1. echo24
  2. Baden-Württemberg

Viel Schnee in Baden-Württemberg? Experten mit neuer Winter-Prognose

Erstellt:

Von: Tobias Becker

Kommentare

Während der Herbst Baden-Württemberg noch im Griff hat, richtet sich der Blick bei den Wetter-Prognosen schon Richtung Winter. Gibt es etwa keinen Schnee?

Aktuell genießen viele Menschen in Heilbronn und Baden-Württemberg den goldenen Oktober. Warme Temperaturen, Sonne und blauer Himmel, wo man hinschaut. In der ersten Wochen des Monats spielte das Wetter mit und brachte einen herrlichen Altweibersommer. Doch schon am Wochenende wackelt das Wetter. Zunächst sollen am Samstag sogar Gewitter möglich sein, aber vor allem der Regen kehrt zurück.

Wetter in Baden-Württemberg: Goldener Oktober mit hohen Temperaturen

Es könnte also ein ähnliches Ekelwetter werden, wie schon am ersten Wochenende des Oktobers. Sonntag wird es wieder besser und auch die Sonne schaut nochmal heraus bei Temperaturen um die 19 Grad. Doch genauso abwechslungsreich wie das Wochenende wird wohl auch die kommende Woche. Es ist nunmal Herbst - doch was dann?

Das teils sehr gute Herbst-Wetter soll unterschiedlichen Prognosen zufolge noch eine Weile anhalten. Zwar bleibt es nicht konstant sonnig, aber immer wieder steigen die Temperaturen und der sogenannte goldene Oktober schaut auch öfters mal vorbei. Heißt: Das Laub am Boden und die nicht mehr allzu grünen Blätter der Bäume erstrahlen in goldenem Licht durch die Sonne. Herrlich.

Winter wird zu warm – kein Schnee in Baden-Württemberg?

Im November gibt es dann einen den Rückschlag, denn es soll frostig werden. Mit dem ersten Frost ist dann auch Schluss mit sommerlichen Temperaturen und wir gehen langsam aber sicher in Richtung Winter. Die Frage aller Fragen, die sich jedes Jahr stellt: Wird es Schnee geben? Wetter-Experten, wie Dominik Jung von wetter.net, schließen das nicht aus.

Aber die Prognosen der Wettermodelle machen wenig Hoffnung. So gibt das amerikanische Wettermodell der NOAA den Winter 2022/23 als deutlich zu warm im Vergleich zum langjährigen Klimamittel der Jahre 1991 bis 2020 an. Bis zu zwei Grad wärmer soll es in diesem Winter werden. Immerhin: Der Niederschlag ist vorhanden - und zwar in rauen Mengen.

Wetter im Winter zu warm, aber Niederschlag kommt

Niederschlag bedeutet nicht gleich Regen, sondern kann durchaus auch Schnee sein, weshalb zumindest eine kleine Hoffnung existiert. Hinzu kommt, dass eine Berechnung des CFS (Climate Forecast System) sogar an Weihnachten Schnee für möglich hält. Aber das war erstmal nur eine Berechnung von vielen.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hingegen schätzt den Winter in diesem Jahr zwar ebenfalls zu warm ein, allerdings nicht ganz so dramatisch wie das amerikanische Modell. Lediglich 0,5 bis ein Grad wärmer als im Mittel der Jahre 1990 bis 2019 ist es demnach. Auch sieht der DWD etwas weniger Niederschlag auf Baden-Württemberg zukommen, als die amerikanischen Wetter-Experten.

BehördeDeutscher Wetterdienst (DWD)
SitzOffenbach am Main
Gründung1952

So oder so ist bis zum Winter noch eine Menge Zeit und die Prognosen können eher als Tendenzen gewertet werden. Zuverlässige Vorhersagen sind für ungefähr vier bis sieben Tage im Voraus möglich. Dennoch dürften vor allem Winter- und Weihnachtsfans gespannt auf die Prognosen der Wetter-Experten schauen.

Auch interessant

Kommentare