1. echo24
  2. Baden-Württemberg

„Aktenzeichen XY... ungelöst“ rollt Fall auf: Wer tötete die Studentin Eva Götz?

Erstellt:

Von: Melissa Sperber

Kommentare

Eva Götz wird im Januar 1997 in einen Kastenwagen gezerrt – einen Tag später findet man ihre Leiche. Der Täter: bis heute unbekannt. Das soll die Sendung „Aktenzeichen XY... ungelöst“ am Mittwochabend ändern.

Am 27. Januar 1997 wird die Leiche von Eva Götz auf einer Landstraße bei Leipferdingen im Landkreis Tuttlingen gefunden. Die Studentin ist 26 Jahre alt, als sie vermutlich auf ihrem Heimweg in Freiburg in einen Wagen gezerrt und getötet wird. Bis heute fehlt von dem Täter jede Spur. Am Mittwoch (18. Januar) wird der Fall um 20.15 Uhr in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY... ungelöst“ deshalb wieder aufgerollt.

Die Ermittler erhoffen sich davon neue Hinweise in dem ungelösten Mordfall, wie die Polizei mitteilte. „Wir wollen das Geschehene nach so langer Zeit wieder in Erinnerung rufen mit Hilfe der Sendung“, sagte ein Sprecher. Wie die „Deutsche Presse-Agentur“ berichtet, kam die Biologiestudentin an dem Abend ihres Verschwindens von einem Heimatbesuch bei den Eltern in Landau in der Pfalz zurück.

Eva Götz wurde auf dem Nachhauseweg getötet: „Aktenzeichen XY... ungelöst“ soll neue Hinweise bringen

Eva Götz war am 26. Januar 1997 mit dem Zug von Annweiler in der Pfalz auf dem Weg nach Freiburg. Um 21.08 Uhr war sie am Hauptbahnhof Freiburg angekommen und hatte sich dann zu Fuß über die Stefan-Meier-Straße durch das Institutsviertel auf dem Nachhauseweg. Das schreibt das Polizeipräsidium Konstanz.

Gegen 21.20 Uhr vernahmen Zeugen den Schrei einer Frau und sahen einen „eckigen, cremefarbenen Kastenwagen mit schwarzen Kennzeichen“. Das Fahrzeug parkte „am Fahrbahnrand auf Höhe der damaligen DEA-Tankstelle gegenüber der Hausnummer 109 in der Stefan-Meier-Straße“, anscheinend bereits seit dem Nachmittag.

Zeugenhinweise im Cold Case Eva Götz gesucht: 26-jährige Studentin am 27. Januar 1997 tot gefunden

Die Ermittler gehen davon aus, dass die 26-Jährige in den Kastenwagen gezerrt wurde. Das Fahrzeug scheint danach in östliche Richtung über den Schwarzwald und die Bundesstraße 31 in den Bereich Blumberg/Geisingen – dort wurde der Wagen von mehrere Zeugen gegen 23 Uhr gesehen. Zuletzt wurde der Kastenwagen gegen 2.30 Uhr in der Nähe des Ortes gesehen, an dem Eva Götz tot aufgefunden wurde. Das Opfer wird wie folgt beschrieben:

Hinweise nimmt das Polizeipräsidium Konstanz unter der E-Mail rottweil.kd.k1.ab-coldcase@polizei.bwl.de oder unter der Telefonnummer 0741 477-1111 entgegen. Zeugen können sich jedoch auch an jede andere Polizeidienststelle wenden. Seit über zwei Jahren gilt Scarlett S. als vermisst, auch ihr Fall wurde in der Sendung „Aktenzeichen XY... ungelöst“ 2022 ausgestrahlt. Damals gingen über 70 Hinweise ein.

Auch interessant

Kommentare