Luft nach oben - nur die Hälfte an Starts

Flughafen Stuttgart: Reisefieber! Maßnahmen greifen - Zahlen, Fakten, Aussagen

Passagiere steigen am Flughafen Stuttgart in ein Flugzeug
+
Flughafen Stuttgart: Reisefieber! Maßnahmen greifen - Zahlen, Fakten, Aussagen
  • Dominik Jahn
    VonDominik Jahn
    schließen

Flughafen Stuttgart: Weiter Luft nach oben bei den Passagierzahlen. Getroffene Maßnahmen für Reisende funktionieren sehr gut.

Seit 29. Juli ist auch Baden-Württemberg in die Sommerferien gestartet. Bereits am ersten Ferienwochenende war einiges los am Flughafen Stuttgart. Die Zahlen der ersten Reisewelle fallen wie erwartet aus - es ist aber noch Luft nach oben. echo24.de* hat bei den Verantwortlichen nachgefragt.

Wie eine Pressesprecherin des Flughafen Stuttgart erklärt, wurden die eingeplanten 200 Flugbewegungen am Tag auch erreicht. Komplikationen gab es rund um die Starts und Landungen in der Landeshauptstadt Baden-Württembergs* keine: „Die Abläufe haben dank guter Vorbereitung auch bei allen Dienstleistern prima funktioniert.“

Flughafen Stuttgart: Passagiere im Vergleich zum Jahr 2019

Beim Vergleich mit den eigenen Zahlen aus den Sommerferien aus dem Jahr 2019, schneidet der Flughafen Stuttgart erwartungsgemäß deutlich schlechter ab, wie das Unternehmen mitteilt: „Vor der Corona-Pandemie waren es in den Sommerferien fast 400 Starts und Landungen pro Tag, wir sind also wieder etwa bei der Hälfte des Verkehrsaufkommens wie zuletzt 2019.“

Dazu passt die Meldung des Flughafen aus dem Juli 2021. Demnach sind von Januar bis Juni 2021 in Stuttgart 647.191 Fluggäste gestartet und gelandet. Das waren satte 65 Prozent weniger als noch im Vorjahr. Auch die Flüge an sich hatten stark nachgelassen in der Corona-Pandemie - um 32 Prozent ging es auf 20.357 Starts und Landungen runter. Der Flugverkehr läuft jetzt erst langsam wieder an.

Maßnahmen am Flughafen Stuttgart greifen

Freuen darf man sich am Flughafen Stuttgart* über gut funktionierende Maßnahmen. Bereits im Vorfeld haben die Verantwortlichen die Reisenden immer wieder auf entsprechende Abläufe hingewiesen. Besonders wichtig dabei: „Wie immer gilt, mindestens zwei Stunden vor Abflug am Flughafen zu sein, um genügend Zeit für Check-In und Sicherheitskontrollen zu haben.“ Die meisten Urlauber waren laut Aussage einer Pressesprecherin aber bestens informiert: „Nach unserem Eindruck waren die Fluggäste auch gut vorbereitet.“

Aktuell müssen neben Reisepass oder Personalausweis auch die entsprechenden Impf- oder Testnachweise kontrolliert werden. Für das erste Ferienwochenende war man beim Flughafen Stuttgart aber gut auf den Mehraufwand vorbereitet: „Es waren am Wochenende bis zu 24 Spuren bei der Sicherheitskontrolle geöffnet, damit die Reisenden nach dem Check-In zügig in ihre Gates gehen konnten.“

Hierhin fliegen Reisende vom Flughafen Stuttgart am liebsten

Bei der Frage nach den beliebtesten Reisezielen gibt es am Flughafen Stuttgart wenig Veränderung zu den Vorjahren. Unverändert Spanien, Griechenland und Türkei gefragt. Vorne weg geht dabei Palma de Mallorca: „Die wichtigsten Ziele nach Passagieren sind Palma De Mallorca, Istanbul, Antalya, Amsterdam, Pristina, Wien, Berlin, Hamburg, Heraklion und Izmir.“ *echo24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema