Niedliche Überraschung

Polizisten wollen Zeitung aus Briefkasten holen, finden aber ganz anderes

Ein Zeitungsträger wurde in Offenbach Opfer eines mutmaßlichen Raubüberfalls. Die Polizei sucht Zeugen
+
Polizisten in Walldorf machen eine überraschende Entdeckung, als sie eigentlich nur die Zeitung holen wollen.
  • Julia Thielen
    VonJulia Thielen
    schließen

Eigentlich wollten Polizisten in Walldorf nur die Zeitung aus dem Briefkasten holen. Doch dort entdeckten sie plötzlich eine niedliche Überraschung.

Mit dieser Entdeckung hatten Polizisten des Verkehrskommissariats Walldorf in Baden-Württemberg wohl nicht gerechnet. Als sie am Freitagmorgen, 11. Juni, die Zeitung aus der Zeitungsrolle des Briefkastens holen wollten, erlebten sie eine echte Überraschung. Denn statt der Zeitung fand sich dort etwas ganz anderes vor, wie echo24.de* berichtet.

„Da haben die Kollegen ganz schön ‚in die Röhre‘ geguckt“, beschreibt die Polizei Mannheim auf Facebook den Vorfall der besonderen Art. „Statt der Zeitung gab‘s den ‚frühen Vogel‘.“ Denn: Die Zeitungsrolle ist bereits belegt. Nur ist dafür zur Abwechslung kein Postbote verantwortlich.

Walldorf: Polizisten wollen Zeitung aus Briefkasten holen, finden aber ganz anderes

Drinnen befindet sich nämlich ein Vogelnest. Mindestens fünf Küken sind auf einem Foto zu entdecken, dass die Polizei Mannheim vom Inneren des Briefkastens veröffentlicht hat. Die scheinen sich auch in der metallenen Zeitungsrolle rundum wohl zu fühlen.

Das wird sich auch nicht ändern, solange die Kleinen noch nicht flügge sind. Die niedliche Überraschung darf selbstverständlich bleiben. Schließlich kennt sich die Polizei mit Tieren aus. Auch in brenzligen Situationen schreiten die Beamten oft ein, wenn, wie zuletzt im Kreis Ludwigsburg bei einem im heißen Auto vergessenen Hund, nötig.

Walldorf: Polizei entdeckt Vogelnest in Zeitungsrolle

Die Polizisten aus Walldorf unterdes wussten die niedliche Überraschung im Briefkasten sogleich für die eigenen Zwecke zu nutzen. Sie verwiesen auf zwei tierisch wichtige Regeln:

  • „Als Tipp gibt die Verkehrspolizei - nicht nur an die Flug- ...äh... Fahranfänger - mit auf den Weg: Nicht wer am schnellsten unterwegs ist, kommt auch immer als erstes an Ziel!“
  • „Und fürs erste EM-Fuballwochenende gilt im Übrigen auch: Nicht wer am lautesten krakeelt, gewinnt auch.“

Laut Polizei einigten sich die Beamten übrigens „mit den neuen gefiederten Nachbarn auf eine zeitweise Überlassung. Denn Nachwuchsförderung wird ja bei uns großgeschrieben“, heißt es in dem humorvollen Post auf Facebook. Sogar die vierbeinigen Kollegen der Hundestaffel hätten bereits das Okay zu den neuen tierischen Bewohnern der Wache gegeben.

Polizei erlebt niedliche Überraschung: Vögel im Briefkasten

Doch selbst wenn nicht – ein Verlegen von Nestern ist verboten, sobald Eier da sind. Das untersagt das Bundesnaturschutzgesetz. Lange teilen sich die Polizisten ihre Dienststelle aber wohl nicht mehr mit den Küken. Die werden bald flügge und ziehen dann aus dem Briefkasten wieder aus.

Dass Vögel ihre Nester überhaupt in Briefkästen oder Zeitungsrollen bauen scheint zwar ungewöhnlich, ist aber tatsächlich gar nicht so selten. Allein aus den letzten Wochen gibt es zahlreiche Medienberichte, die die Geschichten von niedlichen Küken an ihren Brutplätzen erzählen. Der Naturschutzbund empfiehlt für solche Fälle übrigens, die Vögel einfach in Ruhe nisten zu lassen. Beobachten ist erlaubt, anfassen allerdings nicht. *echo24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema