1. echo24
  2. Baden-Württemberg

Mann bedroht Gerichtsvollzieher mit Kettensäge – SEK-Einsatz im Rems-Murr-Kreis

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Juliane Reyle, Julia Cuprakowa

Kommentare

Zwangsvollstreckung eskaliert völlig - Gerichtsvollzieher mit Kettensäge bedroht - Polizeieinsatz in Berglen - Sondereinsatzkommando nimmt Täter fest
Im Rems-Murr-Kreis eskaliert eine Zwangsvollstreckung. Gerichtsvollzieher wird mit einer Kettensäge bedroht. Das SEK stürmt das Gebäude. © 7aktuell.de | Kevin Lermer

Ein Gerichtsvollzieher will auf einem Hof in Berglen-Öschelbronn eine Zwangsvollstreckung durchsetzen. Daraufhin wird er von einem Mann mit einer Kettensäge bedroht.

Am Donnerstagmorgen (12. Januar) kommt es in der Ginsterstraße in Berglen im Rems-Murr-Kreis (Baden-Württemberg) zu einem größeren Polizeieinsatz aufgrund einer Bedrohungslage. Ein Gerichtsvollzieher verständigte kurz vor 7:30 Uhr die Polizei, da er vom 58-jährigen Bewohner eines Hofes am Ortsrand von Öschelbronn bedroht wurde.

Wegen Zwangsvollstreckung – Mann bedroht Gerichtsvollzieher mit Kettensäge und löst SEK-Einsatz aus

Wie die Polizei berichtet, wollte der Gerichtsvollzieher Zwangsvollstreckungsmaßnahmen gegen den Mann durchführen. Dabei wurde er vom 58-Jährigen mit einer Kettensäge bedroht. Als die Polizisten hinzukamen, griff der Mann auch diese an. Um Schlimmeres zu verhindern, zog ein Beamter seine Waffe und gab einen Warnschuss ab.

Der 58-Jährige zog sich dann in sein Anwesen zurück. Das Gelände wurde durch die Polizei abgesperrt, auch ein Polizeihubschrauber kam zum Einsatz.

Im Rems-Murr-Kreis eskaliert eine Zwangsvollstreckung. Gerichtsvollzieher wird mit einer Kettensäge bedroht. SEK stürmt das Gebäude.
Im Rems-Murr-Kreis eskaliert eine Zwangsvollstreckung. Gerichtsvollzieher wird mit einer Kettensäge bedroht. SEK stürmt das Gebäude. © 7aktuell.de | Kevin Lermer

Der Tatverdächtige wurde mit Unterstützung des Spezialeinsatzkommandos Baden-Württemberg vorläufig festgenommen. Offenbar hat sich der Mann in einem psychischen Ausnahmezustand befunden, er wurde inzwischen in eine psychiatrische Spezialklinik eingeliefert. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Vorfall aufgenommen.

Auch interessant

Kommentare