Fette Beute in Kirchheim unter Teck

Junior-Panzerknacker zugeschlagen: Kinder klauen 27 Kilo Feuerwerk aus Fachgeschäft

Ein Mann zündet einen Böller am Silvesterabend an.
+
Fette Beute: In Kirchheim unter Teck haben zwei Kinder rund 27 Kilo Feuerwerk aus einem Fachgeschäft für Pyrotechnik gestohlen (Symbolbild).
  • Jason Blaschke
    vonJason Blaschke
    schließen

In Kirchheim unter Teck haben zwei Kinder 27 Kilo Feuerwerk aus einem Pyrotechnik-Fachgeschäft gestohlen. Einer der Junior-Panzerknacker ist nicht schuldfähig.

In einer Wohnung im Landkreis Esslingen hat die Polizei rund 27 Kilogramm Feuerwerk gefunden. Die beiden Diebe sind zwei 13 und 14 Jahre alte Brüder. Laut Polizei haben die beiden Junior-Panzerknacker die Böller bei einem Einbruch in ein Fachgeschäft für Pyrotechnik erbeutet. Die gestohlenen Feuerwerkskörper haben einen Wert von rund 2000 Euro, heißt es von der Polizei. Einen Teil ihrer Beute haben die beiden Brüder in der Silvesternacht bereits verballert.

Kirchheim unter Teck: Kinder klauen 27 Kilo Feuerwerk aus Fachgeschäft

Ersten Ermittlungen zufolge haben die Junior-Panzerknacker in der Silvesternacht die Scheiben des Geschäfts in Kirchheim unter Teck eingeschlagen. Wie die Polizei mitteilt, wird nun gegen den 14-jährigen Bruder ermittelt. Sein kleiner Bruder (13) ist noch nicht strafmündig. Derzeit gebe es keine Hinweise darauf, dass die Eltern der Jungen ihre Aufsichtspflicht verletzt hätten, erklärt ein Polizeisprecher gegenüber der Deutschen Presse-Agentur.

Unklar ist noch, wie die beiden Diebe ihre schwere Beute nach Hause gebracht haben. Zum Hintergrund: In Baden-Württemberg ist ein Feuerwerk-Verkaufsverbot für Silvester verhängt worden. Grund für die Maßnahme ist die Coronavirus-Pandemie in Baden-Württemberg und die weiterhin hohe Zahl an Neuinfektionen. Auf den eigenen Grundstücken durften an Silvester Feuerwerkskörper gezündet werden. Auf der öffentlichen Straße hingegen ist das Böllern verboten gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren