GO für Impftermine - wer jetzt dran ist

Nach AstraZeneca-Drama: Impfzentren in BaWü öffnen Anmeldesystem

Zwei Fachkräfte in einem Impfzentrum mit Handschuhen und FFP2-Maske (Symbolbild)
+
Das Anmeldesystem der baden-württembergischen Impfzentren soll ab Freitag wieder freigeschaltet werden. Dann können wieder Termine vereinbart werden (Symbolbild)
  • vonChristina Rosenberger
    schließen

Die Warteliste ist abgearbeitet - rund 90.000 Menschen haben in Baden-Württemberg kürzlich einen Impftermin bekommen. Jetzt soll das Anmeldesystem wieder öffnen.

Zuletzt gab es immer wieder Trubel um Corona-Impfungen in Deutschland - nach dem Impfstopp mit dem britisch-schwedischen Vakzin von AstraZeneca hatte sich auch in Baden-Württemberg eine massive Lücke in den Terminkalendern der Impfzentren ergeben - viele, die eigentlich an der Reihe waren, hatten plötzlich keinen Impftermin mehr. Doch damit ist jetzt Schluss: Die Landesregierung verkündet stolz - die Warteliste ist weitestgehend abgearbeitet. Fast 100.000 Menschen haben ein Impfangebot erhalten. Die Übrigen werden in den kommenden Tagen und spätestens bis Ende März mit einem Terminangebot kontaktiert.

Deshalb hier die positive Nachricht für alle die, die schon sehnsüchtig auf die Möglichkeit warten, endlich einen Impftermin ausmachen zu können: Ab dem kommenden Freitag (26. März) wird das Anmeldesystem wieder geöffnet. Ab dann können sowohl online als auch telefonisch Impf-Slots gebucht werden. Das erklärte Gesundheitsminister Manne Lucha am Dienstag (23. März) in Stuttgart.

Impftermin vereinbaren über...
...Telefon:116 117
...Onlineportal:www.impfterminservice.de

Impfzentren öffnen Anmeldesystem: Wer kann jetzt einen Termin bekommen?

Denn dann ist die Warteliste abgearbeitet, so Lucha weiter, die Impfzentren arbeiten die ganze Zeit so engagiert wie gewohnt weiter und Impfungen mit AstraZeneca finden schon seit dem vergangenen Freitag wieder täglich statt. Laut dem Gesundheitsminister ist die Quote der Durchimpfung bei den Über-80-Jährigen schon sehr hoch. Dem Ministerium war es demnach sehr wichtig, besonders bei dieser Hochrisikogruppe schnell voranzukommen.

Das Gesundheitsministerium hatte die Anmeldesysteme geschlossen, nachdem in der vergangenen Woche der Bund die Impfung mit dem Impfstoff von AstraZeneca für mehrere Tage ausgesetzt hatte. Damit die Menschen über 80 schneller mit Impfterminen versorgt werden konnten, wurde die Schließung sogar noch um einige Tage verlängert.

Impfzentren öffnen Anmeldesystem: Wie geht es jetzt weiter, mit den Impfterminen in Baden-Württemberg?

Alle Termine, die bereits vor dem AstraZeneca-Impfstopp für diese und die kommende Woche gebucht waren, finden wie vereinbart statt - und jetzt laufen auch die Impfungen für Menschen aus der ersten und zweiten Priorität endlich ganz normal weiter.

Ein weiterer Lichtblick: Baden-Württembergs Gesundheitsminister Manne Lucha geht davon aus, dass die Impfstofflieferungen des Bundes, wie zugesagt, ab April stark ansteigen werden. Dann will das Land die Kapazitäten in den Impfzentren extrem hochfahren und zusätzlich die Hausarztpraxen mit einbeziehen - das bringe erhebliche Entlastung, so Lucha: Auch bei der Terminvergabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema