True-Crime-Serie bei Vox

Mord in Backnang im TV: Fall Katharina K. heute bei „Ich liebe meinen Mörder“

Die Geschichte zum schrecklichen Mordfall Katharina K. wird am Mittwoch, 10. November, im TV ausgestrahlt.
+
Die Geschichte zum schrecklichen Mordfall Katharina K. wird am Mittwoch, 10. November, im TV ausgestrahlt.
  • Christina Rosenberger
    VonChristina Rosenberger
    schließen

Brutaler Mord an Katharina K. aus Backnang – vor vier Jahren wurde die junge Frau von ihrem Ex-Partner ermordet. Jetzt wird ihre Geschichte im TV aufgearbeitet.

Es war eine furchtbare Tragödie, die vor wenigen Jahren durch die Medien ging und Menschen – besonders in der Region – zutiefst erschütterte. Die Backnangerin Katharina K. wurde 2017 von ihrem Ex-Partner erwürgt, während nebenan die Kinder schliefen. Die sterblichen Überreste der Vermissten wurden später von einem Spaziergänger in einem Gartengrundstück in Asperg (Landkreis Ludwigsburg) entdeckt. 2018 dann der Urteilsspruch gegen den Ex der Toten: Der Angeklagte wurde des Mordes für schuldig befunden und zu lebenslanger Haft verurteilt.

Um genau diesen Mordfall geht es heute, 10. November 2021, beim Fernsehsender VOX. Wie echo24.de* berichtet, wird in der True-Crime-Serie „Ich liebe meinen Mörder“ mit Simone Thomalla der gesamte Sachverhalt nacherzählt – auch Katharina K.s Vater und ihre Geschwister kommen in Interviewsequenzen zu Wort. Für den Film wurden sogar fiktive Spielszenen nachgedreht, um das Geschehene besser darzustellen. Dennoch verspricht der Sender VOX, seriös und sensibel mit dem Thema umzugehen.

„Ich liebe meinen Mörder“ (VOX): Mordfall Katharina K. aus Backnang – Tragische Geschichte im TV

In einer Mitteilung beschreibt der TV-Sender der RTL-Gruppe* den Fall der jungen Katharina K. so: „Sie verliebt sich in einen Kollegen, der ihr – obwohl Verkäufer – ein luxuriöses Leben ermöglicht und sie maßlos verwöhnt. Doch der Traummann entpuppt sich als kontrollsüchtiger Narzisst, der zudem über eine hohe kriminelle Energie verfügt, was er anfangs vor ihr verbirgt. Später lässt sich Katharina für kurze Zeit zur Komplizin bei diversen Betrügereien machen. Doch dann zeigt ihr Lebenspartner seine brutale Seite und die inzwischen 22-Jährige verlässt ihn.“

Daraufhin hatte es laut Gerichtsurteil einen heftigen Streit zwischen den beiden Ex-Partnern gegeben, weil der spätere Mörder ein Sorgerechtsverfahren um das gemeinsame Kind losgetreten hatte – ohne die junge Mutter zu informieren. Nur durch einen Zufall flog die Intrige schließlich auf und Katharina K. zeigte ihren Ex-Partner an*.

Der Mordfall Katharina K. aus Backnang bei „Ich liebe meinen Mörder“ (VOX)

An dem Abend, der für Katharina K. ein so furchtbares Ende nahm, wollte ihr Ex laut Staatsanwaltschaft vermutlich versuchen, sie zum Zurückziehen der Anzeige zu bewegen – bereits am darauf folgenden Tag hätte eine Gerichtsverhandlung darüber stattfinden sollen. Doch Katharina K. tauchte dort nie auf. Erst etwa eine Woche später fand ein Spaziergänger die Leiche der jungen Frau in einem Schrebergarten.

Der Täter selbst kommt übrigens bei „Ich liebe meinen Mörder“ nicht zu Wort und ist auch nicht zu sehen. Dem Filmteam hat der Mann laut Stuttgarter Nachrichten eine Absage erteilt. Auch mit dem psychiatrischen Gutachter hatte er demnach beim Gerichtsprozess nicht gesprochen. Dieser hatte damals stattdessen Zeugenaussagen und Akten analysiert und war zu dem Schluss gekommen. „Er hat die Bereitschaft, bedenkenlos andere Menschen übers Ohr zu hauen. Das Schicksal der Opfer ist ihm egal.“ Somit stufte der Gutachter den Mörder der jungen Katharina K. als schuldfähig ein.

Der Mordfall Katharina K. aus Backnang bei VOX im TV – alle Infos zur Ausstrahlung

Immer wieder sorgen Beziehungstaten für schockierende Meldungen, auch in der Region rund um Heilbronn und Stuttgart. Im März verletzte eine 37-jährige Frau ihren Mann in Bad Wimpfen lebensgefährlich* und auch der Mord am 13-jährigen Sinan in Sinsheim* war wohl aufgrund von Eifersucht geschehen.

Wie Katharina K. aus Backnang überhaupt in den Sog ihres Ex-Freundes geraten konnte, wie die Familie die ganze Geschichte wahrgenommen hatte, und wie Psychologen und Kriminalexperten die tragische Geschichte der jungen Frau einstufen – Genauere Einblicke in diesen Fall gibt heute Abend die VOX-Sendung „Ich liebe meinen Mörder“. Um 22:15 Uhr geht‘s los. Der Film dauert 90 Minuten und kann mit „RTL+“-Abo auch auf tvnow.de angeschaut werden. *echo24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema