Landkreis Karlsruhe

Schüsse in Ubstadt-Weiher: Streit eskaliert – 29-Jähriger nun ebenfalls tot

Schussabgabe nach Familiendrama mitten in Ubstadt-Weiher - eine Person wird getötet, eine weitere Person lebensgefährlich verletzt...
+
In Ubstadt-Weiher sind bei einem Schusswechsel zwei Brüder ums Leben gekommen.
  • Lisa Klein
    VonLisa Klein
    schließen
  • Christina Rosenberger
    Christina Rosenberger
    schließen

Mitten in einem Wohngebiet im Landkreis Karlsruhe sind am Samstag Schüsse gefallen – ein 28-Jähriger war direkt tot, nun ist auch sein 29-jähriger Bruder verstorben.

Update vom 30. August: Am Samstagnachmittag (28. August) ist es in Ubstadt-Weiher zu einem Streit zwischen zwei Brüdern im Alter von 28 und 29 Jahren gekommen. Gegen 14.30 Uhr waren laut Polizei in einem Wohngebiet gleich mehrere Schüsse gefallen. Dabei ist der jüngere der beiden Brüder durch mehrere Schussverletzungen direkt ums Leben gekommen. Der Ältere schwebte in Lebensgefahr.

Wie die Polizei mitteilt, ist nun auch der ältere Bruder an seinen schweren Verletzungen gestorben. Der 29-Jährige wurde nach dem Vorfall am Samstag mit einer Schussverletzung per Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen, die er sich ersten Ermittlungen zufolge selbst zugefügt hatte.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe wurde inzwischen eine Obduktion in die Wege geleitet. Weiterhin sind die Motivlage und der genaue Ablauf des Tatgeschehens unklar und Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

Schüsse in Ubstadt-Weiher: Tödliches Familiendrama - was ist passiert?

Erstmeldung vom 29. August: Ein Familiendrama hält die Staatsanwaltschaft Karlsruhe und das Polizeipräsidium Karlsruhe in Atem. Am Samstagnachmittag gegen 14:30 Uhr waren in Ubstadt-Weiher in einem ruhigen Wohngebiet gleich mehrere Schüsse gefallen. Laut einer Polizeimeldung waren ein 29-jähriger Mann und sein 28 Jahre alter Bruder nach ersten Erkenntnissen in einen heftigen Streit geraten. Im Zuge dessen soll der jüngere der beiden Brüder durch mehrere Schussverletzungen ums Leben gekommen sein. Auch der Ältere schwebt demnach in Lebensgefahr.

Wie die Polizei berichtet, sollen die beiden Sportschützen im Treppenhaus des gemeinsam bewohnten Mehrfamilienhauses gestritten haben - worüber, das wissen die Ermittler bisher nicht. Dann sollen laut Augenzeugen mindestens drei Schüsse abgefeuert worden sein. Der 28-jährige Mann starb noch am Tatort. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass er von seinem ein Jahr älteren Bruder erschossen wurde.

Schüsse in Ubstadt-Weiher: Familienstreit eskalierte wohl - Kripo ermittelt

Anschließend soll der Schütze vor dem gemeinsamen Wohnhaus versucht haben, auch sich selbst zu erschießen - doch er überlebte knapp. Mit schweren Verletzungen wurde der junge Mann mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Er schwebt derzeit in akuter Lebensgefahr.

Mittlerweile haben die Ermittler am Tatort Schusswaffen, Munition und Projektile sichergestellt. Ermittler des Kriminalkommissariats Bruchsal arbeiten gemeinsam mit Kriminaltechnikern und der Gerichtsmedizin an der Klärung des möglichen Tatablaufes. Außerdem stellen die Ermittler Untersuchungen zu den Hintergründen der Tat an, um ein mögliches Motiv des Schützen aufzudecken. Das 28-jährige Opfer soll im Zuge der Ermittlungen obduziert werden.

Laut EinsatzReport24 waren Polizei und Rettungsdienst mit einem Großaufgebot im Einsatz in Ubstadt-Weiher. Während der Spurensicherung war das Wohngebiet bis in den Samstagabend hinein weiträumig abgesperrt.

Immer wieder kommt es in Baden-Württemberg zu dramatischen Familienstreits. Auch im Landkreis Heilbronn, in Güglingen, endete im Jahr 2020 eine Auseinandersetzung zwischen Brüdern tödlich. Außerdem hatte in Allmersbach im Rems-Murr-Kreis im vergangenen Jahr ein Mann seine Ex-Freundin sowie die neunjährige Tochter getötet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema