Discounter warnt Verbraucher

Lidl mit Rückruf für Kunden: Achtung! Diese Produkte auf keinen Fall essen

  • Isabel Ruf
    vonIsabel Ruf
    schließen

Der Discounter Lidl mit Sitz in Neckarsulm ruft aktuell mehrere Produkte aus seinem Sortiment zurück. Bei Verzehr können sie für manche Menschen lebensbedrohlich werden.

Lidl-Kunden aufgepasst: Der Discounter mit Sitz in Neckarsulm, der zuletzt mit seiner neuen Lidl-App* für Aufregung sorgte, ruft auf seiner Webseite aktuell mehrere Produkte zurück. Das berichtet echo24.de*. Dabei handelt es sich um zwei Käse-Sorten und einen Hühnchen-Salat. Die Produkte können die Gesundheit der Kunden gefährden, vom Verzehr wird dringend abgeraten. Alle Details zum Rückruf:

Der Fertigsalate-Fabrikant Homann ruft einen verkauften Salat zurück. Konkret ist das Produkt „Chicken Teriyaki Style Salat“ (150 Gramm) betroffen. Als Aktionsartikel hatte Lidl den Salat ab dem 19. Oktober verkauft. Bei dem Rückruf geht es ausschließlich um den Hühnchen-Salat mit den angegebenen Mindesthaltbarkeitsdaten 15. November 2020 und 17. November 2020. „Die in dem Produkt nur in geringen Mengen enthaltenen Sesamsamen können Rückstände des Pflanzenschutzmittels Ethylenoxid enthalten“, heißt es vom Discounter Lidl*. Dieses wird als gesundheitsschädlich eingestuft.

Lidl Neckarsulm: Rückruf von Ziegenkäse wegen Listerien – gesundheitsgefährdende Bakterien

Auch eine Käsesorte wird von Lidl derzeit wegen einer Verunreinigung mit gesundheitsgefährdenden Bakterien zurückgerufen. Dabei handelt es sich um „Meine Käserei Ziegenkäserolle“ (100 Gramm) vom Hersteller JERMI Käsewerk GmbH. In dem betroffenen Produkt wurde demnach Listeria monocytogenes nachgewiesen. Listerien können schwere Magen-Darm-Erkrankungen und Grippe-Symptome auslösen. Bei bestimmten Personengruppen wie Säuglingen, Kleinkindern, Senioren, Schwangeren und Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem kann dies demnach zu lebensbedrohlichen Krankheitsverläufen führen.

Zunächst waren nur Produkte von der „Meine Käserei Ziegenkäserolle, 100g“, die bei Lidl verkauft wird, mit bestimmtem Mindesthaltbarkeitsdatum zurückgerufen. Dieser Rückruf wurde jetzt aber ausgeweitet! Es können auch weitere Produkte betroffen sein. Deshalb ruft der Hersteller JERMI Käsewerk GmbH jetzt sämtliche Produkte unabhängig vom Mindesthaltbarkeitsdatum zurück! Kunden sollten das Produkt nicht essen.

Aktuell sind mehrere Lidl-Produkte von einem Rückruf betroffen.

Lidl Neckarsulm: Discounter mit Rückruf – Weichkäse kann zu Durchfall führen

Und noch ein Produkt vom Lieferanten JERMI Käsewerk GmbH ist von einem Rückruf betroffen. Von „Meine Käserei Brie de Nangis, französischer Weichkäse mit Rohmilch hergestellt“ (100 Gramm) sollten Kunden die Finger lassen. Hierbei geht es um all diese Produkte mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 27. Oktober 2020, den Losnummern 394 und 395 und dem Identitätskennzeichen DE BW 331 EG. In dem Weichkäse wurden Verotoxin bildende Escherichia coli nachgewiesen, die zu Durchfallerkrankungen führen können. Lidl teilt mit: Aus Gründen des Verbraucherschutzes unterstütze man den Rückruf von JERMI Käsewerk GmbH.

Kunden, die eines oder mehrere der oben zurückgerufenen Produkte gekauft haben, können diese zu den Verkaufsstellen zurückbringen, der Preis werde auch ohne Kassenzettel erstattet, heißt es von Lidl. *echo24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Rubriklistenbild: © Olaf Kubasik

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema