1. echo24
  2. Baden-Württemberg

Jahreswechsel in Baden-Württemberg: Was 2023 wichtig wird

Erstellt:

Von: Melissa Sperber

Kommentare

2023 wird in Baden-Württemberg spannend! Von Jugendticket über Bundesgartenschau bis „Wetten, dass...?“ – das neue Jahr hat einiges zu bieten.

Der Jahreswechsel steht kurz bevor und bereits jetzt ist klar: 2023 wird sich einiges ändern. Neue Regeln für Autofahrer, Veränderungen beim Einkauf, höhere Preise bei Netflix und Co. – und auch in Baden-Württemberg wird das neue Jahr spannend. Die „Deutsche Presse-Agentur“ gibt einen Überblick über die kommenden Monate.

Mannheim sucht ein neues Stadtoberhaupt und das Freiburger Erzbistum im Missbrauchsskandal der Kirche nach wie vor nach Antworten: Nur zwei von vielen wichtigen Themen, die 2023 in Baden-Württemberg eine Rolle spielen dürften. Und auch ein Jubiläum steht an. Doch den Anfang machen die Narren, die sich besonders auf das neue Jahr freuen.

Was sich 2023 in Baden-Württemberg ändert: Fasnet seit Corona in „gewohnter Manier“ möglich

Zum ersten Mal seit Beginn der Corona-Pandemie soll es sie in gewohnter Manier geben: die schwäbisch-allemannische Fasnet. Narrensprünge, Straßenumzüge, Bälle und Partys sind nach der coronabedingten Zwangspause überall im Ländle wieder geplant. Die Narrenzünfte hoffen für 2023 wieder auf ein feucht-fröhliches Miteinander.

Auch für Politiker wirds in dieser Saison dann wieder „ernst“. Die „Goldene Narrenschelle“ geht im Februar an Bayerns Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU). Den oberschwäbischen Fasnetspreis „Goldene Saublodr“ bekommt im Januar Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl (CDU). Welcher prominente Politiker vor das Stockacher Narrengericht muss, wird am Dreikönigstag bekannt gegeben.

Günstig unterwegs mit dem ÖPNV: Jugendticket soll am 1. März kommen

Lange wurde darum gerungen, nun soll es endlich kommen: Am 1. März will die baden-württembergische Landesregierung das Jugendticket einführen. Alle Busse und Regionalbahnen im Land stehen jungen Menschen dann für einen Euro am Tag zur Verfügung.

Anspruch auf das 365-Euro-Jahresticket haben etwa Schülerinnen und Schüler, Auszubildende, Studierende und Menschen im Freiwilligen Sozialen Jahr – solange sie nicht älter als 27 Jahre sind. Kinder und Jugendliche dürfen den öffentlichen Nahverkehr bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres vergünstigt nutzen. Das Ticket gilt für alle Verkehrsverbünde im Südwesten. Ausgenommen ist der Fernverkehr.

Missbrauchsgutachten für das Erzbistum Freiburg

Im April soll das schon länger angekündigte Missbrauchsgutachten für das Erzbistum Freiburg kommen. Noch gibt es keinen konkreten Termin dafür. Der frühere Freiburger Erzbischof und Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Robert Zollitsch, hatte Fehlverhalten im Umgang mit Missbrauchsvorwürfen eingestanden. Das Gutachten sollte ursprünglich bereits im Oktober 2022 veröffentlicht werden.

Ab April: Bundesgartenschau in Mannheim

Die Bundesgartenschau (Buga) ist 2023 zu Gast in Mannheim. Am 14. April startet die große Ausstellung für Garten- und Pflanzenfans. Die Ausrichter rechnen bis zum Abschluss am 8. Oktober etwa mit 2,1 Millionen Besuchern. Die Kosten für die Buga werden auf 40 Millionen Euro geschätzt. Auf der Agenda stehen Themen wie Nachhaltigkeit, Klima, Umwelt, Energie und Nahrungsmittelsicherung. Aber auch zahlreiche Blumen und Gartenlandschaften werden im Mittelpunkt stehen.

Atomkraftwerk Neckarwestheim 2: Stilllegung am 15. April geplant

Eigentlich sollte das Atomkraftwerk Neckarwestheim 2 schon am 31. Dezember vom Netz gehen, doch wegen der angespannten Energieversorgung wird es bis ins Frühjahr weiterbetrieben. Das neue Stilllegungsdatum ist der 15. April. Atomkraftgegner hatten Mitte Dezember vor Gericht versucht, eine sofortige Stilllegung zu erreichen. Der Verwaltungsgerichtshof (VGH) in Mannheim wies die Klage jedoch zurück.

Im Block 1 Neckarwestheim hatte die Stromproduktion schon im Jahr 2011 geendet, nachdem die Bundesregierung infolge der Nuklearkatastrophe von Fukushima den Atomausstieg in Deutschland beschlossen hatte. Block 1 war 1976 in Betrieb gegangen, Block 2 erst 13 Jahre später.

Neuer Oberbürgermeister für Mannheim: Wahl im Juni

In Mannheim wird am 18. Juni ein neuer Oberbürgermeister gewählt. Der amtierende Rathauschef Peter Kurz (SPD) hat angekündigt, nicht für eine dritte Amtszeit kandidieren zu wollen. Der gebürtige Mannheimer war 1999 als Bürgermeister für Bildung, Kultur und Sport ins Rathaus gezogen, wurde 2007 zum Oberbürgermeister gewählt und 2015 im Amt bestätigt. Die SPD Mannheim will am 20. Januar bei einem Kreisparteitag über einen neuen Kandidaten entscheiden. In der mit 320.000 Einwohnern zweitgrößten Stadt Baden-Württembergs ist die OB-Nachfolge damit noch ziemlich offen.

Baden-Württembergs Verfassung feiert Jubiläum

Am 19. November wird die Verfassung von Baden-Württemberg 70 Jahre alt. Sie trat an diesem Datum 1953 in Kraft und verlieh dem Bundesland damit auch seinen offiziellen Namen. Die Verfassung bestimmt die Spielregeln für die Demokratie. Sie wurde von der Landesversammlung mit einer Mehrheit angenommen und mit einem großen Staatsakt gefeiert. Das Land Baden-Württemberg wurde bereits ein Jahr zuvor gegründet, am 25. April 1952.

«Wetten, dass …?»

Zum zweiten Mal in Folge gastiert eine der beliebtesten TV-Sendungen Deutschlands in Baden-Württemberg. Die dritte und vielleicht letzte Ausgabe des ZDF-Revivals von „Wetten, dass …?“ wird am 25. November von Offenburg aus gesendet. Wer diesmal mit Showmaster Thomas Gottschalk (72) auf dem berühmten TV-Sofa Platz nehmen darf, ist noch nicht bekannt.

Die letzte Nostalgieshow kam aus Friedrichshafen am Bodensee. Mehr als zehn Millionen Menschen verfolgten das TV-Spektakel vor dem Fernseher. Das ZDF hatte den TV-Klassiker mit Promis, Wetten und Co-Moderatorin Michelle Hunziker 2021 in Nürnberg wiederbelebt.

Auch interessant

Kommentare