Asiatische Instant-Nudeln

Rückruf bei Kaufland: Lebensgefahr! Diese Nudeln auf keinen Fall essen

Das Kaufland-Logo an einer Filiale.
+
In Deutschland werden derzeit Nudeln zurückgerufen, die bei Kaufland verkauft wurden. (Archivbild)
  • Christina Rosenberger
    VonChristina Rosenberger
    schließen

Erneut muss der Lebensmitteleinzelhändler Kaufland ein Produkt aus seinem Sortiment zurückrufen, weil es verunreinigt ist und sein Verzehr lebensgefährlich sein kann.

Erstmeldung, 27. Oktober.: Sie sollen eigentlich dann zum Zuge kommen, wenn es mal schnell gehen soll - asiatische Instant-Nudeln dienen oft als schneller Snack in der Mittagspause oder bei einem faulen Fernsehabend. Doch niemand rechnet damit, dass es mit inneren Blutungen enden könnte, wenn man sich eine Tüte asiatischer Nudelsuppe zubereitet. Das könnte nun allerdings bittere Realität werden - ein Instant-Nudel-Hersteller hat auf produktwarnung.eu eine Sorte Nudeln aus seinem Sortiment zurückgerufen. Unter anderem steht der Snack in den Regalen bei Kaufland, Rewe, Edeka und diversen asiatischen Lebensmittelgeschäften.

Kaufland ruft eine Sorte Instant-Nudeln zurück - bestimmte Charge betroffen

Der Grund für den Rückruf: Gesundheitsgefahr. Laut Hersteller „Asia Express Food“ können sich Glassplitter in den Nudelpackungen der Sorte „MAMA Instant noodles with tom yum pork flavour“ befinden. Derartige Verunreinigungen von Lebensmitteln können zu ernsthaften Verletzungen im Mund- und Rachenraum sowie zu inneren Verletzungen oder Blutungen führen. Betroffen sind Nudelpäckchen folgender Charge:

Glassplitter – Asia Express Food ruft „MAMA“ Instantnudeln zurück

Produkt: Instantnudeln
Bezeichnung: MAMA Instant noodles with tom yum pork flavour
Verpackungseinheit: 60g
Haltbarkeit: 28.04.2022
Los-Kennzeichnung: 1D4SD11

Verbraucher sollten dieses Produkt auf keinen Fall konsumieren, sondern sofort dort zurückgeben, wo sie die Nudeln gekauft haben. In der Regel bekommen betroffene Kunden ihr Geld zurück - oft benötigen sie nicht Mal einen Kassenzettel.

Kaufland ruft Instant-Nudeln zurück - immer wieder Produktwarnungen

Immer wieder kommt es vor, dass Lebensmittelhersteller ihre Produkte zurückrufen müssen. Beispielsweise starteten Edeka und Rewe einen großen Rückruf von Eissorten, die krebserregende Stoffe enthalten. Auch Kaufland musste im September ein Produkt zurücknehmen, weil es von Salmonellen verunreinigt war und Kaufland-Schwester Lidl rief kürzlich Nudeln zurück.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema