1. echo24
  2. Baden-Württemberg

Oktober 2022 war in Baden-Württemberg so warm wie 140 Jahre lang nicht

Erstellt:

Von: Tobias Becker, Lisa Klein

Kommentare

Der Oktober 2022 ist in Baden-Württemberg der wärmste seit Messbeginn – so warm war es 140 Jahre lang nicht. Ob er auch der wärmste Oktober in ganz Deutschland war, steht noch aus.

Update vom 1. November: Ob er der heißeste Oktober in Deutschland seit Messbeginn und somit seit mindestens 140 Jahren ist, muss der Deutsche Wetterdienst (DWD) noch auswerten. Doch eins ist bereits sicher: Bisherigen Daten zufolge ist es auf jeden Fall der wärmste Oktober in den letzten 140 Jahren in Baden-Württemberg. Nach aktuellem Stand gehen die Meteorologen von einem Durchschnittswert von 13,2 Grad für das Bundesland aus. In Deutschland werden Temperaturen und Niederschläge seit 1881 kontinuierlich aufgezeichnet.

„Der Oktober-Temperaturrekord aus dem Jahre 2001 wurde damit um 0,9 Grad deutlich überboten“, teilte der DWD am Montag in Offenbach mit. Bundesweit war Baden-Württemberg in diesem Oktober die zweitwärmste Region in Deutschland. Die durchschnittliche Temperatur liegt um 4,5 Grad über dem Wert der international gültigen Referenzperiode 1961 bis 1990 (8,7 Grad), wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) berichtet.

Oktober 2022 war in Baden-Württemberg 4,5 Grad zu warm – Temperaturen eher „typisch Mai“

„Wir haben einen Oktober erlebt, dessen Temperaturen eher dem hierzulande typischen Mai entsprechen. Wieder ein Blick in unsere Klimazukunft“, sagte DWD-Pressesprecher Uwe Kirsche. In Baden-Württemberg packte der Oktober zum Monatsende noch einmal kräftig aus: Die höchsten Temperaturen in diesem Monat wurden am vergangenen Freitag mit sommerlichen 28,7 Grad in Müllheim bei Freiburg gemessen. Die Sonne zeigte sich landesweit im Mittel gut 130 Stunden (117 Stunden).

Im Bundesdurchschnitt gehen die Meteorologen von einer Temperatur von 12,5 Grad für den Oktober aus, das entspricht dem Rekordwert aus dem Jahr 2001. Da es um ein Zehntelgrad gehe, sei noch offen, ob der bisherige Oktober-Spitzenwert vielleicht sogar noch übertroffen werde, hieß es beim DWD am Montag in Offenbach.

Heißer Herbst 2022: Ist der Rekordmonat Oktober der wärmste seit 140 Jahren?

Update vom 31. Oktober: So langsam wird es konkret. Der Oktober endet und die Wetterdaten für den Rekordmonat sind bald vollständig. Doch bereits jetzt ist klar: Der Oktober 2022 gehört nach bisherigen Daten des Deutschen Wetterdiensts (DWD) mindestens zu den beiden wärmsten Oktober-Monaten seit Aufzeichnungsbeginn. Auch das Halloween-Wetter bringt zum Monatsende angenehme Temperaturen für die Jagd auf Süßes, wie echo24.de berichtet.

Nach aktuellem Stand gehen die Meteorologen von einer Durchschnittstemperatur von 12,5 Grad im Oktober aus, das entspricht dem Rekordwert aus dem Jahr 2001. Da es um Zehntelgrad gehe, sei noch offen, ob der bisherige Oktober-Spitzenwert vielleicht sogar noch übertroffen werde, hieß es beim DWD am Montag in Offenbach.

Oktober 2022 ist schon jetzt ein Rekordmonat – aber ist er auch der wärmste seit 140 Jahren?

Mit einer Durchschnittstemperatur von 12,5 Grad liegt der diesjährige Oktober um 3,5 Grad über dem Wert der international gültigen Referenzperiode von 1961 bis 1990. Im Vergleich zur aktuellen und wärmeren Periode von 1991 bis 2020 beträgt die Abweichung 3,1 Grad.

Die höchsten Temperaturen in diesem Monat gab es am 28. Oktober 2022 mit sommerlichen 28,7 Grad in Müllheim bei Freiburg – ein neuer Temperaturrekord. Den tiefsten Oktoberwert meldete Karlshagen, östlich von Greifswald, am 20. Oktober mit minus 2,3 Grad. Das macht einen beachtlichen Temperaturunterschied von über 30 Grad. Im November könnten uns sogar noch größerer Temperaturunterschiede erwarten.

In Deutschland werden Temperaturen und Niederschläge seit 1881 kontinuierlich aufgezeichnet – schafft es der Oktober 2022 auf Platz eins der wärmsten seiner Monate, dann wäre er der wärmste seit über 140 Jahren.

Heißer Herbst 2022: Rekordmonat Oktober könnte der wärmste seit 140 Jahren werden

Erstmeldung vom 28. Oktober: Der Oktober ist auf Rekordjagd! Noch sind einige Tage übrig, an denen es in Baden-Württemberg und der Region Heilbronn deutlich zu warm werden soll. Fast 30 Grad werden laut Wetter-Experten am letzten Wochenende erwartet, dazu viel Sonne und kaum Regen. Bleibt es dabei, liegt einem neuen Rekordmonat kaum was im Weg.

Wetter in Baden-Württemberg: Oktober auf Rekordkurs

Wenn es nach Dominik Jung von wetter.net geht, liegt über Deutschland ein „massiver Wärmeberg“. Der Hammer: Die Temperaturen liegen im Vergleich zum langjährigen Mittel in 1500 Metern Höhe bei einer Abweichung von bis zu 12 Grad zu warm. Auf dem Erdboden sind es ebenfalls zwischen zehn und 15 Grad, die die Temperaturen zu hoch liegen.

Kein Wunder, denn in Heilbronn sind am letzten Oktober-Wochenende bis zu 26 Grad gemeldet. Durch die warmen und sonnigen Tage zum Ende des Monats scheint es ein Rekordmonat zu werden. So sprechen Experten vom wärmsten Oktober seit 140 Jahren. Damals (1881) begannen die Wetteraufzeichnungen und der zehnte Monat dieses Jahres liegt bislang 2,6 Grad über dem Mittel.

Rekord im Oktober: Wetter so warm wie seit 140 Jahren nicht?

Ein Energiesparmonat! Denn statt wie normal die Heizungen langsam anlaufen zu lassen, können diese in vielen Teilen des Landes getrost aus bleiben. Die Sonnenstunden helfen dabei mit. So wurden die erwarteten Sonnenstunden schon lange erfüllt (102 Prozent). Heißt: Das, was jetzt noch kommt, ist reiner Bonus.

Und: Es war auch nicht unbedingt trocken im August. Immerhin 84 Prozent des Regens, der für den Oktober erwartet wird, ist ebenfalls gefallen. Auch da besteht noch die Hoffnung, dass es etwas steigt, was bei den Wettervorhersagen für das Wochenende in Deutschland doch etwas unwahrscheinlich sein mag. So oder so: Der Herbst ist der Hammer!

Auch interessant

Kommentare