1. echo24
  2. Baden-Württemberg

Hitze-Hammer statt Kälte-Klatsche: Herbst packt Ende Oktober bis zu 28 Grad aus

Erstellt:

Von: Tobias Becker

Kommentare

Der Oktober strebt den Rekord an und holt dafür nochmal einen richtigen Temperatur-Kracher raus: Gefühlte 30 Grad am letzten Wochenende des Monats.

Dass der Oktober 2022 ein warmer Monat ist, wurde die letzten Wochen deutlich. Zwar mischte sich der ein oder andere Herbsttag dazwischen, meist schien aber die Sonne und auch die Temperaturen waren angenehm warm. Doch das letzte Wochenende im Oktober übersteigt nochmal alle Erwartungen und bringt heiße Sommertage nach Heilbronn und Baden-Württemberg.

Wetter am Wochenende: Hitze-Hammer zum Ende des Oktobers

Meteorologen staunen weiterhin über die Wetterverhältnisse. Wetterfrösche quaken Tag für Tag neue Überraschungen aus den Niederungen des Luftmassen-Tümpels. Mit Blick auf das Wochenende gibt es die nächsten Prognosen, die alles andere in den Schatten stellen: viel Sonne und hohe Temperaturen. Gefühlt wird es teilweise sogar zur Hitze! Zur Erinnerung: Hitze bedeutet 30 oder mehr Grad.

30 Grad im Oktober? Nicht ganz, denn es sollen zumindest im Osten Deutschland bis zu 28 Grad angezeigt werden, die sich aufgrund der Sonne aber wie 30 oder mehr anfühlen. Auch in Baden-Württemberg spielt der Herbst-Hitze-Hammer Whac-A-Mole mit den Regionen von Heilbronn bis Freiburg und haut hier und da kräftig zu. Statt Kältesturz wird es richtig warm.

Wetter in Baden-Württemberg: Temperaturen gehen auf 30 Grad zu

Unfassbar: In Heilbronn gibt es am letzten Oktober-Wochenende nochmal einige Sommertage. Gleich zum Start in das Wochenende der Zeitumstellung steigen die Temperaturen am Freitag auf bis zu 26 Grad! Auch am Samstag werden nochmal 25 Grad erwartet, bevor es am Sonntag dann „nur“ noch 22 Grad warm wird. T-Shirt-Zeit im Oktober – der Klimawandel lässt grüßen.

Dabei gab es zum Wochenbeginn noch das Ende des goldenen Oktober-Wetter mit Gewittern und Starkregen. Das hielt nicht lange, da bereits Mitte der Woche die Sonne wieder über Heilbronn und der Region strahlte. Winter-Fans leiden, Winter-Muffel freut‘s - nur: Wie lange noch? Denn tatsächlich sollen bald der Winter über Baden-Württemberg hereinbrechen und ein krasser Temperatursturz folgen.

Wetter-Experten staunen über warme Luftmassen: „Nachschub reißt nicht ab.“

„Die warmen Luftmassen kommen immer wieder nach Deutschland geströmt“, erklärt Dominik Jung von wetter.net und staunt: „Der Nachschub aus der Sahara reißt nicht ab.“ Über Spanien und Frankreich schiebt sich die warme Luft weiter in Richtung Baden-Württemberg. Kein Wunder also, dass da durchaus auch Saharastaub möglich ist.

Wie lange es noch so weiter geht, ist fraglich. Doch im November könnte nach den ersten Tagen eine Kälte-Klatsche folgen und auch der erste Schnee scheint im kommenden Monat möglich zu sein. Doch wie so oft sind das nur Prognosen, die unsicher sind, da sie noch einige Tage entfernt liegen. Genauer wird die Vorhersage vier bis sieben Tage im Voraus.

Auch interessant

Kommentare