1. echo24
  2. Baden-Württemberg

Auseinandersetzung in Göppinger Innenstadt: Mann niedergestochen

Erstellt:

Von: Juliane Reyle

Kommentare

Absperrband an einer Unfallstelle.
Absperrband an einer Unfallstelle. (Symbolbild Polizei, Blaulicht) © picture alliance / Panama Pictures | Christoph Hardt

In der Göppingen hat ein Mann am zweiten Weihnachtsfeiertag mehrfach auf einen 54-jährigen eingestochen.

Gleich mehrfach soll ein Mann in der Göppinger Innenstadt (Landkreis Göppingen) am zweiten Weihnachtsfeiertag mit einem Messer auf einen 54-Jährigen eingestochen haben. Gegen 19 Uhr soll es nach Polizeiangaben zu einem Streit zwischen zwei Männern gekommen sein.

Der Streit eskalierte und es folgte eine körperliche Auseinandersetzung zwischen dem 54-jährigen und einem 62-jährigem Mann. Der 54-Jährige erlitt nach Angaben der Polizei und Staatsanwaltschaft Ulm lebensgefährliche Verletzungen und kam in ein Krankenhaus, wo er operiert werden musste.

Auseinandersetzung mit Messerstecherei in Göppingen: Haftbefehl erlassen

Den 62-jährigen Tatverdächtigen hat die Polizei bereits kurz nach dem Vorfall in seinem Zuhause festnehmen können. Der Mann soll keinen Widerstand geleistet haben und daraufhin in Untersuchungshaft gekommen sein.

Am Dienstag 27. Dezember wurde der Tatverdächte der zuständigen Haftrichterin beim Amtsgericht Ulm vorgeführt, welche auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ulm Haftbefehl erließ. Er befindet sich nun in einer Justizvollzugsanstalt.

Messer in Nähe des Tatorts: Tatmotiv sowie Hergang der Auseinandersetzung unklar

Die Spurensicherung hat in der Nähe des Tatorts ein Messer gefunden. Ob es sich bei dem gefundenen Messer um die Tatwaffe handelt, muss laut Polizei jedoch noch geprüft werden. Das Tatmotiv, sowie der genaue Hergang der Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern, ist derzeit noch unklar.

Auch interessant

Kommentare