Fasching, Fastnacht, Karneval

Faschingszeit und Umzüge: Wo trotz Corona wieder Narren unterwegs sind

  • Anna-Maureen Bremer
    VonAnna-Maureen Bremer
    schließen

Es geht los! Heute beginnt die fünfte Jahreszeit und viele Narren in Baden-Württemberg hatten gehofft, endlich wieder feiern zu können. Welche Umzüge finden statt?

Heute beginnt offiziell die fünfte Jahreszeit und viele Narrenzünfte wollten die Pandemie endlich hinter sich lassen*. Angesichts der aktuellen Corona-Zahlen* bleibt das Wunschdenken. Wie echo24.de* berichtet, sind viele Faschings-Umzüge bereits abgesagt, zu hoch ist das Risiko, das Infektionsgeschehen bei bereits stark ausgelasteten Intensivstationen weiter in die Höhe zu treiben. SPD-Politiker und Gesundheitsexperte Karl Lauterbach rät von Veranstaltungen in Innenräumen dringend ab - sie könnten demnach zu Super-Spreader-Events werden.

Narren und Umzüge: Corona macht vielen Veranstaltungen einen Strich durch die Rechung

Obwohl die Warnstufe in Baden-Württemberg bereits ausgerufen wurde und die Alarmstufe immer näher* rückt, wollen nicht alle Narren-Zünfte aufgeben. Trotz Corona wollen sie endlich wieder feiern. Der „Wir planen! Abgesagt ist leicht“, sagte der Präsident der Karlsruher Fastnacht, Michael Maier, dazu der Deutschen Presse-Agentur. „Wenn wir jetzt schon resignieren, brauchen wir gar keine Fastnacht mehr machen.“

Geplant hatten die meisten Zünfte ihre Veranstaltungen ohnehin mit der 2G-Regel. Absagen wollen sie nun den Saisonauftakt nicht, aber etwas kleiner feiern. „Manche Zünfte planten interne Veranstaltungen oder einen bunten Abend“, sagte Volker Gegg von der Vereinigung schwäbisch-alemannischer Narrenzünfte dazu dem SWR. Die Planungen für die Hochsaison im neuen Jahr läuft bei vielen weiter. Aufgegeben wird nicht. Das Stockacher Narrengericht etwa soll nach der Corona-Zwangspause am 24. Februar stattfinden. Kommen dürften nach aktuellem Planungsstand aber nur Geimpfte und Genesene.

Fastnacht: Ludwigshafen und Mannheim sagen Umzüge ab – Karlsruhe mit Plan B

Auch der Ortenauer Narrenbund geht es heute ruhig an, plant aber für Veranstaltungen wie den Rosenmontag und will darüber beraten, in welchem Rahmen die großen Fastnachtsfeiertage stattfinden können.

Eine harte Entscheidung hat der Große Rat der Ludwigshafener Karneval-Vereine bereits getroffen: In Ludwigshafen und Mannheim werden keine Umzüge stattfinden. Das Problem: Es kommen oft rund 250.000 Besucher. Dieser Andrang mache es unmöglich, Abstände einzuhalten und 3G-Regeln verantwortungsvoll zu prüfen.

Auch in Karlsruhe gibt‘s für den Härtefall einen Plan B. Dann müsste die Veranstaltung online stattfinden. Das sei besser, als das Brauchtum ganz ausfallen zu lassen. *echo24.de ist Teil von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © -

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema