„Held des Tages“

Karlsruhe: Mann fordert Querdenker zum Impfen auf – und wird im Netz gefeiert

Demonstrationen gegen Corona-Politik in Berlin
+
Ein Mann stellt auf einer Demo Querdenker bloß. (Symbolfoto)
  • VonDaniel Hagen
    schließen

Karlsruhe - Bei einer Querdenker-Demo gehen am Wochenende wieder tausende Menschen auf die Straße. Ein Mann schafft es dabei, alle Teilnehmer bloßstellen – mit einem kurzen Redebeitrag.

Immer wieder schaffen es Clips von Querdenker-Demos – oder neuerdings auch „Spaziergänge“ genannt – im Internet viral zu gehen. Sei es, weil Gewalt zu sehen ist, jemand etwas Rassistisches oder Illegales tut oder aber, weil sich ein oder mehrere Teilnehmer völlig blamieren. So zum Beispiel Jana aus Kassel, die sich bei einer Kundgebung im Jahr 2020 mit Sophie Scholl verglich und nach einem kritischen Widerwort weinend von der Bühne ging. Doch es gibt auch andere Beispiele, die genau das Gegenteil machen. Also auf einer Querdenker-Demo für Masken und Impfungen plädieren und damit den Hass aller Teilnehmer auf sich ziehen. Über einen solchen Vorfall berichtet HEIDELBERG24*.

NameKarlsruhe
Fläche173,5 km²
Bevölkerung313.092 (2019) Eurostat
OberbürgermeisterFrank Mentrup (SPD)

Karlsruhe: Knapp 2.000 Querdenker bei Demo am Wochenende

In Karlsruhe findet am Samstag (8. Januar) eine Querdenker-Demo gegen die Corona-Maßnahmen statt. Laut Polizei sind zwischen 1.500 und 2.000 Teilnehmer unterwegs, die am Platz der Menschenrechte starten und dort auch wieder ankommen. Polizeidirektor Joachim Scholl bezeichnet die Versammlung gegenüber den Badischen Neuesten Nachrichten als „ganz entspannten Spaziergang durch Karlsruhe“. Aufgrund der Entwicklungen der letzten Monate hat die Polizei ihre Arbeitsweise mit Querdenkern anpassen müssen*. Dabei spielt vor allem der Messengerdienst Telegram* eine große Rolle.

Ein Höhepunkt der Demo hat es allerdings ins Netz geschafft und wird dort von allen gefeiert – außer von den Querdenkern. „Der wichtigste Redebeitrag heute beim offenen Mikro der Corona-Leugner heute in Karlsruhe“, steht in dem Tweet, der bereits über 23.000 positive Reaktionen bekommen hat. In dem Clip ist ein junger Mann zu sehen, der als einer der wenigen im Bild einen Mund-Nasen-Schutz trägt und von der Demo-Initiatorin Güzey Israel das Mikro überreicht bekommt.

Querdenker-Demo in Karlsruhe: Mann fordert Impfgegner zum Impfen auf

„Ich wollte noch kurz einen organisatorischen Hinweis an Sie richten bezüglich der Impfung. Und zwar gibt es am KIT noch freie Impfplätze heute, falls sich irgendjemand impfen lassen will“, sagt der Unbekannte und ergänzt, dass jeder Anwesende seine eigene Gesundheit und die andere dadurch schützen könne. Wie erwartet gibt es auf einer Demo voller Impf- und Maßnahmengegner dafür aber keinen Applaus, sondern nur Buh-Rufe, Pfiffe und Gelächter. Der junge Mann bekommt aber doch noch seine Anerkennung – und zwar im Internet.

„Respekt an den jungen Mann, das muss man sich auch erstmal trauen“, „Ich feiere den gerade. Mein Held des Tages“, „Also Rückgrat hat Er! Praktikum bei zdfmagazin sollte drin sein. Immer schön stabil bleiben“, sind nur ein paar der positiven Kommentare auf Twitter. Auf Instagram geht das Video auf dem Kanal „Karlsruher Memes“ ebenfalls viral und hat dort schon über 65.000 Aufrufe.

Querdenker-Demo in Karlsruhe: Unbekannter wird im Netz gefeiert

Bei wem es sich um den Unbekannten handelt und ob er vielleicht sogar für das KIT (Karlsruher Institut für Technologie) arbeitet, wird wohl niemals geklärt werden. Aber eines hat der junge Mann geschafft – er hat die Querdenker auf ihrer eigenen Demo überrascht und sprachlos gemacht. Passend dazu ist auch die Antwort, die er von Güzey Israel auf seinen Redebeitrag erhält. Die kann nämlich nur mit einem „Vielen Dank für den Hinweis. Sehr aufmerksam“ antworten und danach ratlos in die Menge schauen. (dh) HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema