Coronavirus: Mund-Nase-Schutz im Unterricht?

Schule und Corona: Ende der Maskenpflicht in Baden-Württemberg?

Einschulung kinder
+
Endlich wieder in der Schule am Platz ohne Maske? Das könnte in Baden-Württemberg bald wieder möglich sein.
  • Christina Rosenberger
    VonChristina Rosenberger
    schließen

Endlich wieder ohne Maske in der Schule am Platz sitzen und dem Unterricht lauschen? Das könnte in Baden-Württemberg bald wieder möglich sein. Alle Infos:

Die Schulen in Baden-Württemberg sind bereits in das zweite Schuljahr unter Corona-Bedingungen gestartet - das bedeutet vor allem: Abstand, Lüften, Maske tragen. Denn viele Kinder können sich noch nicht gegen das Coronavirus impfen lassen. Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat zwar vor wenigen Wochen eine generelle Empfehlung für alle Kinder und Jugendlichen ab 12 Jahren ausgesprochen, doch für Jüngere ist noch nicht mal ein Impfstoff zugelassen. Zwar arbeitet der Mainzer Impfstoffhersteller Biontech an einer Zulassung seines Präparats für Kinder ab fünf Jahren, doch absehbar ist dieser Meilenstein noch nicht.

Dennoch zeigt sich die Baden-Württembergische Kultusministerin Theresa Schopper zufrieden mit dem Start des Schuljahres 2021/22. In Stuttgart erklärte sie, man habe ein sehr gutes Schutz-Paket aus engmaschiger Testung, Maskenpflicht, Hygiene- und Schutzmaßnahmen, Impfung und Luftfiltern geschnürt, das sich bisher bewährt habe. Auch mit den bisherigen Ausbrüchen von Corona-Infektionen an Schulen im Südwesten scheint die Kultusministerium ‚zufrieden‘. Das Ministerium berichtet, dass derzeit an sechs Schulen insgesamt sechs Klassen oder Lerngruppen in Quarantäne sind.

Maskenpflicht im Unterricht: Könnten Schüler in Baden-Württemberg davon befreit werden?

Außerdem äußerte Schopper in Stuttgart, ihr sei klar, dass „die Masken im Unterricht auch störend sein können“. Insbesondere bei den jüngeren Kindern fehle die „in diesem Alter wichtige“ Mimik. Da scheint ein nächster Schritt für viele logisch: Die baden-württembergische Regierung aus Gründen und CDU erwägt jetzt ein Ende der Maskenpflicht im Unterricht an Schulen. Das berichtet die Deutsche Presse-Agentur dpa. Regierungssprecher Arne Braun sagte dazu am Mittwoch (29. September) in Stuttgart: „Es gibt Überlegungen, die Maskenpflicht in Schulen am Platz zu überarbeiten“.

Die nächste Aktualisierung der Corona-Verordnung stehe, so Braun, für übernächste Woche an. „Es kann sein, dass wir das da schon überarbeiten“, erklärte der Regierungssprecher weiter. Doch: Eine solche Lockerung wäre dann Teil eines Gesamtpakets. Auch Grünen-Fraktionschef Andreas Schwarz schloss sich dieser Einschätzung an. Gegenüber der dpa sagte er: „Die Corona-Maßnahmen stehen kontinuierlich auf dem Prüfstand - natürlich schließt das die Überprüfung der Maskenpflicht im Klassenzimmer ein.“ Also denke man definitiv auch darüber nach, ob die Maskenpflicht am Platz aufgehoben werden kann.

Die Idee, die Maskenpflicht am Platz im Unterricht aufzuheben, stammt übrigens aus Bayern. Dort sollen Schülerinnen und Schüler schon von der nächsten Woche an im Unterricht keinen Mund-Nase-Schutz mehr tragen müssen.

Das könnte Sie auch interessieren