Landratsamt Hohenlohekreis mit wichtiger Erinnerung

Führerscheintausch: Neue Frist für Autofahrer – wann muss ich?

  • Julia Cuprakowa
    VonJulia Cuprakowa
    schließen
  • Christina Eppel
    Christina Eppel
    schließen

Viele Autofahrer in ganz Deutschland müssen eine neue Regelung einhalten. Ende Januar endet die erste Frist – wurde aber wegen Corona verlängert.

Update, 19. Januar: Bis zum Jahr 2033 müssen rund 43 Millionen Führerscheine in Deutschland umgetauscht werden. Grund sind EU-Vorgaben. Führerscheine sollen künftig EU-weit fälschungssicher und einheitlich sein. Außerdem sollen alle Führerscheine in einer Datenbank erfasst werden, um Missbrauch zu vermeiden.

Eine erste Frist – und zwar für die Geburtsjahre 1953 bis 1958 – wäre eigentlich heute (19. Januar) abgelaufen. Jedoch soll die aktuelle Umtauschfrist um ein halbes Jahr vom 19. Januar auf den 19. Juli 2022 verlängert werden. Das beschloss die Innenministerkonferenz unter dem Vorsitz von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU), wie Bayerns Innenministerium am Montag (17. Januar) mitteilte. Damit reagieren die Innenminister der Bundesländer auf Engpässe der Ämter aufgrund steigender Corona-Krankheitsfälle.

„Für die betroffenen Führerscheinbesitzer bringt der Beschluss die Gewissheit, dass sie auch die kommenden Monate sorgenfrei mit dem alten Führerschein fahren dürfen und keine Angst vor Geldbußen haben müssen“, erklärt der ADAC. Ungeachtet dessen sollte man aber zügig die Fristverlängerung nutzen und sich zeitnah um einen Termin bei der Führerscheinstelle kümmern.

Führerschein tauschen: Diese Fahrer müssen jetzt ihren „Lappen“ abgeben

Erstmeldung, 13. Januar: Wer in Deutschland Auto, LKW oder Motorrad fahren möchte, braucht ihn - den Führerschein. Die Fahrerlaubnis für all diese Fahrzeuge kommt aktuell noch in verschiedenen Farben und Formen daher, denn in den vergangenen Jahren machte sie eine Verwandlung vom Papier-„Lappen“ zur modernen fälschungssicheren Scheckkarte durch. Während jedoch neuere Führerscheine bereits ein Ablaufdatum besitzen, scheinen ältere Modelle lebenslang gültig zu sein. Doch das täuscht.

Führerschein umtauschen: Autofahrer müssen jetzt auf das Ablaufdatum achten

Wie das Landratsamt des Hohenlohekreises jetzt nochmals erinnert, gilt nun die EU-Richtlinie 2006/126/EG. Diese besagt, dass alle Führerscheine bis 2033 in einen EU-Kartenführerschein umgetauscht werden müssen. Von diesem Pflichtumtausch sind alle Führerscheine mit Ausstellungsdatum vor dem 19.01.2013 betroffen.

Symbolbild

Doch der Umtausch soll keineswegs seine Inhaber schikanieren - die Aktion dient der Sicherheit. So soll sichergestellt werden, dass alle Führerscheine, die noch in der EU im Umlauf sind, ein einheitliches und fälschungssicheres Muster haben. Aber wer muss nun seinen „Lappen“ umtauschen - und wer nicht?

Führerschein umtauschen: Diese Fristen müssen Autofahrer jetzt einhalten

Bei Führerscheinen mit einem Ausstellungsdatum vor dem 31.12.1998 ist noch das Geburtsjahr des Inhabers der Fahrerlaubnis ausschlaggebend. Besonders dringend hier: Führerscheine aller Landkreisbewohner, die in den Jahren 1953 bis 1958 geboren sind. Für sie läuft die Umtauschfrist bereits am 19. Januar 2022 ab.

Vor 1953\t\t\t\t19. Januar 2033
1953 bis 1958\t\t\t\t19. Januar 2022
1959 bis 196419. Januar 2023
1965 bis 1970 19. Januar 2024
1971 und später19. Januar 2025

Bei neueren Führerscheinen, die ab dem 01.01.1999 ausgestellt wurden, gilt dann nicht mehr das Geburtsjahr des Fahrerlaubnis-Inhabers, sondern das Ausstellungsjahr. Richtig interessant wird das allerdings erst im Januar 2026 - dann sind Führerscheine aus den Jahren 1999 bis 2001 dran - und die Staffelung ist von da an fortlaufend bis zum Jahr 2033.

1999 bis 200119. Januar 2026
2002 bis 200419. Januar 2027
2005 bis 2007\t19. Januar 2028
2008 19. Januar 2029
200919. Januar 2030
2010 19. Januar 2031
2011 19. Januar 2032
2012 bis 18. Januar 2013 19. Januar 2033

Wer seinen Führerschein übrigens nicht rechtzeitig umtauscht, verliert damit nicht automatisch die Fahrerlaubnis - lediglich der „Lappen“ verliert seine Gültigkeit. Bedeutet: Der Führerschein kann dann auch nachträglich noch verlängert werden, doch wer mit der abgelaufenen Fahrerlaubnis erwischt wird, muss ein Verwarnungsgeld zahlen.

Führerschein umtauschen: So geht‘s im Hohenlohekreis

Im Hohenlohekreis kann der Antrag zum Umtausch des Führerscheins beim Bürgermeisteramt oder auch direkt bei der Führerscheinstelle des Landratsamts Hohenlohekreis gestellt werden - dafür benötigen Antragsteller ein aktuelles biometrisches Passfoto, den aktuellen Führerschein und ein gültiges Ausweisdokument. Alle neu ausgestellten Führerscheine werden automatisch auf 15 Jahre befristet - dann muss die Fahrerlaubnis erneut verlängert werden.

Hinweis aus dem Landratsamt Hohenlohekreis

Die Führerscheinstelle ist montags bis mittwochs sowie freitags von 7.30 bis 12.00 Uhr, am Dienstagnachmittag von 14.00 bis 15.30 Uhr und am Donnerstagnachmittag von 14.00 bis 17.30 Uhr geöffnet. Bei Fragen stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Führerscheinstelle unter Tel. 07940 18-1500 zur Verfügung. 

Doch Autofahrer sollten 2022 noch weitere Regeländerungen beachten, unter anderem muss bald der Verbandskasten um zwei Materialien erweitert werden. Außerdem gelten mittlerweile krasse Regeln für Radarwarner im Fahrzeug.

Rubriklistenbild: © Andreas Arnold/dpa/dpa-tmn