App hilft Frauen

Sicherer Heimweg für Frauen: Stuttgarter Studenten entwickeln besondere App

  • Simon Mones
    VonSimon Mones
    schließen

Für viele Frauen ist der Heimweg mit Angst verbunden. Drei Studenten aus Stuttgart wollen das jetzt ändern.

Dunkle Gassen, einsame Haltestellen oder Waldwege: Auf dem Nachhauseweg lauern gerade nachts besonders viele Gefahren - insbesondere für Frauen. Immer wieder gibt es Berichte über Fälle, bei denen Frauen auf dem Heimweg entführt, vergewaltigt oder gar getötet wurden.

Erst im vergangenen Jahr wurde nach 25 Jahren ein Fall aufgeklärt, bei dem eine 35-Jährige in Sindelfingen brutal auf ihrem Heimweg ermordet wurde. Dank einer DNA-Probe konnte der Täter doch noch überführt werden. Anfang des Jahres wurde zudem eine 38-Jährige von einem Unbekannten in ihrem Auto mit einem Messer bedroht*, als sie ihren Heimweg antreten wollte, das berichtete echo24.de*. Damit so etwas gar nicht erst passiert gibt es beispielsweise auch das Heimwegtelefon*.

Sicherer Heimweg: Frauen sollen sich mithilfe von App „Walkingbuddies“ verabreden

Dennoch gehört die Angst auf dem Nachhauseweg für viele Frauen weiterhin zum Alltag. Eine weitere Lösung könnte die App „Walkingbuddies“ der Stuttgarter Studenten Aram Özdemir, Lara Pfisterer und Thomas Jonathan Weschle bieten. Wie die Stuttgarter Zeitung berichtet, soll diese Frauen und Mädchen die Möglichkeit geben, sich für den gemeinsamen Heimweg zu verabreden.

Entstanden ist die Idee während eines Start-up-Programms an der Hochschule für Technik Stuttgart. „Wir sollten zum Thema Fußgänger Ideen sammeln – und durch Interviews und Gespräche untereinander sind wir ziemlich schnell auf das Problem gestoßen, dass sich Frauen auf ihrem Heimweg nicht sicher fühlen“, erklärte Özdemir den Stuttgarter Nachrichten.

Sicherer Heimweg für Frauen: App „Walkingbuddies“ kommt 2022 - zunächst nur in Stuttgart

Über die App „Walkingbuddies“ sollen sich dann Frauen und Mädchen mit dem gleichen Nachhauseweg finden können. Ähnlich wie bei Dating-Apps oder den sozialen Medien ist auch ein Profil mit Alter und Interessen geplant. Wer sich bei „Walkingbuddies“ anmelden will, muss zudem einen allgemeinen Sicherheitscheck absolvieren.

Dazu müssen sich die Nutzerinnen im Vorfeld per Selfie mit ihrem Personalausweis verifizieren. So soll sichergestellt werden, dass sich wirklich nur Frauen bei „Walkingbuddies“ anmelden und „die App ein safe space für Frauen ist“. Bis die App Frauen dabei hilft, sicher nach Hause zu kommen, wird es allerdings noch etwas dauern. Eine erste Version soll im Frühjahr 2022 auf den Markt kommen, allerdings zunächst nur für Stuttgart. Weitere Städte in Baden-Württemberg sollen aber folgen. *echo24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Das könnte Sie auch interessieren