In Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg)

Brutale Attacke nach Sturz: Radfahrer greift seinen Helfer mit Messer an

Symbolbild
+
Nach der Flucht nahm die Polizei den Verdächtigen fest (Symbolbild).
  • Julia Cuprakowa
    VonJulia Cuprakowa
    schließen

In Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg) hat ein Fahrradfahrer einen 29-Jährigen angegriffen und verletzt. Dabei wollte er ihm offenbar nur helfen.

Eine Messerverletzung am Arm und ein Schlag auf den Kopf – damit hat ein 29-Jähriger sicher nicht gerechnet, als er einem Fahrradfahrer, der gestürzt ist, helfen wollte. Doch was ist genau passiert?

Brutale Attacke in Bietigheim-Bissingen: Radfahrer greift seinen Helfer mit Messer und Holzlatte an

Laut einem Bericht von SWR war der 55-jährige Täter mit dem Fahrrad auf dem Bahnhofsplatz in Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg) gestürzt. Ein 29-Jähriger sah den Sturz und wollte daraufhin offenbar helfen, doch der Fahrradfahrer reagierte äußerst aggressiv. Nach Polizeiangaben habe der Radfahrer den Jüngeren daraufhin mit einem Messer am Arm verletzt und ihm außerdem mit einer Holzlatte auf den Kopf geschlagen.

Radfahrer (55) verletzt seinen Helfer (29) mit einem Küchenmesser und fährt davon

Nach dem Angriff fuhr der Radfahrer einfach davon, wie die Polizei weiter berichtet. Allerdings kam der 55-Jährige nicht weit, denn die Polizeibeamten konnten den Täter kurz darauf festnehmen. Bei der Festnahme fanden sie bei ihm ein Küchenmesser. Nun muss der 55-Jährige mit einer Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung rechnen. Der 29-Jährige wurde hingegen mit Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Jetzt stellt sich die Frage: Warum kam es in Bietigheim-Bissingen zu dieser Messer-Attacke?

Bietigheim-Bissingen: Grund für Messer-Attacke unklar – Polizei sucht nach Zeugen

Laut SWR hat die Polizei bislang keine Erklärung dafür, warum der Radfahrer seinem Helfer attackierte. Laut Polizei gab es Zeugen, vermutlich waren sie mit dem jüngeren Mann zusammen vor Ort. Sie sollen nun vernommen werden. Außerdem sucht die Polizei nach weiteren Zeugen. 

Der Angreifer wollte sich nicht zum Vorfall äußern, denn er machte von seinem Recht gebrauch, die Aussage zu verweigern. Er wurde nach seiner Festnahme wieder freigelassen.

Immer wieder kommt es zu schrecklichen und sogar tödlichen Messer-Attacken, die einem das Blut in den Adern gefrieren lassen. Erst vor Kurzem kam es – ebenfalls im Kreis Ludwigsburg – zu einem tödlichen Familiendrama. Ein Familienvater hat in Eberdingen-Nussdorf seine Frau und Tochter getötet. Sein vierjähriger Sohn überlebte mit schweren Verletzungen.

Mehr zum Thema