Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen

Krawalle bei illegaler Corona-Demo in Mannheim: Mehrere Polizisten verletzt

Demonstranten und Polizisten stehen in der Innenstadt. Trotz eines Verbots zogen in Mannheim nach Schätzungen der Polizei bis zu 2000 Menschen ohne Masken und ohne Abstand durch die Stadt. Ein Sprecher sagte, rund 800 von ihnen hätten es geschafft, ins Zentrum vorzudringen.
+
In Mannheim haben knapp 2000 Menschen gegen die Corona-Maßnahmen demonstriert. Dabei kam es zu Krawallen – sechs Polizisten wurden Montagabend verletzt.
  • Lisa Klein
    VonLisa Klein
    schließen

Insgesamt sechs Polizisten wurden bei Krawallen in Mannheim am Montagabend verletzt. Knapp 2000 Menschen haben unangemeldet gegen die Corona-Maßnahmen demonstriert.

Knapp 2000 Menschen haben sich laut Polizei am Montagabend unangemeldet versammelt, um gegen die aktuellen Corona-Maßnahmen zu demonstrieren. Mindestens 800 von ihnen sind ohne Einhaltung der Abstandsregeln oder Maskenpflicht in mehreren Aufzügen durch die Mannheimer Innenstadt gezogen und haben für starke Verkehrsbehinderungen gesorgt.

Bei der Corona-Demonstration ist es zu Krawallen gekommen, insgesamt sechs Polizisten wurden am Montagabend in Mannheim verletzt. Wie mannheim24.de berichtete, handelte es sich laut Aussagen des Polizeipräsidiums Mannheim bei den Demonstrierenden um „Querdenker“. Laut mannheim24.de kamen bei den Ausschreitungen der „Querdenker“-Demo auch Schlagstöcke und Pfefferspray zum Einsatz*.

Krawalle in Mannheim bei „Querdenker“-Demo: Sechs Polizisten verletzt

Die Versammlung wurde bei der Stadt Mannheim nicht angemeldet, vorab in den sozialen Medien allerdings beworben. Gegen 18:30 Uhr wurde die Demo durch die Versammlungsbehörde am geplanten Treffpunkt der Querdenker – dem Mannheimer Wasserturm – ausdrücklich verboten. Die anwesenden Teilnehmer wurden vor Ort von der Polizei angesprochen und auf das Verbot hingewiesen. Ihnen wurde gleichzeitig ein für den Abend gültiger Platzverweis für die Mannheimer Innenstadt ausgesprochen. Beides wurde durch die immer mehr werdenden Teilnehmer ignoriert.

Es entstand ein nicht genehmigter Aufzug in Richtung Paradeplatz. Nachdem dieser zunächst gestoppt werden konnte, bildeten sich mehrere kleinere Aufzüge, welche sich in der Mannheimer Innenstadt verteilten. Um zu verhindern, dass sich die kleinen Gruppen wieder zu einer großen Menschenansammlung vereinen, wurden die Aufzüge im Innenstadtbereich immer wieder durch Polizeikräfte angehalten.

Bei dem Versuch mehrerer Personen, eine Polizeiabsperrung zu durchbrechen, wurden drei Polizeibeamte verletzt. Insgesamt wurden im Verlauf des Abends bei den Krawallen in Mannheim sechs Polizeibeamte verletzt.

Corona-Demo in Mannheim: Querdenker ziehen durch die Innenstadt

Laut Polizei waren im Rahmen der nicht genehmigten Corona-Demo in Mannheim rund 2000 Teilnehmer in der Innenstadt unterwegs. Aufgrund der unerwartet hohen Anzahl an Personen wurden weitere Polizeikräfte alarmiert. Die Demonstranten konnten mit Unterstützung von weiteren Einsatzkräften unter Kontrolle gebracht werden.

Bei einer etwa 120-köpfigen Personengruppe, die sich weigerte den ausgesprochenen Platzverweisen nachzukommen, wurden die Personalien aufgenommen. Insgesamt gelangen 121 Personen wegen Verstößen gegen das Versammlungsgesetz zur Anzeige. Weitere drei Personen müssen aufgrund verschiedener Straftaten wie Widerstand oder Beleidigung mit Strafverfahren rechnen. Die letzten Verkehrssperrungen im Innenstadtbereich konnten um 22:15 Uhr aufgehoben werden.

In Tübingen zogen am Montagabend laut Polizei ebenfalls rund 300 Kritiker der Corona-Maßnahmen durch die Innenstadt. Erst kürzlich hat es Krawalle bei verschiedenen Corona-Demos in Baden-Württemberg gegeben, wie *echo24.de berichtete: Am Samstag (11. Dezember) wurde in Reutlingen, Freiburg und Stuttgart gegen die Corona-Maßnahmen demonstriert. Dabei zogen Menschen mit brennenden Fackeln durch die Straße, auch Pyrotechnik kam zum Einsatz. Es ist zu zahlreichen Verstößen gekommen. *echo24.de und *mannheim24.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema