Neue Giraffen

Sala und Nyiri ziehen in die Wilhelma ein

Zwie Giraffen gehen durch das Gehege in der Wilhelma Stuttgart.
+
Seit rund einer Woche durchstreifen die neuen Netzgiraffen-Kühe Nyiri (rechts) und Sala gemeinsam die Außenanlage der Wilhelma.
  • Sabrina Kreuzer
    vonSabrina Kreuzer
    schließen

Kaum hat die Stuttgarter Wilhelma wieder geöffnet, erleben die Besucher eine Überraschung: Zwei neue Netzgiraffen mit den Namen Sala und Nyiri leben nun im Zoologisch-Botanischen Garten.

Stuttgart - Auf ihren langen Beinen gehen sie grazil durch das Gehege in der Wilhelma: Die Giraffen-Damen Nyiri und Sala leben seit rund einer Woche im Zoologisch-Botanischen Garten der Landeshauptstadt Stuttgart. Hier leisten sie dem fast 21-jährigen Hanck und seiner acht Jahre jungen Tochter Anna Gesellschaft. Dabei konnten die neuen Netzgiraffen zuerst einmal die Ruhe genießen, denn die Wilhelma hat aufgrund des Coronavirus in Baden-Württemberg erst wieder seit dem 28. April geöffnet. Wie BW24* berichtet, gibt es zwei neue Giraffen in der Stuttgarter Wilhelma.

*BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren