Flaggschiff wird elektrifiziert

Mercedes: Daimler-Tochter setzt S-Klasse unter Strom

Sales release for the S-Class as a plug-in hybrid
+
Die Mercedes S-Klasse gibt es auch als Plug-in-Hybrid
  • Simon Mones
    VonSimon Mones
    schließen

Im vergangenen Jahr hat Mercedes die neue S-Klasse vorgestellt. Nun wird das Flaggschiff elektrifiziert.

Seit 1972 ist die S-Klasse das Flaggschiff von Mercedes, entsprechend groß war die Spannung, als die Daimler-Tochter im Herbst 2020 die neue Generation der Luxuslimousine präsentierte. Schon damals kündigte die Marke mit dem Stern an, dass auch die neue S-Klasse als Plug-in-Hybrid auf den Markt kommen werde. Als Mildhybrid ist das Flaggschiff bereits seit Kurzem erhältlich.

Fast ein Jahr später ist es nun so weit und Mercedes ergänzt die Modellpalette mit dem S 580 e um eine Plug-in-Hybrid-Version. Die elektrifizierte S-Klasse ist sowohl mit kurzem als auch mit langem Radstand verfügbar, mit Preisen ab 123.736 Euro ist die Luxuslimousine jedoch kein Schnäppchen. Zum Vergleich: den vollelektrischen Mercedes EQS gibt es bereits ab rund 93.000 Euro. Aufgrund dieses hohen Preises können Käufer der S-Klasse auch nicht auf die staatliche Förderung hoffen, denn die endet bei einem Listenpreis von 65.000 Euro, wie motor1.com berichtet.

Mercedes: S-Klasse als Plug-in-Hybrid - Reichweite mehr als verdoppelt

Die Plug-in-Hybrid-Version der S-Klasse verfügt über einen 110-kW-Elektromotor (150 PS). Laut Mercedes schafft die Luxuslimousine rein elektrisch eine Reichweite von über 100 Kilometern (WLTP) und kommt somit mehr als doppelt so weit, wie ihr Vorgänger. Als Basis für den Hybridantrieb dient dabei ein Sechszylinder-Reihenmotor mit 270 kW (367 PS).

Um die hohe Leistungsdichte des Hybridtriebkopfs zu erreichen, setzt Mercedes-Benz auf eine permanenterregte Innenläufer-Synchronmaschine. Schon ab der ersten Motorumdrehung kann die S-Klasse das maximale Drehmoment des Elektromotors von 480 Newtonmeter abrufen, was laut Mercedes „eine hohe Agilität beim Anfahren und ein dynamisches Fahrverhalten“ ermöglicht. Im Fahrprogramm ELECTRIC ist jedoch bei 140 km/h Schluss, danach riegelt die S-Klasse ab.

Mercedes: S-Klasse als Hybrid - Batterie in 30 Minuten geladen

Zudem hat Mercedes auch die Anordnung der Batterien angepasst, was im Alltag deutliche Vorteile mit sich bringen soll: „Der Gepäckraum besitzt keine Stufe mehr und bietet eine Durchlademöglichkeit.“ Für das dreiphasige Laden am Wechselstromnetz ist serienmäßig ein 11-kW-Ladegerät an Bord, für das Schnellladen mit Gleichstrom ein 60-kW-DC-Lader verfügbar. Die Daimler-Tochter verspricht außerdem, dass eine entleerte Batterie in rund 30 Minuten wieder aufgeladen werden kann.

Zum Änderungsjahr hat Mercedes zudem die Ausstattung seines Flaggschiffs aufgewertet. Das Aktive Fahrwerk namens E-ACTIVE BODY CONTROL ist nun erhältlich. Ebenso neue, von der Mercedes-Maybach S-Klasse bekannte Sicherheits- und Komfortoptionen. So zum Beispiel der MBUX Interieur-Assistent und der Gurtbringer für den Fond.

Das könnte Sie auch interessieren