1. echo24
  2. Baden-Württemberg

Leiche bei Ludwigsburg identifiziert: Es ist ein Vermisster aus Bietigheim

Erstellt:

Von: Lisa Klein, Julia Cuprakowa

Kommentare

Polizei
Passanten entdecken in der Nähe von einem Golfclub in Ludwigsburg eine Leiche. Die Kriminalpolizei hat nun die Ermittlungen aufgenommen. (Symbolbild) © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Spaziergänger finden am Freitag einen „stark skelettierter Leichnam“ bei Ludwigsburg. Nun bestätigt die Polizei, dass es sich bei dem Toten um einen Vermissten aus Bietigheim-Bissingen handelt.

Update vom 8. November, 13:30 Uhr: Wie die Polizei am Dienstagmittag mitteilt, handelt es sich bei dem gefundenen Leichnam bei Ludwigsburg um einen seit dem 4. Mai 2022 vermissten 51-jährigen Mann aus Bietigheim-Bissigen. Den Ermittlungen zufolge ist „nicht von einem Tötungsdelikt auszugehen, sondern ein Suizid anzunehmen“. Zum Ausschluss eines Fremdverschuldens wird dennoch auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart eine Obduktion durchgeführt werden.

Hinweis der Redaktion: In der Regel berichten wir nicht über Suizide, damit diese Fälle mögliche Nachahmer nicht ermutigen. Eine Berichterstattung findet nur dann statt, wenn die Umstände eine besondere öffentliche Aufmerksamkeit erfahren. Wenn Sie oder eine Ihnen bekannte Person unter einer Lebenskrise oder Depressionen leidet, kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge unter der Nummer: 0800-1110111.

Leiche bei Ludwigsburg gefunden: Polizei gibt weitere Details bekannt

Update vom 8. November, 11:45 Uhr: Nachdem am Freitag Spaziergänger einen „stark skelettierter Leichnam“ bei Ludwigsburg entdeckt haben, gibt es nun wohl neue Erkenntnisse in dem Fall. Die Identität des Leichnams sowie die Todesumstände scheinen geklärt, allerdings wollte die Polizei gegenüber echo24.de noch keine genaueren Informationen herausgeben. Im Laufe des Dienstagnachmittags wollen Staatsanwaltschaft und die Polizei Ludwigsburg weitere Details zu dem Fall bekannt geben.

Leiche in Ludwigsburg gefunden: Identität und Todesursache noch unklar

Update vom 8. November, 06:30 Uhr: Bislang gibt es vonseiten der Polizei noch keine neuen Informationen zu der Identität der gefundenen Leiche in Ludwigsburg. Am Freitagnachmittag (4. November) entdeckten zwei Personen auf der Suche nach Hagebutten im Bereich des Golfplatzes Monrepos bei Ludwigsburg den „stark skelettierter Leichnam“. Laut Polizei ist davon auszugehen, dass dieser bereits mehrere Monate dort gelegen hat. 

Wie die Stuttgarter Nachrichten und Stuttgarter Zeitung berichten, geht die Polizei derzeit „aufgrund der Auffindesituation der Leiche“ von einem Suizid aus. Dennoch scheint bislang noch alles offen zu sein, es wird noch ermittelt, ob es sich bei der Todesursache doch um ein Gewaltverbrechen oder einen Unfall handelt. Da der Todeszeitpunkt wohl deutlich länger zurückliegt, nehmen die Ermittlungen mehr Zeit in Anspruch.

Es kursieren die Gerüchte, dass es sich bei dem Leichnam um einen 51-jährigen Vermissten aus Bietigheim-Bissingen handeln könnte, der seit 4. Mai verschwunden ist. Bislang bleibt das allerdings ein Gerücht, da die Identität des Leichnams noch nicht bestätigt ist.

Leichenteile in Ludwigsburg gefunden – Kriminalpolizei ermittelt

Erstmeldung vom 6. November: Wie die Polizei Ludwigsburg mitteilt, wurde am Freitagnachmittag (4. November) gegen 13 Uhr ein stark skelettierter Leichnam im Bereich des Golfplatzes Monrepos bei Ludwigsburg von Passanten aufgefunden. Es ist davon auszugehen, dass dieser bereits mehrere Monate dort gelegen hat. Die genauen Umstände sind Gegenstand der aktuellen Ermittlungen, welche durch die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg aufgenommen wurden.

Auch interessant

Kommentare