1. echo24
  2. Baden-Württemberg

Tragischer Unfall bei Boxberg – Kind tödlich verunglückt 

Erstellt:

Von: Julia Cuprakowa

Kommentare

Unfall
Heute Morgen (9. August) ereignete sich ein tragischer Verkehrsunfall, bei dem ein kleines Kind (4) sein Leben verloren hat. © Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Bei einem tragischen Unfall bei Boxberg ist ein kleines Kind ums Leben gekommen. Seine Mutter und die kleine Schwester wurden schwer verletzt. Polizei sucht nach Zeugen des Vorfalls.

Wie das Polizeipräsidium Heilbronn mit einem Bericht aus dem Main-Tauber-Kreis bekannt geben, kam es heute Morgen (9. August) zwischen Unterschüpf und Schweigern bei Boxberg zu einem schrecklichen Unfall, bei dem ein 4-jähriges Kind tödlich verunglückt ist. Nun sucht die Polizei dringend nach Zeugen des tragischen Vorfalls, wie echo24.de berichtet. Was war genau passiert?

Tragischer Unfall bei Boxberg: Kind tödlich verletzt – Mutter und Tochter schwer verletzt

Heute Morgen kurz vor 8:30 Uhr ereignete sich auf der Bundesstraße 292, zwischen Unterschüpf und Schweigern ein tragischer Verkehrsunfall. Ersten Ermittlungen zu Folge befuhr eine 33-jährige Mutter mit ihren beiden 4 und 6 Jahre alten Kindern die Bundesstraße in Richtung Schweigern. Aufgrund noch völlig unklarer Ursache geriet die Frau urplötzlich mit ihrem Pkw Peugeot ins Schleudern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier überschlug sich der Pkw mehrmals und kam schließlich nach circa 30–40 Metern im angrenzenden Gelände auf dem Dach zum Liegen.

Der 4-jährige Junge erlitt bei dem Unfall so starke Verletzungen, dass er nach kurzer Reanimation noch an der Unfallstelle verstarb. Die Fahrzeugführerin und ihre 6-jährige Tochter wurden durch das Unfallgeschehen schwer verletzt und in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht.

Tödlicher Unfall bei Boxberg: Unzählige Rettungskräfte im Einsatz – Polizei sucht Zeugen

Wie es weiter aus der Polizeimeldung hervorgeht, waren je zwei Streifen der Polizeireviere Mergentheim und Tauberbischofsheim sowie des Verkehrsdienstes Tauberbischofsheim im Einsatz. Die Feuerwehr war mit 33 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen, der Rettungsdienst mit einem Hubschrauber, drei Notarztbesatzungen und drei Rettungswagen waren ebenfalls vor Ort. Außerdem wurde ein Notfallseelsorger sowie ein Unfallgutachter, der diesen schrecklichen Unfall untersuchen soll, angefordert. Die Strecke musste wegen Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten bis 12:00 Uhr gesperrt werden.

Nun sucht die Polizei dringend Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Unfallgeschehen machen können. Angaben werden unter der Telefonnummer 09341/60040 bei der Verkehrspolizei in Tauberbischofsheim erbeten.

Nicht selten kommt es in der Region zu schlimmen und tödlichen Unfällen. Erst kürzlich übersah ein 20-Jähriger auf der A6 einen Mann, während dieser einen Unfall gesichert hat und verletzte ihn tödlich.

Auch interessant

Kommentare