1. echo24
  2. Baden-Württemberg

Heizöl-Wahnsinn: 90 Euro Unterschied in Baden-Württemberg! Heilbronn im Mittelfeld

Erstellt:

Kommentare

Heizöl
Bei immer mehr Deutschen ist ab sofort Sparen angesagt – vor allem beim Heizen. (Symbolbild) © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/Symbolbild

Heizöl wird immer teurer. Vergleicht man die Durchschnittspreise für 100 Liter Öl in Baden-Württembergs, so stellt man Preisunterschiede von bis zu 90 Euro, ist das noch normal? 

212,83 Euro – das ist der baden-württembergische Durchschnittsölpreis pro 100 Liter Öl bei einer Standardlieferunmenge von 3.000 Litern. Von diesem Preis können Konstanzer und Freiburger Öl-Kunden nur träumen. In Freiburg muss ein Verbraucher für 100 Liter Öl bei einer 3.000 Liter Standardlieferung 256,59 Euro hinblättern: Das sind fast 44 Euro mehr als der landesweite Durchschnittspreis. Noch härter trifft es allerdings die Konstanzer. Sie müssen für dieselbe Menge 269,45 Euro auf den Tisch legen.

Heizöl-Wahnsinn in Baden-Württemberg: Preise in Mannheim und Konstanz klaffen weit auseinander

Wohingegen man in Mannheim 180,81 Euro je 100 Liter Heizöl bezahlen muss, kostet dieselbe Menge Heizöl in Konstanz fast 90 Euro mehr. Die Preise variieren je nach Region, was vor allem an der unterschiedlichen Nachfrage oder der Distanz zum nächsten Heizöllieferanten liegt. So kommen die Unterschiede zustande.

Wie setzt sich der Heizölpreis zusammen?

Die Heizölpreise setzen sich im Wesentlichen aus vier Hauptkomponenten zusammen. Den Produkt-Beschaffungskosten, dem Deckungsbeitrag für die Mineralölwirtschaft sowie der Mineralölsteuer und der Mehrwertsteuer. Die Steuern belaufen sich auf einen Anteil von circa 25 Prozent. Das teuerste sind die Beschaffungskosten: im Jahr 2021 lag der Anteil am Endpreis bei 59 Prozent.

(Quelle: Statistisches Bundesamt)

Heilbronn landesweit im Mittelfeld

Im Landesvergleich liegt Heilbronn mit 205,44 Euro noch im Mittelfeld, wenn es um die Ölpreise geht und das, obwohl der Preis gerade in der letzten Woche nochmal um fast 30 Euro gestiegen ist. Das liege vor allem an der Raffinerie in Karlsruhe, wie der Heilbronner Mineralöl-Händler Mogler Oil dem SWR erzählt.

Der Knackpunkt sei dabei aber nicht die Lieferung des Öls, sondern die chemischen Zusätze, die aus Rohöl Heizöl und Treibstoff machten. Diese Zusätze kommen größtenteils per Schiff, doch das Niedrigwasser im Rhein führt zu extremen Lieferschwierigkeiten und so kommt es zur Knappheit.

Baden-Württemberg bundesweit auf Platz 4

Geht man von den bundesweiten Ölpreisen aus, so befindet sich Baden-Württemberg mit dem Preisdurchschnitt auf Platz 4 den aktuell teuersten Bundesländern. Lediglich in Bayern, Berlin und Bremen ist es noch teurer als hierzulande. 

Alle Angaben sind vom 30.08.2022 und können je nach Vergleichsportal abweichen.

Auch interessant

Kommentare