1. echo24
  2. Baden-Württemberg

Deutscher Wetterdienst warnt vor Schnee und Glätte am Montag

Erstellt:

Von: Michaela Ebert

Kommentare

Alles andere als frühlingshaft: Sturm, Regen, Unwetter und sogar Schnee erwarten die Menschen am Montag in Baden-Württemberg.

27. März: Der Frühling hat bereits vor einer Woche begonnen, doch in Baden-Württemberg bleibt es vorerst winterlich. Wie der „Deutsche Wetterdienst“ (DWD) am Montag in einem Warnlagebericht mitteilte, kann im Schwarzwald und auf der Schwäbischen Alb Schnee fallen, im Hochschwarzwald sind bis zu 10 Zentimeter möglich. Der DWD warnte zudem vor Glätte durch gefrierende Nässe.

Von Norden her ströme polare Meeresluft nach Baden-Württemberg. In Hochlagen des Schwarzwalds können dem DWD zufolge Sturmböen Geschwindigkeiten von bis zu 70 Kilometern pro Stunde erreichen. Vereinzelt seien auch Gewitter möglich, wie auch die „Deutsche Presse-Agentur“ (dpa) berichtet.

Nach Unwetter am Wochenende – Glätte und Schnee am Montag

26. März: Grau und ungemütlich – So zeigte sich der Frühling bisher am letzten März-Wochenende in Baden-Württemberg. Und auch am Sonntag bleibt das Wetter weiterhin nasskalt. Und obendrauf gibt es sogar noch eine Gewitter-Warnung für den Südwesten.

Mit Regen, Wind, Unwetter und sogar teilweise Schnee müssen die Menschen in Baden-Württemberg also auch am Sonntag noch rechnen. Der DWD kündigt zunächst verbreitet Regen und vom Mittag bis zum Abend einzelne Gewitter an. Dabei könne es örtlich stürmische Böen mit rund 70 Kilometern pro Stunde geben, im Bergland seien Böen mit bis zu 90 Kilometern pro Stunde möglich. Und das bei 10 Grad in Heilbronn.

Winter-Comeback am Sonntag: polare Luft bringt Schnee nach Baden-Württemberg

Auch der Winter feiert mancherorts sein Comeback: Die Schneefallgrenze liegt tagsüber bei 1000 bis 1200 Metern. In der Nacht zum Montag kann der Schnee sogar bereits oberhalb von 600 Metern rieseln. Es lohnt sich daher definitiv, die Winterreifen noch eine Weile auf dem Auto zu behalten.

Auch der Wochenstart sieht zunächst nicht besser aus: Am Montag soll es laut DWD weiter regnen, in mittleren Lagen kommen sogar die Schauer als Schnee vom Himmel. Die Höchstwerte liegen zwischen ein Grad im Bergland und sieben Grad in Heilbronn. In der Nacht fallen die Temperaturen mit Tiefstwerten zwischen -1 und -6 Grad unter den Gefrierpunkt.

Wochenstart zunächst ungemütlich – Vereiste Fahrbahnen und Glätte möglich

Dann muss besonders auf den Straßen mit vereister Fahrbahn und Glätte gerechnet werden. Da am Montag der bundesweite Mega-Streik den gesamten öffentlichen Personenverkehr lahmlegt, sollten Autofahrer dann besonders vorsichtig unterwegs sein.

Der Dienstag lässt zunächst die Sonne vereinzelt durchscheinen, im Tagesverlauf gibt es dann aber wieder mehr Wolken. Allerdings soll es laut DWD bei Höchstwerten zwischen vier und zwölf Grad trocken bleiben. Am Mittwoch halten sich die Wolken, bei Temperaturen zwischen 10 Grad im Bergland und 17 Grad in Mittelbaden. Etwas Regen sei auch möglich. Es bleibt also weiterhin wechselhaft.

Auch interessant

Kommentare