Einbrecher versuchten, Kunstobjekt zu stehlen

Teuerste Auktion Deutschlands: Kunstobjekt geht für irre Summe weg

Rekordpreis für Figur aus Ming-Dynastie
+
Die kaiserliche Goldbronze-Figur des Vajrabhairava aus der chinesischen Ming-Dynastie.
  • Julia Cuprakowa
    VonJulia Cuprakowa
    schließen

Bei einer Auktion in Stuttgart erzielte ein Kunstobjekt aus der Ming-Dynastie einen Millionen-Rekord bei der Versteigerung.

Das Auktionshaus Nagel in Stuttgart* hat eine Bronzefigur aus der chinesischen Ming-Dynastie für einen Rekordwert von 9,5 Millionen Euro versteigert. Mit Blick auf anfallende Abgaben, beispielsweise Steuern, betrage der Preis für das Objekt insgesamt etwa 14,1 Millionen Euro, sagte ein Sprecher des Auktionshauses.

Ihm zufolge handelt es sich dabei auch um den höchsten Preis, der bisher in Deutschland für ein Kunstobjekt auf einer Auktion erzielt worden ist, wie echo24.de* berichtet. Wie die Stuttgarter weiter mitteilten, handelt es sich bei dem Objekt um eine auf das Jahr 1473 datierte Bronzefigur der Gottheit Vajrabhairava, die aus einer Schweizer Privatsammlung stammt.

Stuttgart: Rekord-Auktion - Kunstobjekt geht für irre Summe weg

Das insgesamt 169 Kilogramm schwere und 94 Zentimeter große Kunstobjekt besteht den Angaben zufolge unter anderem aus zehn Kilogramm Gold. Dabei habe es sich seinerzeit um ein Geschenk zum 26. Geburtstags des Kaisers gehandelt, wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) berichtet.

An der Auktion, die übrigens nicht die einzige rekordverdächtige Summe in Baden-Württemberg* zutage brachte, hätten sich neben einem europäischen Museum auch mehrere chinesische Ausstellungshäuser sowie verschiedene Privatsammler beteiligt. Den Zuschlag habe am Ende ein „bedeutender asiatischer Privatsammler“ erhalten.

Der bisherige Rekordpreis bei der Versteigerung eines Kunstobjektes in Deutschland wurde nach Angaben des Stuttgarter Auktionshauses für das Gemälde „Die Ägypterin“ von Max Beckmann erzielt. 2018 sei bei der entsprechenden Auktion in Berlin ein Preis von etwa 5,5 Millionen Euro gezahlt worden.

Stuttgart: Vor Millionen-Auktion - Diebe wollten Kunstobjekt klauen

Doch an dem Kunstobjekt waren nicht nur Ausstellungshäuser und Kunstsammler interessiert. Wie das Hohenloher Tagblatt berichtet, sollen wohl Einbrecher versucht haben, in das Auktionshaus einzubrechen und das sehr wertvolle Kunstobjekt zu stehlen. Um in das Stuttgarter Auktionshaus zu gelangen, sollen die Einbrecher wohl einen Sprengsatz gezündet haben.

Die Unbekannten sprengten eine Tür auf der Rückseite des Gebäudes, zumindest haben sie das versucht. Wie die Polizei berichtet, klafft in der Tür ein großes Loch und der Schaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro. Glücklicherweise und trotz des Sprengsatzes kamen die Täter jedoch nicht in das Haus hinein. Nach dem gescheiterten Versuch an die kostbaren Kunstschätze zu kommen, flohen die unbekannten Einbrecher vom Tatort - bis jetzt fehlt von ihnen jede Spur. *echo24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema