Mercedes-Maybach S 480

Mercedes-Maybach: Neue Luxus S-Klasse für China - aus gutem Grund

Meet the Mercedes-Maybach S-Klasse (Z 223), 2020
+
Der Name Maybach verspricht noch mehr Luxus für die S-Klasse.
  • Simon Mones
    vonSimon Mones
    schließen

Auf der Auto Shanghai hat Daimler eine neue Version der Mercedes-Maybach S-Klasse präsentiert. Und das aus einem guten Grund.

Nur wenige Namen in der Automobilbranche stehen so sehr für Luxus wie die Mercedes-Benz-Tochter Maybach, die in diesem Jahr ihren 100. Geburtstag feiert. Mit dem GLS und der S-Klasse sind derzeit zwei Mercedes-Modelle in einer besonders luxuriösen Maybach-Version erhältlich, der EQS könnte bald folgen.

Die S-Klasse wurde bereits Mitte November als Maybach-Mercedes vorgestellt, zunächst nur als S 580 oder S 500 - je nach Markt - mit einem V8-Motor. Wie motor1.com berichtet, kündigte Daimler anlässlich des hundertsten Jubiläums von Maybach allerdings zusätzlich noch eine V12-Variante der Luxus-S-Klasse an. Im Ausland wird dieses Modell auf den Namen S 680 hören, auf dem deutschen Markt wird es wohl den Namen S 600 tragen.

Mercedes-Maybach: China wichtiger Markt für Luxus-S-Klasse

Doch damit noch nicht genug! Auf der Auto Shanghai präsentierte Daimler eine weitere Version der Mercedes-Maybach S-Klasse. Diese wurde auf den Namen S 480 getauft und wird von einem verkleinerten Sechszylindermotor angetrieben, dadurch wird sie für den chinesischen Markt erschwinglicher. Der Grund dafür ist simpel: In China werden für Fahrzeuge mit großem Hubraum hohe Steuern fällig.

Hinzu kommt: China ist für Daimler der wichtigste Markt weltweit - und das gilt auch für die Maybach-Modelle von Mercedes. Die vorherige Generation der Luxus-S-Klasse verkaufte sich dort in den vergangenen Jahren rund 600 Mal pro Monat. Wie motor1.com berichtet, waren es 2019 im Durchschnitt sogar mehr als 700 Autos pro Monat.

Mercedes-Maybach: Luxus-S-Klasse bekommt Konkurrenz von Audi

Die neue Version der Maybach-Mercedes S-Klasse wird vorerst auch nur in China erhältlich sein. Dort bekommt sie künftig Konkurrenz, denn Audi belebt für eine Luxus-Version des A8 die Ur-Marke Horch wieder. Doch das Längen-Duell entscheidet die Maybach S-Klasse mit 5,47 Meter knapp für sich, denn der Radstand wächst im Vergleich zur Langversion noch einmal um 18 Zentimeter.

Der Reihensechszylinder-Benzinmotor des Mercedes-Maybach S 480 leistet laut motor1.com 362 PS, der 4,0-Liter-Biturbo-V8 des S 580 4matic kommt sogar auf 489 PS. Beide Versionen verfügen zudem über einen integrierten Elektromotor, der den Verbrennungsmotor kurzzeitig mit bis zu 21 PS unterstützt. Das EQ Boost genannte System lässt den Mercedes-Maybach S 480 innerhalb von 5,8 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen. Nach aktuellem Wechselkurs liegt der Startpreis bei rund 187.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema