklagt worden, das teilt die Staatsanwaltschaft am Mittwoch (7. Dezember) mit. Die Frau war tot in einem Stuttgarter Parkhaus gefunden worden.

Frau tot in Stuttgarter Parkhaus entdeckt – Ehemann wegen Mord angeklagt

Der Verdächtige soll die Frau am 10. Juli im Auto im Parkhaus in Bad Cannstatt zurückgelassen haben. Dort wurde die Leiche der 32-Jährigen am darauffolgenden Tag gefunden. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Mann heimtückisch und aus niedrigen Beweggründen handelte.

Der 33-Jährige sitzt seit August in Untersuchungshaft. Zuvor war er nach Angaben der Polizei mittels eines internationalen Haftbefehls gesucht und nach einer Reise in die Türkei am Stuttgarter Flughafen festgenommen worden.

In Stuttgart waren in der gleichen Woche zwei weitere Leichen in der Innenstadt nahe der Universität gefunden worden. Nach Angaben der Polizei hängen die beiden Fälle nicht zusammen.

Stuttgart: Nach Tötungsdelikt in Bad Cannstatt – Ehemann stellt sich

Update, 4. August: Neue Entwicklung im Fall der Toten Frau in Stuttgart. Wie die Staatsanwaltschaft und Polizei Stuttgart bekannt gegeben haben, wurde am Donnerstag ein 36 Jahre alten Mann festgenommen. Er hat laut Angaben mutmaßlich in der Nacht zum 10. Juli 2022 seine Ehefrau getötet und sich anschließend in die Türkei abgesetzt.

Wie aus der Meldung hervorgeht, fand die Festnahme des Tatverdächtigen durch die Polizei gegen 12.50 Uhr am Flughafen Stuttgart statt. Es lag gegen ihn bereits ein internationaler Haftbefehl vor. Seine Rückreise in die Bundesrepublik hatte der Mann offenbar über seine Rechtsanwälte angekündigt. 

Noch am Donnerstag wurde der Mann mit deutscher Staatsangehörigkeit einem Haftrichter vorgeführt, der den Haftbefehl bestätigte und in Vollzug setzte. Bei der Tat handelt es sich wohl nach aktuellen Erkenntnissen um eine Beziehungstat. Dabei ging es wohl um das Sorgerecht für die zwei gemeinsamen Kinder. Angaben zum Tathergang gibt es derzeit von den Ermitterln nicht.

Bad Cannstatt: Tote Frau (32) – Polizei äußert sich zu Kindern des Opfers

Update, 14. Juli: Medienberichten zufolge wurde die Frau, die am Montag (11. Juli) tot in einem Pkw gefunden wurde, durch einen Kopfschuss getötet. Die Polizei bestätigte dies auf echo24.de-Anfrage nicht. Die Leiche der Frau sei am Mittwoch obduziert worden, hieß es weiter. Eine Obduktion sei aber nicht allumfassend und auch zu den Verletzungen äußern sich die Beamten aus ermittlungstaktischen Gründen noch nicht. Knappe Informationen gibt es zum Verbleib der Kinder der Getöteten.

Bad Cannstatt: Tote Frau (32) obduziert – Kinder in Familie untergebracht

Obwohl der Pkw, in dem der Leichnam entdeckt wurde, in einem Daimler Parkhaus stand, stellt die Polizei klar: Weder die Getötete noch der dringend tatverdächtige Ehemann hatten einen Bezug zu Daimler. Seit Mittwoch ist der internationale Haftbefehl gegen den Ehemann in Kraft. Warum ausgerechnet er als Hauptverdächtiger gilt, erläutert die Polizei: Das bereits getrennte Ehepaar hatte sich Samstag auf Sonntag verabredet. Seit Sonntagnacht war die Frau nicht mehr gesehen worden und daraufhin von Angehörigen als vermisst gemeldet worden.

Die Kinder des Ehepaares sind einem Bild-Bericht zufolge bei den Eltern des Ehemannes, wo die Mutter sie schon vor der vermeintlichen Aussprache mit ihrem Mann untergebracht haben soll. Die Polizei bestätigte zum Verbleib der Kinder allerdings nur, dass diese sich in „familiärer Obhut“ befinden. Auf echo24.de-Anfrage, ob es nicht möglich sei, dass der Vater, der sich in die Türkei abgesetzt haben soll, die Kinder zu sich holen (lassen) wolle, hieß es von einer Polizeisprecherin: Ermittler und andere Behörden seien in engem Austausch mit der Familie, sodass keine Gefahr für die Kinder bestehe.

Bad Cannstatt: Tote Frau (32) in Auto entdeckt – Polizei nennt Verdächtigen

Update vom 12. Juli: Am Montagnachmittag wurde eine 32-jährige Frau tot in einem Auto in einem Parkhaus in Bad Cannstatt entdeckt. Nur wenige Stunden zuvor war sie als vermisst gemeldet worden, echo24.de berichtete. Nun gibt es einen Tatverdächtigen: den Ehemann!

Wie die Polizei Stuttgart mitteilt, fahndet die Kripo nach dem 36-jährigen Ehemann. Nach aktuellem Ermittlungsstand wird davon ausgegangen, dass der Mann seine von ihm getrenntlebende Frau getötet und in dem Parkhaus zurückgelassen hat. Seitdem befindet er sich auf der Flucht – möglicherweise hat er sich in die Türkei abgesetzt.

Bad Cannstatt: Tote Frau (32) in Auto entdeckt – mutmassliches Tötungsdelikt

Erstmeldung vom 11. Juli: Erst am Montagmorgen (11. Juli) wurde eine Frau von einem Angehörigen gegen 7.30 Uhr als vermisst gemeldet. Jetzt die traurige Gewissheit: Die 32-Jährige ist tot. Wie die Polizei Stuttgart mitteilt, haben „alarmierte Beamte den Leichnam der Frau in einem Auto gefunden“.

Wie die Polizei weiter erklärt, wurde die Tote um 11.30 Uhr in einem Parkhaus in Bad Cannstatt gefunden. Nach aktuellem Ermittlungsstand gehen die Beamten davon aus, dass die 32-Jährige Opfer eines Tötungsdelikts geworden ist. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Auch interessant

Kommentare