Auckland, isländische Westfjorde und Cook-Inseln mit Spitzenplätzen

Freiburg: Top-Reiseziel 2022 bei „Lonely Planet“ – aus besonderen Gründen

Freiburg
+
Freiburg erfreut sich sowohl bei Touristen als auch bei Einheimischen großer Beliebtheit. (Archivbild)
  • Julia Cuprakowa
    VonJulia Cuprakowa
    schließen

„Lonely Planet“ veröffentlicht wieder – wie vor Corona – eine weltweite Best-in-Travel-Liste für das kommende Jahr 2022. Mit dabei ist Freiburg, als Öko-Metropole.

Wohin sollte man im Jahr 2022 eine Reise planen? Welches Land oder welche Stadt sind derzeit beliebt oder angesagt? Für 2021 kürte die globale Reisebehörde „Lonely Planet“ wegen Corona nur ein paar zukunftsweisende Projekte. Für 2022 kehrt der Verlag jetzt zu seinen globalen Top-Ten-Listen zurück, wie echo24.de* berichtet.

Im neuen Buch „Lonely Planets Best in Travel 2022“ werden Länder, Städte und Regionen vorgestellt, die im nächsten Jahr besucht werden sollten. Überraschenderweise gehört auch Freiburg im Breisgau zu den Top-Städten. Sie liegt wegen ihrer „beneidenswert hohen Lebensqualität“ sogar auf Platz drei – hinter Neuseelands größter Stadt Auckland und Taipeh in Taiwan. Aber was macht Freiburg so besonders?

„Lonely Planet“: Best-in-Travel-Liste 2022 - Freiburg Platz Drei bei Top-Städten

„Die charismatische, umweltbewusste Schwarzwaldmetropole kann vielen von uns noch ein paar Tricks zeigen, wie man verantwortungsbewusst lebt“, heißt es in dem Buch über die badische Studentenstadt mit etwa 230.000 Einwohnern, die als besonders sonnenreich, kompakt und umweltfreundlich angepriesen wird.

„Freiburg ist ein Vorreiter der deutschen Umweltbewegung, seit lokale Aktivisten 1975 den Bau des Atomkraftwerks Wyhl verhinderten“, erläutern die Autoren von „Lonely Planet“. Weiter heißt es: „Das smarte öffentliche Verkehrssystem, doppelt so viele Fahrräder wie Autos und jede Menge städtische Grünflächen sind nur die Basis für Freiburgs klimafreundliche Initiativen.“ Es gebe außerdem „jede Menge Solaranlagen auf den Hausdächern, auf öffentlichen Gebäuden, Kirchen und sogar auf dem Dach des Fußballstadions“.

Hinzu kämen „Plus-Energie-Häuser, die mehr Energie erzeugen, als sie verbrauchen“ und „Europas größtes Solarforschungsinstitut“ (Green Industry Park) sowie das neue Rathaus, „das weltweit das erste mit einem Null-Energie-Konzept“ sei, wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) berichtet.

Freiburg als Top-Reiseziel in Deutschland: „schöne, autofreie Altstadt mit ihren vielen Cafés“

Freiburg ist hinter Stuttgart*, Mannheim und Karlsruhe die viertgrößte Stadt Baden-Württembergs, in ganz Deutschland liegt sie nach der Einwohnerzahl auf Platz 33 - zwischen Magdeburg und Krefeld. Vor 30 Jahren hatte die Stadt allerdings noch weniger als 200.000 Bewohner.

Als Tipps gelten bei der „Lonely Planet“-Wertung „die schöne, autofreie Altstadt mit ihren vielen Cafés“ und natürlich wird auch das gotische Freiburger Münster empfohlen. Als Besonderheit wird den internationalen Lesern auch „das Netzwerk von kleinen Kanälen, den „Bächle““ vorgestellt. Demnach stellt sich für Baden-Württemberg wohl auch die Frage: Könnte es bald auch die Landeshauptstadt Stuttgart in die Top-Ten schaffen? Denn mit dem Konzept „Lebenswerte Innenstadt“ macht Stuttgart die ersten Schritte in Richtung autofreie Innenstadt*, wie echo24.de* in einem anderen Artikel bereits berichtete.

Über Freiburg wird derweil schon in den höchsten Tönen geschwärmt. Wie „Lonely Planet“ beschreibt, werden die gepflasterten Rinnen in den Gassen „vom Wasser der Dreisam gespeist und dienten ursprünglich dazu, das Vieh zu tränken und Brände zu löschen. Heute sind sie nicht nur ein schöner Anblick, sondern auch ein ausgeklügeltes natürliches Kühlsystem an heißen Sommertagen.“

„Lonely Planets Best in Travel 2022“: Auch andere Städte Deutschland waren schon Top-Reiseziele

Wegen der Coronavirus-Pandemie hatte „Lonely Planet“ für das Jahr 2021 davon abgesehen, zehn Top-Städte, -Länder und -Regionen zu küren. Stattdessen wurden in einer Online-Kampagne inspirierende Menschen, Reiseziele und Tourismusprojekte vorgestellt.

Für 2020 – noch ohne Corona – wurde das österreichische Salzburg als Top-Reisestadt gekrönt, vor allem wegen des 100. Jubiläums der Festspiele. Bonn lag damals auf Rang fünf wegen Beethovens 250. Geburtstag. *echo24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema