Wichtiges Wissen im Ernstfall

Ist „Rot“ immer „Rot“? Polizei überrascht mit Regel-Frage für Autofahrer

Darf man im Notfall eine rote Ampel überfahren? Diese Frage stellt die Polizei Stuttgart auf Facebook. (Symbolbild)
+
Darf man im Notfall eine rote Ampel überfahren? Diese Frage stellt die Polizei Stuttgart auf Facebook. (Symbolbild)
  • Christina Rosenberger
    VonChristina Rosenberger
    schließen

Die Stuttgarter Polizei testet das Wissen ihrer Facebook-Fans und stellt eine Frage, deren Antwort im Notfall Leben retten kann.

Heißt „Rot“ immer „Rot“? Das will die Polizei Stuttgart auf Social Media von ihren Followern finden. Im Polizeiquiz stellt die Behörde ihre Fans vor folgendes Szenario: „Ihr steht vor einer roten Ampel und von hinten nähert sich ein Einsatzfahrzeug mit Blaulicht und Martinshorn. Die anderen Verkehrsteilnehmer bilden eine Rettungsgasse, ihr und das Fahrzeug neben euch stehen vor der roten Ampel und blockieren die Fahrbahn.“

Nun will die Stuttgarter Polizei von ihren Facebook-Fans wissen: „Ist es erlaubt, bei Rot über die Haltelinie zu fahren, wenn sich von hinten ein Einsatzfahrzeug mit Martinshorn nähert?“ - Und die Diskussion startet auch schon. Die User schreiben Antworten, wie „Wenn‘s nicht anders geht, kann man ziemlich viel machen“ oder „Klar ist das erlaubt. Und falls doch nicht - ich würde trotzdem bei Rot fahren, um Platz zu machen.“

Polizei Stuttgart fragt: Darf man im Notfall eine rote Ampel überfahren?

Ziemlich eindeutige Reaktionen - doch wie lautet die korrekte Antwort? Die Lösung der Polizei: „Nähert sich von hinten ein Einsatzfahrzeug mit Blaulicht und Martinshorn und ihr habt aufgrund einer engen Straße oder einer Baustelle keine Möglichkeit, auf die Seite auszuweichen, dann darf grundsätzlich sogar eine rote Ampel überfahren werden.“ Doch es gibt eine wichtige Regel dazu.

Denn es darf nicht die gesamte Kreuzung überquert werden - lediglich die Haltelinie darf überschritten werden. Wie die Behörde auf Facebook schreibt, muss das „zudem so geschehen, dass keine weiteren Verkehrsteilnehmer gefährdet werden.“ Der Tipp der Polizei Stuttgart: „Fahrt langsam an die rote Ampel heran, achtet auf den kreuzenden Verkehr und platziert Euer Fahrzeug so an der Kreuzung, dass das Einsatzfahrzeug passieren kann.“

Facebook-Arbeit der Stuttgarter Polizei: Fans sind froh über Aufklärung

Die Facebook-Nutzer sind - obwohl viele intuitiv richtig gehandelt hätten - froh über diesen Beitrag. Ein Nutzer kommentiert: „Ich finde das wichtig, dass es erklärt wird, da es bei manchen Einsätzen um Sekunden geht.“ und eine weitere Nutzerin meint: „Finde gut, dass man diese Frage mal stellt, da es mir mehrfach passiert ist, dass die Fahrzeuge vor mir einfach nicht in die Kreuzung fahren und alles blockieren.“

Der dazugehörige Paragraf lautet übrigens §38 StVO und besagt, dass „alle übrigen Verkehrsteilnehmer sofort freie Bahn zu schaffen“ haben, wenn sich ein Einsatzfahrzeug mit blauem Blinklicht und Einsatzhorn nähert. Allerdings gilt: Auch sich selbst soll man bei einer solchen Aktion nie gefährden.

Übrigens: Für die Sicherheit im eigenen Auto lohnt es sich auch immer zu checken, was 2022 alles im Verbandskasten sein muss. Außerdem werden Fahrzeuge immer sicherer - ab Mitte des Jahres tritt eine neue Regel zu Sicherheitssystemen im Auto in Kraft.

Das könnte Sie auch interessieren