Pforzheim verschärft die Regeln drastisch

Drastische Maskenpflicht! Hier kann sogar Wasser trinken in der Innenstadt richtig teuer werden

  • Julia Thielen
    vonJulia Thielen
    schließen

In Baden-Württemberg gelten wegen des Coronavirus in mehreren Städten strenge Regeln. Eine Kommune verbietet sogar das Wasser trinken in der Innenstadt.

  • Pforzheim ist in Sachen Coronavirus der traurige Spitzenreiter in Baden-Württemberg.
  • Die Stadt hat deshalb unter anderem die Maskenpflicht in bestimmten Bereichen deutlich verschärft.
  • Eine Mund-Nasen-Bedeckung darf in der Innenstadt von Pforzheim auch nicht zum Trinken abgenommen werden.

Nicht rauchen, nicht essen - und nicht einmal einen Schluck Wasser trinken. Seit Samstag hat die Stadt Pforzheim die wohl strengsten Corona-Regeln in Baden-Württemberg*. Nächtliche Ausgangssperre* und erweiterte Maskenpflicht inklusive. In der Stadt mit der mit Abstand höchsten 7-Tages-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen darf die obligatorische Mund-Nasen-Bedeckung laut echo24.de* in der Innenstadt nicht einmal für einen Schluck Wasser abgenommen werden.

Baden-Württemberg: Wegen Maskenpflicht - auch Wasser trinken in der Innenstadt verboten

„Es gilt die uneingeschränkte Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in bestimmten Fußgängerbereichen an Werktagen von 7 bis 19 Uhr“, heißt es in der seit Samstag geltenden Allgemeinverordnung von Gesundheitsamt und Stadt Pforzheim. Beide sahen sich offenbar dazu genötigt, angesichts des traurigen Negativrekords in Sachen Coronavirus hart durchzugreifen. „Vom Land kam keine klare Ansage“, berichtete das ZDF am gestrigen Mittwoch, 9. Dezember, in „hallo deutschland“.

Stadt in Baden-Württemberg7-Tages-Inzidenz
Stadtkreis Pforzheim337,4
Stadtkreis Heilbronn298,6
Stadtkreis Mannheim238,8
Landkreis Calw226,8
Landkreis Freudenstadt217,3

Die Fernsehreportage begleitete Polizisten bei den ersten Kontrollen der – wegen der besonders in Pforzheim, aber auch in ganz Baden-Württemberg bedenklichen Corona-Zahlen* – verschärften Maßnahmen. Zunächst sprachen die Beamten offenbar nur Verwarnungen aus, machten auf die neuen Corona-Regeln in Pforzheim aufmerksam. Bei Rauchern, Fußgängern mit Bierdosen und Müttern mit Kinderwagen, die schnell ein Brötchen aßen.

Pforzheim: Maskenpflicht in Innenstadt - selbst Wasser trinken könnte teuer werden

Die Mehrheit sei laut Reportage mit den strengen Corona-Regeln in Pforzheim einverstanden. Doch für Uneinsichtige kann es selbst beim Trinken von Wasser zukünftig teuer werden. „Sollten Sie dagegen verstoßen, müssen wir das nächste Mal andere Maßnahmen ergreifen und sie anzeigen“, machte ein Polizist einem Mann in „hallo deutschland“ deutlich.

Corona-Hotspot Pforzheim hat die höchste Sieben-Tage-Inzidenz in ganz Baden-Württemberg.

In Baden-Württemberg kann ein Verstoß gegen die wegen des Coronavirus geltende Maskenpflicht laut Bußgeldkatalog mit bis zu 250 Euro geahndet werden.

Pforzheim: Uneingeschränkte Maskenpflicht - nur noch zwei Ausnahmen

Ausnahmen von der uneingeschränkten Maskenpflicht gibt es kaum. Nur Kinder unter sechs Jahren und „Personen, die glaubhaft machen können, dass ihnen das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung aus gesundheitlichen oder sonstigen zwingenden Gründen nicht möglich oder nicht zumutbar ist“, sind von der verschärften Corona-Maßnahme nicht betroffen.

Unwissen, wie beim ersten Kontrollgang der Polizei mit „hallo deutschland“, dürfte mittlerweile nicht mehr als Ausrede zum Verstoß gegen die Maskenpflicht gelten. Denn: Die Feuerwehr Pforzheim macht seit Mittwochnachmittag mit Lautsprecherdurchsagen auf die Maskenpflicht in bestimmten Bereichen der Innenstadt aufmerksam. Diese Durchsagen würden noch einmal „einen ganz anderen Eindruck auf die Menschen“ machen, heißt es von Pforzheims Oberbürgermeister Peter Boch.

Pforzheim: Feuerwehr macht mit Lautsprecherdurchsagen auf drastische Maskenpflicht aufmerksam

„Wir wollen unseren Bürgerinnen und Bürgern keine Angst einjagen, aber wir müssen auf die Dringlichkeit der aktuellen Lage hinweisen: Es kommt jetzt auf jede und jeden Einzelnen an“, erklärt Boch.

„Wir wollen unseren Bürgerinnen und Bürgern keine Angst einjagen, aber wir müssen auf die Dringlichkeit der aktuellen Lage hinweisen: Es kommt jetzt auf jede und jeden Einzelnen an.“

Peter Boch, Oberbürgermeister von Pforzheim

Täglich wird in Pforzheim nun ein Wagen der Feuerwehr in der Zeit zwischen 11 und 16 Uhr – bei Bedarf auch bis 18 Uhr – kontinuierlich in der Fußgängerzone, auf dem Leopoldplatz und der Leopoldstraße (bis zur Kreuzung Zerrennerstraße) unterwegs sein und nacheinander an verschiedenen Punkten Halt machen, um die Lautsprecherdurchsagen abzugeben.

Lautsprecherdurchsage der Feuerwehr in Pforzheim (Quelle: Stadt Pforzheim):

„Bitte beachten Sie die generelle Maskenpflicht. Verstöße werden angezeigt. Hier in der Fußgängerzone ist auch das Abnehmen der Maske beim Essen, Trinken oder Rauchen nicht erlaubt. Schützen Sie sich und andere. Dies ist gerade jetzt sehr wichtig.“

Mit der deutlich strengeren Auslegung der Maskenpflicht geht Pforzheim einen Schritt weiter als andere Kommunen. Heilbronn* beispielsweise, das in Sachen 7-Tages-Inzidenz den zweithöchsten Wert in Baden-Württemberg aufweist, erlaubt das Abnehmen der Maske beim Konsum von Lebensmitteln. echo24.de* ist Teil des Ippen Digital Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild

Das könnte Sie auch interessieren