1. echo24
  2. Baden-Württemberg

Polizei warnt vor Falschmeldung über gesuchten Kinderschänder in Baden-Württemberg

Erstellt:

Von: Anna-Maureen Bremer

Kommentare

Die Polizei warnt davor, eine kursierende Falschmeldung zu verbreiten.
Die Polizei warnt davor, eine kursierende Falschmeldung zu verbreiten. © Pixabay/Polizei Baden-Württemberg/Collage: Bremer

Eltern sind schnell in Aufruhr, wenn sich ein vermeintlicher Kinderschänder herumtreiben soll. Die Polizei warnt nun allerdings vor einer kursierenden Falschmeldung.

„Klick“ – und schon ist ein Beitrag in den sozialen Medien geteilt. Meldungen verbreiten sich wie Laubfeuer. Und wenn besorgte Eltern einander vor einem gesuchten Kinderschänder warnen wollen, dann geht‘s gleich noch schneller. Die Polizei Baden-Württemberg warnt nun vor einer genau solchen Meldung. Denn: Sie ist falsch.

Angeblicher Kinderschänder gesucht: Polizei spricht sich gegen Verbreitung der Meldung aus

Sogar mit einem Bild wird laut Polizei in den sozialen Medien und bei diversen Messanger-Diensten nach einem Kinderschänder gesucht. Die Polizei setzt ein klares Statement ab: „Uns ist aktuell kein Fall der Kindesentführung oder der versuchten Kindesentführung in Schwetzingen bekannt. Wir bitten daher, wenn Euch der Beitrag auch untergekommen ist bzw. weitergeleitet wurde, nicht zu seiner Weiterverbreitung und damit zu Panik oder Verunsicherung insbesondere bei Eltern oder Kindern beizutragen.“

Die Beamten weisen außerdem darauf hin, dass entsprechende unwahre Behauptungen sowie das Veröffentlichen von Bildern ohne die Zustimmung der betreffenden Person strafbar sein können. Allerdings hat die Polizei dennoch Fragen zur kursierenden Falschmeldung und bittet stattdessen Personen, die etwas über die Hintergründe des Zustandekommens der Warnung oder die abgebildete Person wissen, sich beim Kriminaldauerdienst unter der 0621/174-4444 oder dem Polizeirevier Schwetzingen unter der 06202/288-0 zu melden.

Auch interessant

Kommentare