Großes Mitgefühl auf Social Media

Vermisste Scarlett S.: Facebook und Co. mit Riesen-Anteilnahme

Die vermisste Scarlett S. ist mit einer großen Blüte auf einem Foto zu sehen.
+
Scarlett S. wird seit dem 10. September vermisst.
  • Julia Thielen
    vonJulia Thielen
    schließen

Scarlett S. wird weiterhin vermisst. Die junge Frau verschwand beim Wandern im Schwarzwald. Die Anteilnahme ist riesig.

  • Scarlett S. gilt seit dem 10. September als vermisst.
  • Die junge Frau verschwand beim Wandern im Schwarzwald.
  • Die Anteilnahme am Schicksal der Vermissten ist riesig.

Bad Lippspringe/Todtmoos - Es ist sechs Tage her seit Scarlett S.s Schwester sich persönlich via Social Media an die Öffentlichkeit gewandt hat. Zuvor hatte Janina G. bei Facebook immer wieder Suchaufrufe nach der seit fast zwei Wochen vermissten Scarlett S. gestartet. Auch wenn Scarletts Schwester sich verständlicherweise offenbar zurückgezogen hat. Die Anteilnahme am Schicksal der vermissten 26-Jährigen aus dem nordrhein-westfälischen Bad Lippspringe ist riesig. Immer noch ist die Frage offen, was Scarlett S. beim Wandern im Schwarzwald geschah.

Vermisste Scarlett S.: Anteilnahme am Schicksal der jungen Frau riesig

„Wir wenden uns nun noch einmal an euch Alle! Bitte haltet Ausschau zwischen Ibach, Sankt Blasien, Todtmoos, Wehraschlucht bis Wehr. Wir sind verzweifelt und hoffen, endlich etwas zu finden", schrieb die Schwester der vermissten Scarlett am vergangenen Mittwoch auf Facebook. Auch zuvor hatte sie immer wieder auf dem sozialen Netzwerk auf das Verschwinden ihrer Schwester aufmerksam gemacht. Das hatte sogar zu einem Hoffnungsschimmer geführt.

„Dank eurer Hilfe konnte ihr Auto bereits ausfindig gemacht werden", heißt es in einem Post von Scarletts Schwester. Das Auto der Vermissten war, so lässt sich demnach vermuten, dank Hinweisen in Stühlingen gefunden worden. Möglicherweise setzte Scarlett S. dort ihre geplante Wanderung fort. Die Polizei befürchtete zuletzt, Scarlett S. könnte möglicherweise im Schluchtensteig, einer beliebten Wanderstrecke im Südschwarzwald, abgestürzt sein. Eine umfangreiche Suche nach der Vermissten war aber erfolglos geblieben.

Scarlett S. weiterhin vermisst: Große Anteilnahme am Verschwinden

Doch die Anteilnahme am Schicksal von Scarlett S. ist weiterhin groß. Auch nachdem die Polizei die offizielle Suche, bei der auch ein Hubschrauber mit Wärmebildkamera und Suchhunde zum Einsatz kamen, nach der Vermissten im Schwarzwald eingestellt hat.

Scarlett S. wurde zuletzt beim Einkaufen von einer Überwachungskamera aufgenommen.

„Ich hoffe, dass es ein gutes Ende nimmt“ und „die Daumen sind gedrückt“ lauten nur zwei der Hunderten ähnlichen Kommentare auf den Facebook-Seiten von Scarletts Schwester, der zuständigen Polizei Freiburg, in etlichen Gruppen und von Medien. Auch scheinen Privatpersonen nach eigener Aussage bei ihren Wanderungen gezielt nach Scarlett S. gesucht zu haben. Leider ebenfalls ohne Erfolg.

Scarlett S. vermisst: Riesige Anteilnahme an Schicksal

Doch die Hoffnung sinkt zwölf Tage nach Scarletts plötzlichem Verschwinden leider immer weiter. Schon in der vergangenen Woche vermutete die Polizei, dass die junge Frau beim Wandern in einem Funkloch abgestürzt sein könnte.

Ihr Handy konnte zuletzt am 10. September in Todtmoos geortet werden. Da war sie auch noch auf Überwachungsbildern eines Supermarkts zu sehen. Seitdem fehlt von ihr jede Spur. Hinweise auf eine Straftat gibt es laut Polizei nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema