1. echo24
  2. Baden-Württemberg

Mann würgt Ex-Freundin in Karlsruhe und lässt sie bewusstlos in Garage zurück

Erstellt:

Von: Anna-Maureen Bremer

Kommentare

Festnahme durch Polizei Heilbronn
Ein Mann soll versucht haben, seine Ex-Partnerin zu töten. (Symbolbild) © picture alliance/dpa | Monika Skolimowska

Ein Mann lauert seiner Ex-Partnerin in Karlsruhe auf und würgt sie, bis sie bewusstlos wird. Als er denkt, sie sei tot, legt er sie in einer Tiefgarage ab.

Er lauert seiner ehemaligen Lebensgefährtin an ihrem Wohnort in Karlsruhe auf. Dann würgt er sie, bis sie bewusstlos ist. „Anschließend soll der Verdächtige die Geschädigte gefesselt, in einen Kleintransporter eingeladen und nach Stuttgart gefahren haben. Dort soll der Beschuldigte die Frau in der Annahme, dass diese tot sei, in einer Tiefgarage abgelegt und sich entfernt haben“, soweit der Polizeibericht und die derzeitigen Ermittlungen.

Nachdem er seine Ex-Freundin bewusstlos zurücklässt: Polizei nimmt Mann an der A5 fest

Ein 35-jähriger Tatverdächtiger ist am Montagnachmittag vorläufig festgenommen worden. Dem polnischen Staatsangehörigen wird ein versuchter Totschlag in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung und Freiheitsberaubung vorgeworfen.
Der Verdächtige wurde am Dienstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe dem zuständigen Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ und die Untersuchungshaft anordnete.

Die Frau konnte sich im Verlauf dann aus eigener Kraft befreien und sich in eine nahegelegene Arztpraxis begeben. Die gegen 11.45 Uhr verständigte Polizei leitete umgehend umfassende Ermittlungsmaßnahmen ein. Im Zuge intensiver Fahndungsmaßnahmen gelang es Polizeibeamten des Präsidiums Karlsruhe, den Verdächtigen auf einem Autobahnparkplatz der A5 bei Weingarten zu lokalisieren und vorläufig festzunehmen.

Die 34-jährige Frau erlitt bei dem Vorfall nach derzeitigem Kenntnisstand keine lebensbedrohlichen Verletzungen. Die weiteren kriminalpolizeilichen Ermittlungen – auch zu den Hintergründen der vorgeworfenen Tat – dauern an.

Auch interessant

Kommentare